Mobilcom debitel hat falsch beraten?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Fachkreisen wird Mobilcom " Mogelkom" genannt. Es kommt darauf an, für welche Leistungen du bezahlen sollst und ob du Zeugen hast, die eine Falschaussage bezeugen können.

Woher ich das weiß:Hobby – Mobilfunknutzer und Handysammler seit 1988
wir haben eine falsche Beratung von Mobilcom Debitel bekommen und ein Vertrag abgeschlossen

Man verlässt sich auch nicht allein auf eine Beratung, sondern liest sich den Vertrag genau durch, bevor man diesen unterschreibt.

Warum wird hier jetzt eine Rechnung von über 4.000 € gestellt?

Kann der Rechtsanwalt was tun?

Wenn die Forderung unrechtmäßig ist, ja.

Ansonsten gehe ich aber jede Wette ein, dass alles korrekt im Vertrag geschrieben steht, ihr diesen aber einfach nicht gelesen habt.

Also vorm Gericht würde ich sagen hättest du keine Chancen aus folgenden Gründen:

1. Wenn du alleine warst hättest du kein Beweis.

2. Deine Unterschrift ist drauf und bestätigt damit alles was im Vertrag enthalten ist. Daher kann man von Betrug nicht reden da alles drin steht und man sich das nur durchlesen müsste.

3. Wenn der Berater sagt es war alles richtig dann hat man auch verloren.

Servus Flydirect,

vich arbeite selber bei einem Mobilfunkanbieter.

Am besten ist es du rufst bei der Mobilcom-Debitel Hotline an und erzählst denen was genau passiert ist. Erzähle dabei auch in welchem Shop du warst und wer dich beraten hat.

Ich glaube dass Mobilcom-Debitel da kulant ist und entgegen kommt.

Wenn keiner in der Hotline dir weiterhelfen kann oder möchte schreibe eine Beschwerde E-Mail und lass dabei nicht locker.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen !

Viel Glück !

Woher ich das weiß:Beruf – Fachhändler
  1. Kannst du die falsche Beratung denn überhaupt beweisen?
  2. Was hat der Anwalt gesagt? Ohne jedes Detail zu kennen, was sollen wir da mehr sagen können, als der Anwalt?!?

Was möchtest Du wissen?