Mitschüler mit Messer bedroht, Folgen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an wie es zur Schlägerei gekommen ist. Wenn er angefangen hat kannst du es als Notwehr bezeichnen. So wie du es beschrieben hast war es auch Notwehr. Du wolltest deinen Körper in Not vor Schlägen also schaden beschützen. Somit war es von dir gerechtfertigt dich mit dem Messer zu verteidigen. Wenn du angefangen hast dann kannst du behaupten er hätte angefangen oder in bedrohen das du ihm Leid zufügst wenn er es ausplapert.

4

Hm, ergibt Sinn. Kann ich trotzdem eine Strafe bekommen? Ich meine, es ist ein Springmesser und ich habe ihn letzten Endes ja doch verletzt..

1
11
@freeloyalty

Das du ihn verletzt hast zählt als Notwehr. Es kommt aufs Messer an. Wenn es eine ohne Waffenschein verbotene Waffe ist und sie die ansehen könnte es Probleme geben. Du kannst aber einfach ein anderes harmloses Taschenmesser zeigen wenn die fragen. Dann sollte es keine weiteren Probleme geben. Ich habe es selbst erlebt das die Notwehr Nummer zwar nicht geht. Dann kannst du aber einfach zum Anwalt gehen. Der wird dann wenn er nicht total unfähig ist für dich gewinnen und du bekommst vielleicht sogar Schmerzensgeld

1
25
@Junghexe

Es kommt aufs Messer an.

Eben nicht, zur Notwehr darf ich alles verwenden, was gerade greifbar ist, um einen Angriff abzuwehren.

Wenn es eine ohne Waffenschein verbotene Waffe ist und sie die ansehen könnte es Probleme geben. 

Für Messer gibt es keinen Waffenschein. Und ob ich genau diese Art Messer hätte führen dürfen, ist eine andere Baustelle und ändert nichts an der Notwehrsituation.

2
4

Das ist exakt die Art an Antwort, die ich benötigte. Danke, hat mir wirklich extrem weitergeholfen!💪🏻👍🏻

0
11
@freeloyalty

bitte. Dafür sind wir doch hier. Um selbst antworten zu bekommen und anderen bei ihren Fragen zu helfen.

1

Ich lasse das Moralische alles mal weg:

Solange er nicht zu einem Lehrer geht und es kein anderer mitbekommen hat, drohen dir keine Folgen.

Wenn es irgendwer einem Lehrer sagt, kann es sein, daß du von der Schule fliegst.

4

Uff. Danke für die Antwort..

0

Nö die kommen auch von alleine zu Dir. Und einen netten Brief bekommen die Eltern auch, in dem ihnen mitgeteilt wird was sie doch für einen Goldjungen haben.

Könnte für einen Schulverweis reichen.

Anzeige wegen unerlaubten Waffenbesitzes bzw. mitführens einer Waffe.

Was kann ich gegen meinen Vater tun? Er bedroht mich

Mein Vater wird in einzelnen Situationen immer sehr agressiv und droht mir mit Schläge. Ich will etwas dagegen tun aber will den Ruf der Familie, noch meiner Mutter damit schaden.

Um alles besser verstehen zu können: Mein Vater wird sehr schnell sauer und schlägt mich auch gelegentlich. Seit ich 13 bin verachte ich ihn nur noch, gebe unsere Verwandtschaft öffentlich nicht zu und ignoriere ihn nur noch, wenn ich ihn sehe.

Meine Mutter meint, er hätte eine leichte Form der epilepsie, bei der er für 5-10 Minuten meist abwesend ist, und nichts tut. Ich weiß nicht genau wie das gemeint ist, weil ich es nie mitbekommen habe. Hätte meine Mutter mir das nicht erzählt, wäre mir das nie aufgefallen.

Charakterisierung zu meinem Vater: Er ist ein dummer, naiver mensch, der glaubt, er hätte immer Recht. (Kaum Übertrieben. das stimmt wirklich) Damals habe ich ihn aber immer Widersprochen, weil man nicht so rassistisch und dumm sein kann und ihm mal jemand die Meinung sagen muss. Naja. Weil ich ihm damals immer gesagt habe, dass er sich vorher informieren soll, bevor er Schwachsinn über andere Menschen etc sagt, wurde er immer sauer, hat mir direkt eine verpasst und das bestimmt 1 Jahr lang. Danach habe ich es nicht mehr eingesehen, mich mit ihm auseinander zu setzen und habe mich seitdem von ihm in jeglicher Hinsicht fern gehalten. Er hat einfach meinen Respekt verloren.

Doch obwohl ich ihm komplett aus dem Weg gehe, wird er trotzdem noch agressiv zu mir. Seit ich 13 bin akzeptiere ich ihn nicht mehr als person und spreche nicht mehr mit ihm (besser als wenn ich ihm meine Meinung sage. Dann schweige ich lieber). Nun bin ich 17 und vor einer viertel Stunde sind wir uns wieder begegnet (Ja, ich wohne noch zuhause weil ich noch nicht ausziehen kann). Nur weil ich an ihm vorbei gegangen bin und ich die Tür wegen eines Windzuges etwas lauter 'zugeschlagen' habe, kam er in mein Zimmer, brüllt mich an und bedroht mich.

Ich habe mir vor 2 Jahren ein Pfefferspray zugelegt, weil ich angst vor ihm habe. Eben hatte ich es auch in der Hand, ohne dass er es sehen konnte. Ich konnte es noch nie verwenden, weil ich angst habe, dass er durch seine Krankheit und durch den durchs spray verursachten Luftmangel daran sterben könnte oder einen 'Anfall' erleidet. Doch trotzdem will ich es so gerne anwenden..

Ich weiß nicht was ich tun soll. ich hasse es hier aber ich kann noch nicht ausziehen. wenn ich das Jugendamt verständige, wird mich meine Mutter für immer verachten, weil der Ruf der familie in der Stadt dann geschädigt ist. Ich will ihm irgendwie eine 'Lektion' erteilen, die ihm richtig zum Nachdenken bringen soll. aber ich will nicht dass meine Mutter mich dann hasst, weil sie total hinter ihm steht ( dabei behandelt er sie auch wie dreck)..

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Mädchen, 17 Jahre

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?