Motivation zum Aufräumen? Tipps

10 Antworten

- Denk Dir einfach, dass Aufräumen die allerschönste Tätigkeit Deines Lebens ist. Das kann klappen - alles nur eine Frage der Vorstellungskraft^^.

- Versuche jedesmal nach dem Aufräumen traurig zu sein, weil die Arbeit leider schon fertig ist :-(

- Überleg mal, was Du alles im Raum unterbringen könntest, wenn Dein Zimmer schön übersichtlich und platzsparend eingerichtet wäre. Rein zufällig kommt mir da eine Dönerbude in den Sinn...

Motivation genug ? Prima ! Dann lass es jetzt krachen... :) Viel Erfolg ! :)

Hey :) Ich habe zwei Tricks, die zu meiner Selbstmotivation beitragen: Manchmal stelle ich mir vor, wie es ist, wenn ich eine bestimmte Aufgabe erledigt haben werde. Welche Gefühle werde ich dann empfinden? - Ich werde stolz auf mich sein und vor allem erleichtert! Die andere Variante schaut so aus, dass ich erst durch das Arbeiten an Motivation gewinne. Das hört sich vielleicht komisch an, aber es funktioniert wirklich: Ich setze mich widerwillig an eine nervige Aufgabe und fange an, sie zu bearbeiten und mit der Zeit möchte ich gar nicht aufhören und es macht mir sogar manchmal Spaß.

Mooooooooin!

Also, ich setze mich immer auf den Boden und fange an zu sortieren. Man nimmt z.B. : Müll, Sachen die aus dem Zimmer müssen(Küche, Bad, ...), Sachen für den Kleiderschrank, Schreibtisch, ...

Dann lehrt sich das Zimmer wirklich sehr schnell. Am Ende ist da wirklich nicht mehr viel übrig. Ich habe dann nurnoch so zwei Stapel mit Kleinkram und alles andere musste in Schränke oder an andere Orte.

LG Hijo

Zimmer aufräumen wo soll ich starten ich verzweifle?

Okey diese Frage ist mir fast ein bisschen Peinlich. Ich bin 20 und wohne noch zu hause. Obwohl ich das in meinem Alter schon automatisiert haben müsste, kann ich es einfach nicht: Zimmer aufräumen. Ich habe schon sehr vieles probiert um Ordnung zu halten oder wenigstens aufzuräumen. Auch als ich wegen meiner Essstörung/Borderline in der Klinik war und in einem betreuten Wohnen, ist dieses Problem schnell aufgefallen und man hat mir mit Plänen, Konsequenzen oder Belohnungen versucht zu helfen. Nichts hat es gebracht. ich kann weder aufräumen geschweige den Ordnung behalten. Jetzt habe ich meiner Mutter versprochen diese Woche endlich mal mein Zimmer wieder aufzuräumen, und zu staubsaugen und mir ist es wirklich wichtig sie nicht zu enttäuschen. Heute ist schon der dritte Tag nach dem versprechen, und jeden Tagl werfe ich ein, zwei Dinge in den Abfall und beginne zu weinen, weil ich total überfordert bin und kann es dann nicht durchziehen Habt Ihr irgend eine Idee wie ich mein Versprechen halten kann? Irgend welche Tipps? Habe unten ein paar Bilder, damit ihr wisst, von welcher Grössenordnung ich spreche

...zur Frage

Motivation zu aufräumen, woher?

Hey Leute ich brauche eure Hilfe!! Meine Wohnung sieht aus wie ein "Saustall" überall liegt Müll, Kleidung, Geschirr etc rum und das in jeden Raum. Wenn ich so weiter mache, Ende ich noch wie ein Messie der alles hortet, ich schaff es einfach nicht meinen \%#-€& hochzukriegen und einfach mal loszulegen, weil ich denke" omg ich hab soviel zu tun" und wenn in aufgeräumt habe dauert es keine zwei Tage und es sieht wieder aus wie %#-#% ! Zum Beispiel habe ich jetzt Lust aufzuräumen aber wenn ich anfange höre ich nach 5 min wieder auf und chill lieber auf der Couch. Ich habe auch versucht alles nach und nach aufzuräumen, auch schlecht weil der Raum der sauber war wieder chaotisch ist. :( ich bin so verzweifelt. Wie schaffe ich es JETZT anzufangen und nicht aufzuhören bis alles sauber ist und es auch sauber bleibt??? Ich empfang wenig Besuch aber für mich wäre es schön nicht über alles klettern und stolpern zu müssen. Hoffe ihr könnt mir paar Tipps geben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?