Probleme früh aufzustehen!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hi, also zuerst einmal ist es wissenschaftlich belegt, dass Menschen verschidene Tag/Nacht Zyklen haben. Auch ich bin ein nachtmensch, komme morgens kaum aus dem Bett, auch nach 10 Stunden Schlaf. DIE HILFE: Selbstüberlistung! Funktioniert bei mir 100%ig. Geht so: Erst am Handy 4-5 Alarme stellen, nicht zu laut - im Abstand von ca. 2-3 Minuten (Snooze deaktivieren). Und zu jenem Zeitpunkt, wenn du wirklich spätestens aus dem Bett musst, einen anderen Wecker, einen sehr lauten, auf diese zeit stellen. Den dann in der anderen Ecke des Schlafzimmers platzieren, so dass Du möglich lange benötigst um ihn zu erreichen.

Wenn nun die ersten Alarme läuten, holt Dich das aus dem tiefschlaf. Dann der Schockwecker, Du springst aus dem Bett um ihn auszumachen. Bis Du da bist und ausgeschaltet hast, ist Dein Kreislauf ok und Du schon recht munter um zu begreifen dass es jetzt echt Zeit wird.

Lach mich aus, aber bei mir ist das der einzige Weg, 100%ig NICHT zu verschlafen. LG

Stell den Wecker, der sehr laut klingelt, am besten weit von dir entfernt auf. Su musst Du aufstehen, um ihn auszuschalten.

Und geh früher ins Bett.

Wenn du eine Eule bist, wirst du dein ganzes Leben lang Probleme damit haben, weil du permanent gegen deinen Rhythmus lebst :-(

Mir geht das so, seitdem ich in den Kindergarten ging. Heute, mit 41 Jahren und 21 Jahren Wecker um Uhr in der früh, kann ich das immer noch nicht. Weil ich nicht schon um 23 Uhr schlafen kann.

Probiere dich zu überwinden 21 mal früh aufzustehen weil in der regel wen du 21 tage lang immer das gleiche machst gewönnest du dich daran du musst aber immer genau um beispielsweise 7:00Uhr aufstehen das ist am besten 

ich hatte das selbe Problem. Ich stelle mir nur einen Wecker, den ich auch meistens höre immer eine halbe Stunde früher, als ich tatsächlich aufstehen muss.

Mein Wecker hat eine Sleeptimer funktion mit der man mit einem Knopfdruc noch 5 Minuten weiterschlafen kann, bis er wieder anfängt zu klingeln. Das mache ich dann so drei vier mal, bis ich dann wach genug bin aus dem Bett zu kommen ;D

Klingt komisch aber funktioniert bei mir ganz gut. Hoffe ich konnte dir helfen!

Ich war Schichtarbeiter um 4 Uhr auf. Inzwischen steh ich auf wann ich will (Selbständig).

Das gleiche Problem hatte ich bis vor kurzem auch. Mein Rezept.

1.Wecker Sound stellen der was dich schreckt bzw. du als unangenehm entfindest.

  1. Stell den Wecker z.B 06:00 06:05 06:010 etc. du kannst es auch kürzer setzen für mich hat das gepasst.

  2. Bettdecke runterreißen dann wird dir gleich mal kalt zumindest im Winter.

  3. Glas Wasser neben das bett und beim Wecken einfach mal Trinken, das öffnet die Poren und hilft dir munter zu werden.

Viel Sport um Abends k.O ins bett zu gehen. Das hilft mir immer. Denksport gehört übrigens auch dazu, genau wie viel Lesen. Das macht mich vorm schlafen gehen immer sehr müde.

Ansonsten haben Forscher mal herausgefunden, dass es helfen soll mal eine Wochhe zu zelten ohne Wecker und elektronischer Geräte die dir etwas über die aktuelle Zeit sagen.

Deine innere Uhr wird sozusagen ,resettet' und auf Tag- und Nacht eingestellt. Somit wirst du ca bei Tagesanbruch wach und Abends vor Sonnenuntergang recht müde.

Lg

Du musst einfach abends früher ins Bett! Ich bin 36 Jahre um 4.30 Uhr aufgestanden,das fiel mir anfangs sehr schwer,aber früher ins bett,dann geht das!

Für einen jungen Menschen sind etwa 7 bis 8 Stunden Schlaf ok. Rechne von der Zeit, zu der du aufstehen musst, 8 Stunden zurück, dann weißt du, wann du schlafen musst.

Und wenn der erste Wecker klingelt, denk daran, dass es keinen Sinn ergibt, sich noch einmal umzudrehen... Steh sofort auf, dann hast du es hinter dir.

Freak83 12.03.2014, 00:12

Im Einzelfall kann das abweichen. Aber als Richtlinie sind 8 Stunden okay.

0

wie? indem man abends rechtzeitig schlafen geht, damit deer körper genug schlaf bis zu der weckzeit bekommt, also ca. 7 std. oder etwas mehr, je nach alter

Was möchtest Du wissen?