Mit joint erwischt, was passiert jetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Update:

Soeben am 31.10.2012 den Brief von der Wuppertaler Polizeistation erhalten. Soll da mit meinen Erziehungsberechtigten Vertretern am 3.12.2012 auftreten. Habe mit meiner Mutter darüber geredet, früher oder später hätte sie es sowieso erfahren und sie nahms ganz gut auf. Frage: Was kommt jetzt? Also was soll ich sagen? Wie soll ich mich verhalten?

Danke schonmal!

Ich habs jetzt gegen meinen Willen meinem Vater erzählt(vorher wusste es halt nur meine Mutter) und dieser meinte das ich damit viele Türen der Zukunft geschlossen habe. Wohingegen 2 Beamte bei denen ich mich Beraten habe meinten, das es eine Kleinigkeit ist, und das keine gravierenden folgen für meine Zukunft haben würde sofern es nicht noch einmal vorkommt, denn es kommt weil ich unter 18 bin wohl nicht in mein Führungszeugnis, und weil es wie gesagt eine Kleinigkeit ist, nach der Aussage das Verfahren eingestellt wird. Das Problem ist jetzt, ich weiß nicht wem ich glauben soll, ich dachte eigentlich nach meinen Recherchen das mir das jetzt nicht die Zukunft einschränkt, aber die Worte meines Vaters haben halt irgendwie was an sich gehabt. Ich werde einen Anwalt konsultieren, einfach zur einer Beratung denke ich, einfach mal fragen wie ich mich verhalten sollte, was ich jetzt genau sagen soll etc. Ich habe einfach bedenken dabei zu sagen das wir nichts gemacht haben, denn eventuell haben die Beweise gegen uns von denen wir nichts wissen. Wie ein Beamter meinte, das sowas schon sehr harter Zufall sein müsste. Und wir eventuell irgendwo gesehen wurden, und dann gemeldet wurden, das bereitet mir einige sorgen. In unseren Briefen stand auch "Cannabis und Zubereitung" , was ist damit denn gemeint also mit zubereitung? Das konnte mir bisher niemand erklären. Momentan bin ich eigentlich nur noch Unruhig.. Was passiert wenn wir die Tat einfach zugeben?

Hat jemand noch irgendwie Tipps? Ich hab einfach keinen Plan was ich sagen soll, wie ich mich verhalten soll, und was jetzt wirklich stimmt was passieren wird.

Vielen vielen dank schonmal..

0
und wir eventuell als Zeugen vorgeladen werden weil uns der Besitz vor ort nicht zugeordnet werden kann.

Wenn das so ist, hat keiner von euch gesehen, wer das Krams geraucht hat. Zumal handelt es sich bei der Sache wohl kaum um ein Verbrechen. Es wird wohl so sein, das es nicht einmal eine Strafe gibt. Aber wie gesagt, ihr habt nichts gesehen.

Achja, wenn ihr vorgeladen werden, um euch zu der Sache irgendwie zu äußern. VORHER einen Anwalt konsultieren, um Akteneinsicht bitten und dann Aussagen machen.

Wenn die meinten, das ihr dann einfach nach Hause sollt, wahrscheinlich gar nix. Was haben die den für Beweise vor dem Gericht? Ich denke nicht das da was so kommen wird

Die haben den Stümmel mitgenommen wie es aussieht. Wir haben alle allgemein garnichts zu dem Thema gesagt, und jede aussage bis auf Personalien verweigert. Wir haben uns danach darüber unterhalten und werden auch falls es dazu kommt dabei bleiben das wir nichts geraucht haben, nicht gesehen haben wers war und das es nicht uns gehört. Das heißt falls ich einen Brief bekomme das ich da vorgeladen werde, soll ich sofort zu meinem Anwalt damit? Ich habe oft gelesen das man den Brief einfach zurücksenden soll bzw sich da melden soll, das man nicht zur Aussage erscheint und dann hat sich das, aber das erscheint mir etwas Zwielichtig. Meint ihr es wird soetwas wie ein Bußgeld abverlangt? Denn meine Eltern sollen das ja nicht wirklich mitkriegen.

Danke euch zwei aber schonmal für die schnellen Antworten!

0
@MyUlt

Briefe von Anwalt oder sonst wem sollte man schon beachten. Aber wenn etwas zu euch kommt, dann wohl nur als Vorladung um ein Zeugenaussage zu machen. Sagt einfach ihr hätten nichts gesehen. Lasst euch auf nichts anderes ein! Aber sollte es ein Vernehmung sein und aus dem Brief hervorgeht das man euch verdächtigt, vorher zum Anwalt.

0
@Chippo78

Das mit der Zeugenaussage meinte ich ja, also ganz einfach sagen das man nichts weiß und gut ist? Alles andere einfach verweigern? Alles klar danke, ich werde falls nötig einen Anwalt kontaktieren müssen schätz ich..

0
@Chippo78

Und wir wurden ja auch nicht direkt gesehen wie wir dran gezogen haben etc, meint ihr die werden eine Urinprobe oder so nehmen?

0
@MyUlt

In Anbetracht der Tatsache das die Mühlen der Justiz seeeeehr langsam drehen, ist dann inzwischen nichts mehr nachweisbar. Man sagt übrigens Pi-mal Daumen 20 Tage.

Und eine Urinprobe, glaube ich kann man verweigern. Aber das würde natürlich misstrauisch machen!

0
@Chippo78

Es gibt 2 neue Updates. Ich bitte um neue Antworten

0

Was möchtest Du wissen?