Mögen Lehrer Streber?

10 Antworten

hmm, ich bezweifele, dass Lehrer echte 'Streber' mögen, aber 'echte' Rebellen eben auch nicht!

Allerdings verstehen wohl Schüler und Lehrer jeweils etwas anderes unter den Begriffen Streber und Rebell!

Viele Schüler halten alle mit guten Noten für Streber und alle die Stunk, oder Action machen für Rebellen!

Ein Rebell hat aber ein alternatives Konzept, dass den Namen verdient, einen kritischen Geist, hinterfragt die bestehenden Regel und möchte sie durch neue ersetzen! Dies erfordert Kenntnisse und die Fähigkeit neues durch Kombination zu entwickeln...

Das macht natl iwie Arbeit, aber ist eigentlich wünschenswert und interessanter als nur Leute vor sich zu haben, die zu allem Ja und Amen zu sagen!

Ein Streber gibt sich größte Mühe gut zu sein, auch wenn das sehr viel Zeit und Mühen kostet, weil ihm das Talent fehlt! Es ist natl bestimmt in gewisser Weise schön zu sehen, wenn sich jemand Mühe gibt, an die Regeln hält, die HAs macht, versucht die Vorgaben einzuhalten. Aber sie sind auch häufig nervig, kommen vom 100. ins 1000., weil sie nicht erkennen, was wichtig ist (ALLES ist für sie wichtig!), sind besserwisserisch, arbeiten vor (was Planungen torpediert), fügen sich schlecht in die Klassengemeinschaft ein, geben langatmige Wortbeiträge, die den Mitschülern nyx bringen, wenn sie sich iwie 'verrennen'sind sie schwer aufzuhalten!

Warum sollte soo jemand von Lehrern besonders 'gemocht' werden?

Kommt total drauf an, vor allem sympathisch sollte man sich sein. Ich war Streber, aber mir hat die Sozialkompetenz gefehlt um von den Lehrern wirklich gemocht zu werden. Mich mochten schon einige Lehrer vor allem die bei denen nicht viele mitgemacht haben und die dankbar waren wenn jemand den Unterricht vorangebracht hat. Aber manche Lehrer mögen auch andere Schüler lieber mit denen sie eher auf einer Wellenlänge sind. Kommt also total drauf an.

Es gab damals in meinem Jahrgang einen Oberstreber, und den konnte niemand leiden, auch nicht die Lehrer. Es ging mal darum (Leute, es war vor der Zeit des Internets!) etwas im Grundgesetz nachzusehen damals bei uns im Unterricht.

Der Lehrer sagte "wer von euch hat ein Grundgesetz dabei" und es war als Witz gedacht. Der oben genannte Streber öffnete seine Schultasche und zog eines heraus und gab es dem Lehrer.

Wir brüllten alle vor Lachen, aber im Grunde ist es nicht witzig, wenn ein normaler Schüler täglich in seiner Schultasche das Grundgesetz in gedruckter Form herumträgt. Klar kann man jetzt googeln.

Wahrscheinlich mögen sie ein gutes Mittelmaß. Einer meiner Lehrer hat mir erzählt, dass er A*schkriecher ebenso nervig findet wie störende Schüler. Aber es kommt darauf an, was man genau unter "Streber" und "Rebell" versteht.

Was möchtest Du wissen?