Mitten in der Nacht möchte mein Hund neben mir liegen.

15 Antworten

Kann sein, das er mal ein geräusch hörte, welches ihn erschreckt hat. Kann aber auch sein, das er einfach nur die Nähe sucht. Aber dennoch sollte sein Platz nicht IM Bett sein. Davor ist ok. Besser noch-sein eigenes Körbchen. Verhätschel ihn nicht. Ein Hund kennt keinen Trost! Hat er tatsächlich Angst, auf keinen Fall streicheln und "trösten". Beim Hund kommt lediglich an: Braaav, richtig, gut das Du Dich fürchtest!. Verstehst? Du verschlimmerst es nur. Beherzt in sein Körbchen schicken und ganz normal verhalten musst Du Dich.

Schwierig zu beurteilen, da man weder Dich noch den Hund hier jetzt live erlebt bzw. kennt.

Aaaaaber: ein eineinhalbjähriger Labrador ist auf dem Weg zum Erwachsenwerden und damit wird sie/er auch hin und wieder die Rudelführung in Frage stellen! Wer weiß, vielleicht ist es gerade soweit?

Du solltest dem Hund also nicht erlauben mit Dir auf einer Ebene zu sein, auch nicht im Bett! Ein Labrador ist ein eigenständig arbeitender Jagdgebrauchshund, das wird leider bei aller Hundeverliebtheit oft vergessen. Er braucht feste Regeln und verlässlichen Gehorsam, sonst übernimmt er die Chefposition und mit seinem Charme und seiner Lebensfreude, die er dabei ausstrahlt, merkt Mensch das noch nicht einmal sofort ;-))

Lass Deinen Hund auf einer Decke neben Deinem Bett schlafen (wenns nicht stört) das ist okay und stärkt den Zusammenhalt. Aber das Bett ist tabu.

Hmm...vielleicht fühlte er sich einsam, oder vielleicht hattets du ein stressigen Tag und nicht soviel Zeit für ihn...angst???? vielleicht hat er irgend in geräusch in der nacht gehört, oder...ein schlechtn traum gehabt (falls hunde träumen können), und wollte deshalb zu dir!!!!!!!

Vielleicht nicht so lieb mit dem Hund umgehen, sonder entwas bestimmter den HUnd aus dem Bett werfen, aber natürlich nicht so, dass der Hund sich weh macht. Aber je nachdem wie du normal mit deinem HUnd spielst, könnte er auch denke du willst dann spielen...

Wenn du den HUnd nicht im Bett haben willst, dann musst du immer konsequent sein, ihn dann eben nur in dein Bett lassen wenn du es möchtest und ihn dazu aufforderst.

Mein HUnd hat früher nicht zusammen mit mir in einer Zimmer geschlafen, mitlerweile geht es aber nicht anderst und der HUnd sucht die Nähe auch mehr zu mir, aber alleine kommt er eh nicht ins bett und beteln tut er auhc nicht. Aber ersc schläft jetzt lieber in der NÄhe von meine Bett, also dirket vornedran, er hat länger Zeit afu dem nacketen Fußboden geschlafen und nur auwiederwillich in seinem normal Körpchen, jetzt hab ich sein Körpchen in der Nähe von meinem Bett gestellt und alles ist gut.

Wo steht denn das Körpchen von deinem Hund? Im gleichen Raum oder wo andest?

Wenn du ihn nicht im Bett haben willst, dann musst du ihm das deutlich zeigen. Sonst kommt er immer wieder. Wie lange muss der Hund tagsüber alleine bleiben? Vielleicht war es zu lange und er suchte deshalb einen Ansprechpartner? Vielleicht kannst du auf eine getragene Socke oder ein verschwitztes Tshirt verzichten und ihm in seinen Korb geben. DAnn wird er wahrscheinlich Ruhe geben, wenn er Nähe sucht...

......,-(((-,.

.. ("(◕. ◕)

♥.. (").. (") ♥

Was möchtest Du wissen?