Zimmer aufräumen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne das Gefühl nur zu gut, ich hab keine Tipps die dir aufeinmal Helfen werden

aber bei mir ist es so das Wenn ich merk Das mein Zimmer nd das schönste im moment ist das ich einfach einatme und mich zusammenreiße und dann einfach aufräume lieber mach ich das für 3O min anstatt das immer weiter weg zu ziehen

Lass bissl Musik laufen oder einen stream oder so einfach irgendwas damit du im Hintergrund etwas zu hören hast du kannst auch kleine Pausen einlegen aber dann musste auch wieder anfangen (:

Mit was du anfangen solltest.. ich würde sagen wenn du Geschirr in deinem zimmer hast bring das mal weg und lüfte. dann die Klamotten und dann den rest

mach dir nach dem aufräumen eine Kerze an und erhole dich den das hast du dir dann verdient

LG <3

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

MACH DIR AUF JEDEN FALL EINE MUSIK, HÖRSPIELE, PODCASTS AN.

UND SETZE DIR KLEINE ZIELE (zB. BODEN, KASTEN, TISCH usw.)

versuch mal strukturiert an die Sache ran zu gehen. Fang mit dem Müll an (5min), dann dein Geschirrspüler (2-3min), dann deine Flaschen(5min), dann deine Klamotten(7min) und was du sonst so liegen hast...

Das Aufräumen an sich ist stressfrei, es sollten halt keine Dinge sinnfrei in der Gegend rumliegen, das würde die Sache einfacher machen.

Versuch mal Ordnung in dein Zimmer zu bekommen.

Bsp.. Musik laufen lassen usw

Setz Dir kleine Teilziele, die leicht erreichtbar sind:

"So, ich mach jetzt erst mal den Schreibtisch klar."
Fertig: "Oh, das hat ja gar nicht so lang gedauert. Als nächstes räume ich den Fußboden frei ... Meine Klamotten auf usw."

Motivation: Stell Dir vor, wie Du Dich über ein ordentliches, sauberes Zimmer freust und deinen Kram wieder schneller findest.

Schneller fertig: Überleg Dir eine sinnvolle Systematik (1., 2. 3,...) und vermeide Ablenkung (Handy weg, "Ach, jetzt esse ich erst noch kurz was, rufe kurz noch X an...)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?