Mit 32 beruflich nochmal neu anfangen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo DasRosienchen,

wir denken nicht, dass es mit 32 Jahren zu spät ist, um beruflich nochmal ganz neu anzufangen. Hier gibt es Beispiele (auch aus persönlicher Erfahrung), dass sich Menschen noch mit 50 Jahren für eine Tätigkeit an einer Berufsschule entschieden haben.

Dabei ging es z.B. um einen Unternehmensberater spezialisiert auf IT, der nach einem Herzinfakt beschloss, die letzten 15 Jahre an einer Berufsschule zu unterichten. Weniger Stress, geregelte Arbeitszeit, mehr Urlaub und die Aussicht auf eine höhere Rente waren die Hauptfaktoren dafür.

Somit sehen wir 2 Möglichkeiten mit der Chance eine Stelle als Lehrer zu bekommen:

  • Weiterbildung zum Thema Pädagogik, Rhetorik etc. und an einer Berufsschule / Fachschule bewerben z.B. als Fachlehrer für IT / EDV
  • Weiterbildung zum technischen Fachwirt IHK oder kaufmännischen Fachwirt HWK (letzterer geht schneller) und anschliessend Bachelorstudium Pädagogik oder ein Spezialfach auf Lehramt.

Alle Weiterbildungen dazu gehen selbstverständlich auch nebenberuflich als Abendschule oder Fernlehrgang. Die Aufstiegsfortbildungen zu den einzelnen Fachwirten sind voll Förderfähig mit dem Meister-BAföG ohne Altersbegrenzung.

Anbieter / Akademien für die Fachwirtweiterbildungen im Vergleich (Kosten Starttermine, Abendschulen, Veranstaltungsorte etc.) kannst Du hier vergleichen:

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und alles Gute

Serviceteam FORTBILDUNG24

Es gibt nur ein paar Ausnahmen an wenigen Universitäten für technische Berufsschulen. Grundschullehrer kannst du ohne Abitur leider nicht werden.

Dass es dafür mit 32 zu spät ist, würde ich nicht unbedingt sagen. Aber so langsam wird es dann mal Zeit.

Abitur -> Studium Lehramt (4-5 Jahre) an einer Universität -> 1,5 Jahre Referendariat -> Fertig.

Was möchtest Du wissen?