Mitbewohnerin vom Freund geht zu weit?

5 Antworten

Mir wäre das so wie es läuft nicht recht. Dein Freund verspricht, sich ihr weniger zuzuwenden... Das will ich gerne glauben..aber egal ob sie nun (nur mal angenommen) tatsächlich etwas von deinem Freund will oder ob sie "nur" Aufmerksamkeit braucht, sie wird sich das versuchen zu holen, wenn sie merkt, daß dein Freund sich distanziert. Da ich dieses Mädchen nicht kenne ist es natürlich noch schwerer, das mit Sicherheit zu sagen...aber passen würde es. Du vertraust deinem Freund, das ist schon mal das wichtigste. Er sollte seiner Mitbewohnerin bei Gelegenheit durchaus gewisse Grenzen aufzeigen..das kann man in vielen Fällen höflich und sehr freundlich machen. LG..

Ich glaube, sie will ihn dir ausspannen, vielleicht ist auch Kalkül dabei. Und er steigt darauf ein, denn Männer fühlen sich wohl und geschmeichelt, wenn man ihm Avancen macht. ich würde an deiner Stelle einschreiten, denn das wird sich wohl in Richtung einer Affäre entwickeln, wenn du mal nicht da bist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Eigene Erfahrung

Und was denkst du sollte sie denn da unternehmen? Das könnte doch ziemlich peinlich werden

0

Ich kann es nicht einschätzen, es kann sein, dass sie wirklich sehr anhänglicht ist, und nur Freundschaft will, aber auch das würde mich stören, denn sie kennen sich noch nicht lange

0
@karinatariso

Warum sucht sie dann nicht die Freundschaft auch zu dir? Sondern nur zu ihm - das ist schon befremdlich.

0
@ZborcenyDrak

Sie ist sehr nett zu mir, fragt auch oft nach mir, wie es mir geht, zumindest sagt mein Freund mir dass... aber ansonsten nur zu ihm, ja

0
@karinatariso

Ja, sie auch freundlich zu ihr, ich glaube, wenn du hier eifersüchtig bist (wobei ich das aber sehr gut nachvollziehen kann), wirkt sich das negativ aus. Bleib am Ball, beobachte die Lage, melde dich zuweilen, ob ihr nicht zu dritt etwas machen wollt. Das wäre die Ideallösung: lächle sie an und verbreite gute Laune. Das ist jedenfalls das, wozu ich dir raten würde.

0
@ZborcenyDrak

Nein, würd ich auch nie machen, ich rede mit ihm, über dass, was ich fühle, aber ich mach keine Szene. Und ich würd ihr das auch nie sagen, ich will keinen Streit oder sonst was provozieren. Ich würde ja gern was mit den beiden machen, aber ich fühle mich sehr unwohl, weil ich ihr Verhalten nicht mag und ich dann auch so wenig wie möglich mit ihr sein will.

1
@karinatariso

Ja, ich verstehe das - was auch immer du tust, solange du niemanden verletzt, und deinem Gefühl nachgehst, wirst du dich nicht täuschen, man spürt ja manches - Vertrauensverlust und wenn man betrogen wird - ja intuitiv und instinktiv.

0
die Mitbewohnerin kennt ihn seit knapp drei Wochen und verhält sich mit ihm als wären sie die besten Freunde

Wenn du mich fragst: Die Mitbewohnerin macht sich ganz klar an deinen Freund ran.

Das allein ist ja noch kein Problem (betrachte es als "Kompliment", dass du so einen begehrten Freund hast). Die Frage ist: Checkt dein Freund das?

Manchmal ist man selbst "blind" für sowas, und nur Außenstehende merken, dass da jemand flirten will. Ich wäre von dem ganzen auch gar nicht begeistert.

Suche das Gespräch mit deinem Freund, sage ihm, dass die Mitbewohnerin ganz klar mit ihm "flirtet" bzw. weiter gehen möchte. Weise deinen Freund darauf hin, dass du davon nicht begeistert bist, und von ihm erwartest, eine ganz klare Grenze zu ziehen.

Ihr könnt auch gerne gemeinsame Regeln aufstellen. Zum Beispiel sowas wie:

  • kein Filmabend mit "Wein und Kerzenlicht zu zweit" - eigentlich sollte das gesunder Menschenverstand sein, aber stelle es sicherheitshalber als Regel auf
  • kein privates Gechatte über private Dinge
  • keine sonstigen "Abende zu zweit"

Das alles kannst du deinem Freund ja sachlich-freundlich sagen, ohne wie eine eifersüchtige Henne zu klingen :-) Es sind einfach ganz normale Regeln, die man in einer Beziehung vereinbaren kann.

Ansonsten: Sieh zu, dass dein Freund mehr Zeit mit dir verbringt, als mit dieser Mitbewohnerin. Vor allem die Abende.

