Mit welcher Geschwindigkeit joggen?

8 Antworten

Hallo! Für Anfänger gilt : Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen. Sie hat beim ersten Versuch auch nur 2 Minuten geschafft, ist dann gegangen - nie stehen geblieben - und dann langsam weiter gelaufen. Genau so ist es richtig. Also langsam, Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. Über die Fortschritte wirst Du staunen - sie kommen viel schneller als zum Beispiel beim Krafttraining. Aber : Willst Du wirklich im Fußball weiter kommen, so nützt ein isoliertes Training wie Torschuss, Sprint oder Ausdauertraining wenig. Du brauchst Talent, Ehrgeiz und einen kompletten, effektiven Trainingsplan.!!!

Wichtig ist, dass Du individuell ein gutes Training machst, und da kannst Du auch alleine arbeiten. Möglichkeiten : Hilfreich als Training sind kurze Sprints, Schlusssprünge, Kniebeugen mit dem Körpergewicht oder mit leichtem Gewicht ( 20 - 40 Kg) leicht in die Knie gehen und leicht hochspringen. Wadenmuskeln trainierst Du, indem Du im Stehen immer wieder auf die Zehen steigst. Für die körperliche Präsenz - Durchsetzungsvermögen - einige Liegestütze ( Trizeps, Brust ) Klimmzüge ( Bizeps ) und sit-ups für die Bauchmuskeln. Ganz wichtig: Ausdauer - joggen. Min. jeweils 30 Minuten, langsam. Jedes 3. Mal Intervall, ist gerade für Fußballer ideal. Trainiert gleichzeitig Ausdauer, Schnelligkeit und Tempowechsel. Das Intervalltraining. Geht so : Du suchst Dir eine Strecke aus, die Du gut bewältigen kannst.Du läufst ca. 4 Minuten betont langsam. Dann folgt für 40 Sekunden ein gemäßigter Sprint ( 85% - 90 % des Möglichen ). Wieder langsam usw. Mindestens ½ Stunde. Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Nun da du noch Anfänger bist, sollte es mit 7 Km Durchschnittsgeschwindigkeit reichen. Allerdings beachte auch wie du Läufst. Beim Laufen entscheidet der Laufstil darüber ob du Verletzung-frei läufst oder nicht. Versuche so zu Laufen wie Eric es im Video vormacht (Siehe Unten), beobachte die Kontraktion der Wadenmuskulatur, dadurch kannst du Erkennen wie er seinen Fuß aufsetzt und welche Muskelgruppe dabei am meisten beansprucht wird. Den so wie er läuft, so sollte man auch Joggen (Evolution oder Natural Running genannt). Versuche mit leicht gebeugten Knien auf dem Ballen / Vorfuß oder Mittelfuß zu laufen, die Ferse sollte allerdings nicht den Boden berühren. Beim Aufsetzen des Fußes, darf die Ferse nicht höher als 1 cm vom Boden entfernt sein. Den Oberkörper gerade halten und leicht nach vorne gebeugt, es sollte ein leichtes Gefühl des nach vorne kippend zu verspüren sein. Die Schultern sollten gerade sein, die Arme im 90 Grad Winkel und leicht nach oben gezogen Mach kurze schritte, der Fuß muss noch vor dem Knie aufsetzen. Um zu Üben solltest du dir eine Wiese oder Sporthalle aussuchen und die Schuhe ausziehen. Atme gleichmäßig und Laufe in einem Tempo so das du dich noch unterhalten kannst. Wenn du merkst du kommst aus der Puste oder bekommst Seitenstechen, verlangsame dein Lauftempo bis es angenehmer wird. Versuche immer ein gleichmäßiges langsames Tempo anzusteuern. Du brauchst keine Dehnungsübungen zu machen oder sowas ähnliches.

Versuch erstmal jeden 2 Tag zu Laufen, so ca. 3 Km. Das machst du 14 Tage lang danach steigerst du deine Kilometer Zahl. Versuche nach dem Laufen noch folgende Übungen durchzuführen, siehe Trainingsvideos: http://www.gutefrage.net/nutzer/Naginata/videos/neue/1

99 % aller Läufer laufen falsch, ergo es folgt eine sehr hohe Zahl an Verletzungen. Was nun daraus resultiert ist der manifestierter Irrglaube, das Joggen Schädlich sei für die Gelenke. Ein zweites Hindernis was im erheblichen Maße dazu beiträgt ist der Moderne Polster Schuh. Ich bin in diesem Sport aktiv und weiß daher auch wovon ich rede. Ich konnte alle negativen Auswirkungen des heutigen Fersenlaufes an mir spüren. Nach meiner Umstellung zum Natural Running (Vorfußlauf & Mittelfuß), konnte ich endlich schmerzfrei laufen und hatte seit dem her nie wieder Knie und -Gelenkprobleme.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=-Wulm4iZ2iw

Ein Fußballspiel dauert in der Regel 90 min. Dabei laufen die Spieler zwischen 9 und 12 Km mit wechselnden Tempo. Deine Dauergeschwindigkeit sollte also mindestens 10 Km/h betragen wenn du ununterbrochen 12 Km läufst. Fußball ist aber als Sportart nicht vorwiegend durch Ausdauer bestimmt sondern lebt von vielen Kurzsprints bis zu 80 m im Laufbereich. Daher ist dein Vorhaben Grundlagenausdauer aufzubauen nur der erste Schritt. Krafttraining für Sprinter müsste folgen. Da bietet sich das hochintensive Intervalltraining (HIIT) an, das gleichzeitig zu guten Ausdauerleistungen führt.   

Was möchtest Du wissen?