mit 18 ausziehen, wie finanzieren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Geh jetzt zum Jugendamt. erkläre die Situation zu hause, Wenn du von dort Unterstützung zum Ausziehen bekommst, wirst du auch statliche Hilfen bekommen, falls deine Eltern nicht leistungsfähig sind. Sind sie es, kannst du dennoch mit Hilfe des Jugendamtes ausziehen, wenn die Situation so schwierig ist, wie du sagst, dann müssen deine Eltern Barunterhalt leisten. Also warte nicht, bis du 18 bist, fang an, dich bei den richtigen Stellen schlau zu machen!

bigsur 21.09.2013, 15:27

Danke für den Stern und alles Gute!

0

Zu einer Bedarfsgemeinschaft gehören neben dem Arbeit suchenden Hilfebedürftigen, der den Antrag auf Arbeitslosengeld II stellt, alle weiteren Erwachsenen und minderjährigen Personen, die überwiegend gemeinsam mit ihm leben und wirtschaften. Das sind Ehepaare und Eltern mit ihren ledigen Kindern bis 25 Jahre, wenn diese sich nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen unterhalten können.

Wichtig: Wenn unverheiratete Arbeitslose bis 25 Jahre eine eigene Wohnung beziehen wollen, brauchen sie die Zustimmung des kommunalen Trägers (§ 22 Absatz 2 SGB II). Der Träger ist jedoch zur Erteilung der Zustimmung in Härtefällen verpflichtet, wenn die betroffenen jungen Arbeitslosen aus schwer wiegenden sozialen Gründen nicht mehr mit ihren Eltern zusammen wohnen und leben können.

Um einen Nebenjob wirst du um auszuziehen nicht drumherum kommen denn die meisten vermieter lassen keine leute einziehen die nicht ein "geregeltes" einkommen haben. Vermutlich die beste lösung wäre dann noch eine WG der du dich anschließt das kommt dich weitaus günstiger als eine eigene wohnung.

Am besten bzw. realistischsten wäre es, wenn du bis zum Abitur noch zu Hause wohnen könntest und anschließend mit Bafög oder einem Stipendium (bewirb dich rechtzeitig, alle Studienförderungswerke findest du im Internet) studierst. Begabtenstipendien sind meist so hoch, dass sie zusammen mit einem kleinen Nebenjob zum Leben ausreichen.

Wenn es gar nicht geht: gibt es keinen Verwandten, bei dem du bis zum Abi in Ruhe wohnen und lernen könntest? Dein Kindergeld könntest du als Beitrag zu den Lebenshaltungskosten anbieten und für alles Sonstige ein bisschen jobben. Kurze Zeit bis zum Abi die Zähne zusammenbeißen und ganz bescheiden leben geht schon, es ist ja nicht für lange.

Eine Frage bleibt offen: wer kümmert sich um deine psychisch kranke Mutter, wenn du ausziehst? Kann sie allein bleiben? Sicher kannst du nicht deinen Schulabschluss und deine Ausbildung ihretwegen opfern, aber das muss geklärt werden. Sprich mit ihrem Arzt darüber!

http://www.bafoeg.bmbf.de/

Du solltest auch im Jobcenter oder auch beim Jugendamt nachfragen, was es in Deinem Fall für Möglichkeiten gibt. Von Deiner Mutter ist ja nichts zu erwarten.

Hallo du kannst harz 4 beantragen aber das geht nur wenn du 25 bist da du es nicht bist müsstest du ein härtefall vorlegen also das du es zuhause nicht mehr aushälst und es unzumutbar ist. Sowas muss man beim Amt vorlegen ist voll dumm ich weiß aber leider ist es so. Informiere dich mal genau beim Amt die können die mehr dazu sagen =)

katystar 17.09.2013, 14:43

bei welchem amt genau? jugendamt?

0
Sommerloch2010 17.09.2013, 15:15
@katystar

Na "das Amt" eben. ;-)

Ich glaube eher, dass sie vom Jobcenter spricht. Aber man weiß es nicht.

0
IngaClaus 17.09.2013, 16:05
@katystar

Geh zum Jugendamt, alles andere findet sich dann von allein. Die zeigen Dir den weiteren Weg.

0
Ginger1970 18.09.2013, 09:15
@Sommerloch2010

Harz4 gibts vom Jobcenter - aber das Jugendamt ist in solchen Fragen auch die richtige Anlaufstelle, die können einen zu den entsprechenden Stellen weiterschicken.

0

Wenn es für Dein Anliegen überhaupt einen Ansprechpartner geben kann, dann ist das eben einfach das Jugendamt.

