Mit vollem Bauch in die Badewanne- nicht ratsam?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Körper mit Verdauen beschäftigt ist, ist weniger Blut zur Muskelversorgung vorhanden. Deshalb kann es sein dass du dann im Wasser Krämpfe bekommst.

Aber ertrinken tust du eig nicht. Ist also nur wichtig in offenen Gewässern.

Kommt drauf an. Bei kreislaufschwachen Personen ist es auf jeden Fall nicht ratsam, weil der Körper mit Verdauen beschäftigt ist...eine richtig empfindliche Person kann dadurch echte Kreislaufprobleme bekommen (sogar bis hin zum Kreislaufkollaps, man glaubt es kaum!). An deiner Stelle würde ich bisschen essen, dann bisschen TV, dann Heia. Baden kannst du auch morgen früh, da ist Samstag- vor dem Frühstück :-)

Das hast du doch schon öfter gemacht und überlebt,- Ja? sogar ganz toll gefunden. Dieser mütterliche Ratschlag macht nur für schwer Herzkranke oder Leute mit vegetativer Distonie Sinn.

Durch das warme Wasser werden die äusseren Blutgefässe weiter gestellt, was zu sinkendem Blutdruck oder zu orthostatischen Symptomen führen kann. Das heisst es kommt weniger Blut in den Kopf und es kann dir schwindelig werden. Für Kranke oder alte Menschen kann das der Grund für einen Sturz sein, wenn sie aus der Wanne steigen wollen. Davor schützt ein kalter Knieguss (nach Kneipp) aus der Brause.

Das ist hysterisch und nicht süß. So ein Schmarrn, sollst du da ertrinken oder was.

Ich kenne nur: plenus venter non studet libenter (voller Bauch studiert nicht gern), aber voller Bauch kann durchaus gerne in die Badewanne gehen.

So einen Blödsinn habe ich lange nicht mehr gehört, die Frau Mutter scheint da irgendwie was früher mal gehörtes zu verwechseln - was auch immer....

Was möchtest Du wissen?