Mit Hund Urlaub in der Türkei?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo - ich bin Sir Gonzo - Dobermann mit Flugerfahrung  D-TR  

Hier meine Tipps:

 

NICHT in den Monaten Juli / August / bis Mitte September mit dem Hund in die Türkei fliegen ! Die Temperaturen sind für Ihren Hund unerträglich.

Eine eigene Flugbox anschaffen, so können Sie Diese einige Tage vor dem Flug aufbauen, damit der Hund sie kennen lernt. In die Box eine Decke legen, die der Hund ständig benutzt. Wenn es möglich ist, auch die Box für einige Autofahrten benutzen, dann verbindet der Hund etwas Angenehmes damit, denn am Ziel gibt es Spass .

Flugzeiten über 4 Stunden vermeiden, keine Gabelflüge !

Wichtig :  EU-Heimtierpass 

Sie benötigen die Tollwutimpfung mit Antikörpernachweis (den Nachweis benötigen Sie bei der Wiedereinreise in Deutschland ) Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten !

Bei der Buchung den Hund mit angeben, Rasse, Gewicht, Boxgrösse (Buchung zB bei REISEGEIER Tel: 0800 70 50 100 (0 Cent), die Damen kümmern sich um alle Formalitäten mit der Fluggesellschaft)

Einchecken : rechtzeitig mit dem Hund an der Leine einchecken, ca 1,20 Stunden vor dem Abflug dem Hund die Beruhigugstabletten geben ( Ich zerkleinere Diese , mische sie aber erst am Flughafen mit 100g Hack, damit der Geschmack erhalten bleibt) nach ca 30 min hat der Hund eine sogenannte LMAA - Stimmung und kann in seine Box , die am Sperrgepäckschalter aufgegeben wird. (erst die Box durchleuchten lassen, dann den Hund in die Box . Vorher vielleicht noch mal Gassi gehen.

Beim Betreten des Flugzeuges immer noch mal nachfragen, ob der Hund auch an Bord ist. (sicher ist sicher)

In Antalya ist Ihr Hund meistens schneller an der Gepäckausgabe, als Sie.

HUNDEFUTTER mitnehmen ! In der Türkei ist Hundefutter sehr teuer und nicht überall erhältlich.

In der Türkei (was Sie beachten sollten)

 

Sie werden feststellen, dass es Menschen gibt, die Ihren Hund meiden, teilweise aus Angst und teilweise auch durch die Religion. Sie vermeiden den Kontakt, um rein zu bleiben.

Bei einigen Rassen werden Sie auch Bewunderung für das Tier ernten, meisten bei grossen Rassen, die es in der Türkei selten gibt. An der türkischen Riviera sind überwiegend der Kangal (selten Reinrassig ) und der Schäferhund beliebt.  98% sind Mischlinge .

     

Achten Sie darauf, dass Ihr Hund nicht alles aufsammelt und frisst, man weiss nie, was es ist. Nie den Hund ohne Aufsicht rumlaufen lassen.

An vielen Stränden halten sich Strassenhunde auf,(nicht an Unserem) wegen der ständigen Fütterung durch Touristen ist es ,,ihr`` Revier und sie dulden keine Konkurrenten. Meistens hilft dann schon ein ernstes Wort . Wenn Ihr Hund eine Wasserratte ist, immer genug Trinkwasser (nicht eiskalt ) bereithalten, das gilt auch für Ausflüge und Autofahrten. 

 

 

Holliday & Tee - (Hund, Urlaub, Türkei) Sonneuntergang in Okurcalar - (Hund, Urlaub, Türkei)

Tolle ausführliche Antwort!!! DH!!!

0

Sir Gonzo, sie sind ja ein hübscher Kerl...  ;)

Hier noch ein Tipp bzgl. den Straßenhunden. Ich habe in Istanbul beobachtet wie einige Haushundehalter mit den (zahlreichen) Straßenhunden umgehen, damit sie ihre Hunde (an der Leine) in Ruhe lassen. Sie nehmen beim Gassi gehen Futter (Wurst etc.) mit und geben es den Straßenhunden ohne im Schritt inne zuhalten. Die Straßenhunde sind abgelenkt und verbinden später mit dem Erscheinen des Haushundes etwas positives. Nach ein paar Tagen braucht man nicht mal mehr Futter mitbringen. Ist der Haushund jedoch aggressiv, dann hilft das beste Futter nichts.

0

Hi ,hatten unseren Hund (Rehpinscher 2kilo schwer)auch immer in der Türkei dabei.Du brauchst den Impfpass (so das er jedes Jahr geimpft ist)u.bei deiner Buchung musst du ihn auch anmelden.Wenn er über 6 Kilo schwer ist muss er unten rein in einer Box,die kostet pro kilo vom Hund ca 5 Euro.All das erfährst du beim buchen.Bei einem kleinen (wie unserer darf er mit einer Tasche auf den Sitz).Die Hitze war für unseren kein Problem.jetzt musst du entscheiden was besser ist.Viel Glück.

flugereisen sind fuer hunde der reinste stress -denk mal an den laerm und hunde hoeren alles viel, viel lauter! ueber die reisebedingungen hat dir wallyherz schon alle bedingungen gesagt. ich wuerde das nur in einem grossen notfall machen, also wenn ich zum beispiel nach uebersee auswandern wuerde... ich habe oft einen austausch gemacht -wenn freunde von mir weit wegfuhren, war deren hund bei mir, umgekehrt konnte meiner dann zu ihnen.

wer einen hund besitzt muss immer damit rechnen, dass man mal so krank ist ,dass man den hund nicht selbst verpflegen kann oder halt aus anderen gruenden nicht fuer ihn da sien kann -da muss man im vorfeld eine loesung finden.

also so lange würde ich ihn nicht allein lassen aber der flug und die hitze sind definitiv nix für nen hund! wenn du weißt das du jedes jahr so oft hin fliegst warum hast dich denn da nicht vorher informiert und die anschaffung des hundes gelassen!

Das ist es ja ebend ich hab ja noch keinen aber wir fahren aber glaub cih acuh nicht jedes Jahr 6 Wochen...

0

@silv61

Darf ich mich besonders an dich wenden, da du eigene Erfahrungen vor Ort gesammelt hast?

Wie war deine Erfahrung speziell der Menschen auf Hund? Wie sieht es mit Bus, Dolmusch, Taxi etc. aus? Restaurantbesuche? Strandspaziergänge?

Wir hatten für nächsten Herbst auch einen Urlaub mit Hund (Yorki 3,5 kg) in Side geplant. Von Hotel haben wir schon eine Zusage, dass Hund mit darf. Aber das drumherum fehlt uns noch.

Übrigens unser Hund war bisher schon auf mehreren Flugreisen mit und hat nie ein Stresszeichen von sich gegeben. Ganz im Gegenteil, vor der Landung muss er immer geweckt werden, in seine Tasche geht er freiwillig, schon wenn es ihm vor dem Check-in zu lange dauert, (natürlich erst, wenn das Handtuch was er immer drunter bekommt, ordentlich zerknautscht ist und nicht mehr so ordentlich, wie es Frauchen immer reinlegt.). Vorsorglich geben wir ihm nur Bachblüten, ob er sie braucht? Er frißt normal, spielt, ist eigentlich so wie immer, absolut keine Veränderung feststellbar.

Es wäre schön, wenn jemand antworten könnte, der eigene Erfahrungen gesammelt hat und nicht nur was vom Hörensagen mitteilen kann.

Viele Grüße Marion

Was möchtest Du wissen?