Morgens früh aufstehen?-aber wie?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Regelmässig ins Bett gehen und regelmässig aufstehen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Sich abends darauf einstellen, dass man aufstehen will/muss. Ich stell den Weckalarm 15 Minuten früher ein und der geht dann jede 5 Minuten los. Am Abend lege ich alles hin, was ich brauche damit ich am Morgen nicht hetzen muss.

3 Wecker stellen am besten auf nen Unterteller stellen was den Lärm verstärkt. Im Abstand von 5 Minuten durchklingeln lassen. Dann bist du froh wenn du aufstehen kannst um sie auszustellen.

Ich habe unglaublich gute Erfahrungen mit einem Tageslichtwecker gemacht. Ich selber muss jeden Tag um 4:30 Uhr aufstehen und es war immer eine Qual. Seit ich den Tageslichtwecker habe ist es viel einfacher. Das Prinzip ist, dass eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Weckzeitpunkt langsam aber sicher eine Lichtquelle immer stärker wird. Dies holt dich langsam und behutsam aus der Tiefschlafphase. Zum eigentlichen Weckzeitpunkt fängt dann leise Musik an zu spielen (Man kann auch irgendwelche Naturgeräusche wählen, aber ich bevorzuge Musik), welche langsam lauter wird. Hierdurch hat man gar nciht mehr das Gefühl, dass man aus dem schlaf gerissen wird, sondern es fühlt sich an, als würde man ganz natürlich aufwachen Ich habe einen Lichtwecker von Medisana mit dem ich sehr zufrieden bin. Die Geräte von Philips sollen aber auch gut sein.

Funktioniert aber nicht, wenn man nachts die Rolläden runter lässt.

0
@hankey

Wieso sollte das nicht funktionieren? Mein Lichtwecker macht auch bei geschlossenen Vorhängen ein ganz hervorragendes Licht.... :-D

5
@schnetpferd

Ach so, ich hab es so verstanden, dass der Wecker auf Licht reagiert :D sorry, hab ich falsch verstanden

0

Was möchtest Du wissen?