Darf man mit "falschem" Namen unterschreiben?

9 Antworten

Das kommt darauf an..Wenn Du damit etwas verschleiern willst, z.B. behaupten würdest, Du hättest den Vertrag ja gar nicht unterschrieben, das war ein anderer, dann wäre das Betrug.Sonst kannst unterschreiben wie Du lustig bist, wenn es Dein Gegenüber akzeptiert.

Ne, möchte nichts verschleiern.
Danke :)

0

Du kannst auch anders unterschreiben. Das Bundesverfassungsgericht hat dies sehr deutlich zum Ausdruck gebracht:

Das deutsche Namensrecht schreibt keine starre Namensführung vor und lässt es ausreichen, wenn mit der Namensunterschrift die eindeutige Identifizierung der Person möglich ist. Lediglich gegenüber Behörden ist der rechtlich anerkannte Name [...] anzugeben.

Quelle: Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 05. Mai 2009 - 1 BvR 1155/03, Randnummer 42, Quelle: http://www.bverfg.de/e/rs20090505_1bvr115503.html

Danke :)

0

so wie es auf dem ausweis/pass eingetragen ist, ist nun mal dein name. wenn du einen anderen vornamen nimmst, bist du das nicht sondern eben jemand anderer und das ist nicht zulässig

Trifft so nicht zu; vgl. meine Antwort oben.


0

MwSt abzugsberechtigt? Firmenname richtig?

Hallo, ich bin MwSt abzugsberechtigt. Ich habe somit eine UStid Nummer. Auf meinem Antrag stand damals .... Max Mustermann, Musterstr.1, 12345 Musterstadt (abgeändert!) auf meinen Rechnungen steht aber auch immer mein Firmenname Mustermann GbR (wir sind zu zweit). Jetzt habe ich Rechnungen erhalten, welche auf Max Mustermann, Musterstr.1, 12345 Musterstadt ausgestellt sind. Meine Steuerberaterin meinte aber, dass auf den eingehenden Rechnungen unbedingt auch noch Mustermann GbR drauf stehen muss, damit diese gültig ist und ich den Vorsteuerabzug geltend machen kann. Ist dies nun richtig oder darf ich auch bei Rechnungen, die nur auf Max Mustermann, Musterstr.1, 12345 Musterstadt laufen, den Vorsteuerabzug vornehmen? Danke für Eure Hilfe!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?