Mit 15 Raucher - Ich will nicht mehr!

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kippen weg legen und fertig. Und jetzt können gern viele schreien und sagen: Ich hätte keine Ahnung.

Nach über 20 Jahren, habe ich es so geschafft. Inzwischen habe ich "Halbzeit". Denn ebenso lange bin ich nun Nichtraucher.

Und ich habe zeitweise 3 Schachteln an Tag geraucht.

Nein, es war keine Krankheit die mich dazu bewegt hat. Es war die Frage wieso rauche ICH eigentlich. Denn warum andere rauchen ist ihre Sache.

Und da ich keine grundlegende Antwort dazu finden konnte, habe ich es aufgegeben.

Statt mich weiter selbst zu veralbern und mir zu sagen: Ich rauche wegen Stress, weil es schmeckt, ich rauche ja nur ....., mein Arzt hat keine Schäden festgestellt, .......

Und dann habe ich mich wahnsinnig geärgert. >Für so einen Mist habe ich über 40000,- € aus dem Fenster geworfen. Was hätte ich dafür kaufen können. Schön dumm.

Du versteckst dich hinter etwas anderem. Dein Wille, das Rauchen aufzuhören, bricht an etwas, was wiederum bedeutet, dass du in diesen Situationen NICHT den Willen hast, wirklich aufzuhören. Erst wenn du dir klar machst und auch dich auch in Stresssituationen daran erinnern kannst, dass du wirklich aufhören willst, es für dich gut ist, keine Zigarette zu rauchen (auch in DIESER Situation), dann lässt du auch die Finger davon. Anscheinend ist dieser Wille aber noch nicht vorhanden. Wenn jeder bei Stresssituationen wieder anfangen würde, würde es niemand schaffen, das Rauchen aufzuhören.

Die E-Zigarette ist übrigens auch noch ziemlich ungesund und macht ebenfalls abhängig. Aufzuhören ist in jedem Fall besser.

LG Balu

Rauchen ist eine Möglichkeit, eine andere, gehe einfach Joggen, das hilft auch. Hast ein Fitnesscenter in der Umgebung, einfach etwas radeln oder Gewichte stemmen, das wirkt ganz sicher.

Du musst einfach lernen, dass es die blöde Situation nicht ändert, wenn du dir eine ansteckst. Ich hab 18 Jahre lang geraucht und hab auch einfach aufgehört. Das braucht schon einen starken Willen. Aber es geht. Man muss halt etwas hart zu sich selber sein, und sich halt auch mit den Problemen anders auseinandersetzen. Geh halt trotzdem nach draussen wenns Stress gibt, und trink ein Glas Wasser, oder kau Kaugummi. Es geht ja nicht darum, dass dir die Zigarette hilft den Stress zu bewältigen, sondern das Verlassen der Situation. Und dazu brauchst du die Zigaretten ja nicht. Du rauchst ja noch nicht so lang. Also wirst du es ja wohl schaffen, einfach keine mehr anzuzünden.

Wie sieht es heute aus? Rauchst du noch? LG

Was möchtest Du wissen?