Verlange von deinem Freund, dass er sich ganz klar gegen diese Avancen und Flirts zur Wehr setzt. Gern auch mit einem unmissverständlichem Statement an die Mitbewohnerin: "Hör mal zu, ich bin vergeben. Ich möchte solche Dinge mit dir nicht machen".

Ich finde, das wäre nicht zu viel verlangt von deinem Freund.

Danke für deine Antwort. Ich kann es leider nicht einschätzen, ob sie etwas von ihm will oder einfach ein so offener Mensch ist. Aber eigentlich stört mich beides.
Ich hab mit ihm geredet, er meinte, er fände es auch etwas komisch, dass sie mit ihm alleine einen Film schauen will, und das er solche Einladungen auch niemals annehmen würde. Aber er denkt nicht, dass sie etwas von ihm will, weil sie einfach nur nett sein will und weil sie sich gut verstehen. Und er will nicht mit ihr streiten, und wenn zusammen gekocht wird, dann ist das soo.. er schaut aber, dass ich mich wohl fühle und dass er keine Zeit mit ihr alleine verbringt.

1
@karinatariso

Das klingt doch gut! Vertraue erstmal deinem Freund. Er muss sich ja gegen eventuelle Avancen wehren. Das liegt nicht in deiner Kontrolle, also mach dich nicht unnötig verrückt.

0

Zusammen kochen und Filmschauen in einer WG sind total normal. Daran ist nichts, aber wirklich GAR nichts ungewöhnlich.

Und die gute Frau muss auch nicht auf Wein verzichten, nur weil da jetzt ein neuer Mann wohnt.

Wirklich? Oke... ich weiß nicht, ich meine, in meiner WG schauen wir auch Filme und trinken öfters mal. Aber alle zusammen.
Am Samstag waren beide Mitbewohner da, aber sie wollte nur mit ihm einen Film schauen, und der Wein wäre auch für beide gedacht.

0
@karinatariso

Möglicherweise wollte sie ihn einfach kennenlernen? Immerhin wohnen sie jetzt zusammen. Und sie kann deinem Freund den Wein ja höchstens anbieten (was pure, selbstverständliche Höflichkeit und gute Erziehung ist), er muss ja keinen trinken.

0
@Mugua

Ja, stimmt schon.. Ich weiß nicht, ich bin einfach so misstrauisch, weil ich das Telefonat mitgehört habe. Sie meinte er solle doch nach hause kommen, sie habe extra einen Wein für die beiden gekauft und einen netten Film ausgesucht, den sie sich gemeinsam anschauen könnten.
Ich meine, das tut nicht mal der Schulfreund, und die beiden sind sehr gute Freunde

0
@karinatariso

Für mich klingt das schon so, als ob sie ihn angräbt. Ich an deiner Stelle wäre davon auch nicht begeistert. Nun liegt es an deinem Freund, sich dagegen zu "wehren"... bzw. der flirtenden Mitbewohnerin klarzumachen, wo die Grenze ist.

0

Du bist eifersüchtig und misstrauisch, weil sie aus deiner Sicht deinen Freund anbaggert. Aber du kannst es nicht ändern, denn sie darf machen was sie will und dein Freund entscheidet, ob da mehr daraus wird oder nicht. Diese Entwicklung wirst du nicht aufhalten, du kannst sie nicht verhindern, aber mit deiner Eifersucht kannst du sie noch befeuern. Also komm runter, entspanne dich und lass deinen Freund besser in Ruhe mit deinen Bedenken, denn sonst treibst du es bald zu weit...... und zwar ihn direkt in ihre Arme.

Meinst du? Ich hab auch lange nichts gesagt, aber als sie dann am Samstag angerufen hat, und zu ihm meinte, er solle zu ihr kommen, weil sie einen Film mit ihm schauen will, war ich so sauer, da musste ich mit ihm reden. Er hats eh relativ gut verstanden, er meinte auch, ihm falle auf, dass sie sehr anhänglich ihm gegenüber ist, aber er denke, es sei rein Freundschaftlich und da hat er nichts dagegen.

1
@karinatariso

ALso ich verstehe, karinatariso schon, dass wirkt auf mich sehr seltsam - das Verhalten des Freundes vor allem. Und die Mittbewohnerin will ja nichts mit ihr unternehmen. Aber ich stimme auch windsbraut0307 zu, dass eine übertrieben zur Schau gestellte Anhänglichkeit, gar Eifersucht, und Kontrollzwang den Freund in die Arme der anderen Frau treibt, denn er wird sich bei der Fragestellerin unwohl fühlen, in seinem Recht an Freiheit und Vergnügen beschränkt und beschnitten und eben bei der neuen Mitbewohnerin alle diese ershenten Freiheiten und das Vergnügliche, also nur die "Honigseiten" des Lebens.

0
@ZborcenyDrak

Nein, dass würd ich nicht tun... Ich will nicht die Eifersüchtige spielen, ich sag ihm zwar, wie ich empfinde, aber ich setz ihn da nicht unter Druck

0

Was möchtest Du wissen?