Macht es Sinn mit 24 Jahren eine Ausbildung zu beginnen?

10 Antworten

Hallo,

An deiner Stelle würde ich eine Ausbildung machen.
Allerdings wird es da wegen deines Alters etwas schwieriger werden, einen Ausbildungsplatz zu finden.
Aber du kannst es ja trotzdem mal versuchen. Im Prinzip ist alles möglich und vielleicht hast du ja Glück. Und solltest du nichts passendes für dich finden, kannst du ja immernoch das Studium machen.

Nun, welchen Grund sollte es geben in Deinen jungen Jahren keine Ausbildung anzustreben? Vorausgesetzt natürlich Du findest einen Ausbildungsplatz. - Gut, wenn Du davon ausgehst dass wir eine durchschnittliche Lebenserwartung von 29 Jahren haben wie vor 200 Jahren, dann kann ich Deine Frage verstehen. Ansonsten: ich lebe heute und habe damit eine etwas andere Lebenserwartung. 

Der Amerikaner bevorzugt im Geschäftsleben folgende Weisheit:

Wer ein Mal gescheitert ist und wieder erfolgreich startete kennt sich aus. 

Der australische Geschäftsmarkt empfiehlt:

Wer das dritte Mal nach einer Pleite neu durchstartet hat genügend Eier in der Hose dass Zusammenarbeit sich in jedem Fall lohnt. 

Denke mal darüber nach. Denn auch wenn aktuell zehntausende Ausbildungsplätze unbesetzt sind bedeutet es noch lange nicht dass jetzt eingestellt wird. Es bedeutet nur, um einen AG zu zitieren:

Ein Arbeitgeber am 30.11.2015 bezüglich der Entlassung aller Azubis

Wirhaben heute alle unsere Auszubildenden entlassen. Letzter Tag de rProbezeit gewesen. Wir haben alles versucht, aber so schlechte Leistungen in der Rechtschreibung, keinen Satzbau, keine Motivation und nicht Teamfähig.
Wir haben 2 ungelernte Kräfte oberhalb von 40j eingestellt und die sind hoch motiviert. Wir haben gewonnen, 2 Menschen mit Erfahrungen und viel Können. Was nicht da ist, werden wir zeigen. Anlernen müssen wir auch azubis

Warum versuchst du nicht, dein Studium zu beenden? Üblicherweise darf man doch zumindest einmal durchfallen... Vielleicht kannst du dir einzelne Teile auch für einen anderen Studiengang anrechnen lassen.

Bevor du eine Ausbildung machst, mach dir klar, dass du dort nur ein "kleiner, dummer Azubi" bist und deine Fähigkeiten erst beweisen musst. Nach Studium und Selbständigkeit wirst du dich an einer Berufsschule nicht unbedingt wohl fühlen. Auch nicht, wenn der Azubi im zweiten Lehrjahr mit seinen stolzen 17 "über dir steht"... Kannst du das? Eine Ausbildung ist außerdem ein 40-Stunden-Job - da wird es sehr schwer, nebenbei weiter selbständig zu arbeiten.

Trotzdem: wenn das mit dem Studium nicht klappt, mach die Ausbildung. Auch wenn du später überhaupt nicht in dem Bereich arbeitest, hast du damit "einen Erfolg" im Lebenslauf stehen...

Danke erstmal für die Antwort. Das Studium ist schon beendet - allerdings nicht mit Erfolg. Da gabs eine Prüfung die ich ums Verrecken drei mal nicht bestanden habe.

Neben einer Ausbildung selbständig kann schon hinhauen, da ein grosser Teil der Arbeit automatisierbar ist. Und Wochenenden gibt es auch noch. 

Ein normales neues Studium wäre mir ehrlich gesagt zu lange. Evtl. Kann man die Ausbildung ja sogar verkürzen, wenn ich da richtig reinacker.

0

Was möchtest Du wissen?