Möglichkeiten Nebenjob als 17 jähriger Schüler

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Prinzipiell kannst du eigentlich überall arbeiten. Nur darfst du als 17-Jähriger nur als Minijobber arbeiten. Das heißt, dass für dich eine Gehalts-Obergrenze von 450€ im Monat gilt. Was Zeiten angeht, darfst du nachts (also nach 22 Uhr) nicht arbeiten, wenn ich mir recht entsinne. Ansonsten besprichst du die Arbeitszeiten mit deinem Chef. Ich würde an deiner Stelle einfach mal in verschiedenen Läden nachfragen, ob Aushilfen gesucht werden. Wareneinräumer oder Kassenkraft wären in Supermärkten möglich, in Bekleidungsläden werden auch hin und wieder Aushilfskräfte für den Verkauf/Beratung gesucht, je nach Größe des Betriebs gibt es auch manchmal Lager-Aushilfen. Ansonsten wäre auch im Café als Aushilfskellner eine Möglichkeit oder in Hotels als Housekeeping- bzw. Servicekraft ;) Einfach mal in die Läden gehen, das Personal ansprechen, ob Leute gesucht werden (oder anrufen). Manchmal bekommt man so einen Job direkt ohne Bewerbung zugesagt, in anderen Fällen möchte man dann von dir nochmal eine Bewerbung schriftlich haben ;)

Minijobs auf 400 Euro Basis im Monat kannst du als Schüler ohne weiteres wahrnehmen. Alle Jobs bzw. Arbeitsstunden, die du darüber hinaus verrichtest, könnten schnell mit dem Kindergeld in die Quere kommen und höhere Steuerabgaben bedeuten. Aber ich würde auch mal sagen, dass ein Minijob neben der Schulzeit auch ausreicht. Schließlich soll die Schule ja nicht darunter leiden und etwas Zeit für Freizeitgestaltungen sollte man ja auch noch zur Verfügung haben. Minijobs werde an verschiedenen Stellen angeboten, wo du einfach mal nachfragen musst. Z.B. an der Kasse in vielen Geschäften, in Cafés, Büroarbeiten, usw. Schau dir auch mal die Annoncen in den regionalen Zeitungen an. So findet man auch gute Stelle bzw. bekommt weitere Ideen wo man sich bewerben könnte.

Bei dm oder Rewe, an der kasse oder regale einräumen. Im Krankenhaus im Pflegeheim oder als kellner.

Was möchtest Du wissen?