Sicherlich haben die Programme welche vom Steuerzahler finanziert werden und auch ein ruhiges Leben ermöglichen. Von einer eigenen Bude, mit gesponserter Ausstattung und was weis ich nicht alles, darfst Du dann aber nicht ausgehen.

Gemeint sind hier eher Wohngruppen oder entsprechende Wohngemeinschaften.

Hole Dir dort einmal einen Termin und lasse Dich beraten. Alles andere wird eh nur schwer oder überhaupt nicht zu realisieren sein.

bigsur 17.09.2013, 15:25

nö, ab 18 gibts auch ne eigene Bude. Und das ist auch richtig so, wenns zu hause gar nicht geht. Es kann ja nicht sein, daß Jugendliche durch die Probleme der Eltern in ihrer schulischen Leistung und seelischen Entwicklung gehemmt werden.

0
cyberoma 17.09.2013, 22:29
@bigsur

Mit 18 ist man doch volljährig, dann ist das Jugendamt nicht mehr zuständig. Es hilft nur noch beim Durchsetzen von Unterhaltsansprüchen, bis man 21 ist.

1

Gehe zum Jugendamt, die werden Dir helfen, die wissen auch welche und wo Du Hilfen bekommst.

Alles Gute, Kopf hoch es wird schon werden, Du musst dem Leuten beim Jugendamt nur Deine ganze Misere schildern.

LG Inga

Da gibt es nichts.

Landesausbildungsförderung könntest du zwar beantragen, aber das würde dir sofort von der Stütze weggekürzt.

Sommerloch2010 17.09.2013, 15:13

Was soll denn das für eine Leistung sein, die das Land gewährt?

1
Kleinalrik 17.09.2013, 15:45
@Sommerloch2010

In Hessen z.B. das sog. HAFÖG - hessisches Ausbildungsförderungsgeld. Ich kann nicht sagen, ob jedes Bundesland so eine Förderung bietet.

0

s ich ablehne. nun werde ich in ca. einem halben jahr 18 und will dann so rasch wie möglich raus hier - nur hab ich leider gar keine ahnung, was mir an hilfe bzw geldern denn zusteht. also kindergeld weiß ich, aber das sind ja nur 180€... sonderlich viel arbeiten gehen werde ich nicht können, wegen der schule, ich bereite mich ja auf's abi vor, hab mittagsschule etc etc.. ich wäre ja theoretisch unterhaltsberechtigt, aber meine mutter bezieht alg II und kann mir da nichts abtreten, vater unbekannt. was wären noch möglichkeiten für mich? ich dachte an schüler-bafög, aber ich bin mir da so unsicher, ob ich das überhaupt beantragen dürfte oder wasweißich.

Wenn man kein Geld hat sollte man zu Hause bleiben. Deine Mutter muß für dich aufkommen bis du 25 bist.Dann solltest du soweit sein und dein eigenes Geld verdienen.

beangato 17.09.2013, 14:40

bis du 25 bist

Falsch. Nur bis zum Ende einer ersten Ausbildung sind die Eltern unterhaltspflichtig.

0
Sommerloch2010 17.09.2013, 15:12
@beangato

Falsch, laut BGB sind Verwandte in gerader Linie ein Leben lang zum Unterhalt verpflichtet. Leider wird dies immer gern übersehen.

0
beangato 18.09.2013, 11:07
@Sommerloch2010

@Sommerloch2010

Jedoch nur:

"•Bedürftigkeit des Unterhaltsgläubigers (§ 1602 BGB):

Unterhaltsberechtigt ist nur, wer außerstande ist, sich selbst zu unterhalten (keine ausreichenden Einkünfte und kein verfügbares Vermögen).

•Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners (§ 1603 BGB):

Unterhaltspflichtig ist nicht, wer bei Berücksichtigung seiner sonstigen Verpflichtungen außerstande ist, ohne Gefährdung seines angemessenen Unterhalts den Unterhalt zu gewähren (Selbstbehalt)."

http://www.rechtslexikon-online.de/Verwandtenunterhalt.html

0
katystar 17.09.2013, 14:42

sie kann aber nicht, kein geld. und ich KANN auch nicht mehr zuhause bleiben weil mich das kaputt macht, muss selber schon ewig ne therapie machen wegen dieser frau

0
IngaClaus 17.09.2013, 16:02
@katystar

such Dir die Hilfe beim Jugendamt, ich drück Dir ganz dolle die Daumen.

LG Inga

1
IngaClaus 17.09.2013, 16:00

ha, ha, ha, schlaue uschi

0

Was möchtest Du wissen?