Minusstunden durch Krankmeldung?

4 Antworten

Nun stellt sich folgende Frage:

 

Du sagst, es gibt die Regelung, erst ab dem dritten Tag eine AU vorlegen zu müssen.

 

Wie wurde das denn nun in die Praxis umgesetzt? Wenn deine Schwester zum Beispiel seit Montag krank ist, aber erst am Mittwoch zum Arzt geht und auch auf der Krankmeldung als erster Tag des Krankenstandes der Mittwoch eingetragen ist, dann sind Montag und Dienstag natürlich unentschuldigte Fehltage.

 

 

dann sind Montag und Dienstag natürlich unentschuldigte Fehltage

Das ist schlicht und einfach falsch!

Nach der beschriebenen Regelung muss eine Erkrankung erst bescheinigt werden, wenn sie länger als 2 Tage dauert, also am 3. Tag (die gesetzliche Regelung schreibt eine Vorlage bei Erkrankung von mehr als 3 Tagen vor).

Wenn also erst ab dem 3. Tag eine Erkrankung bescheinigt werden muss, sie sich aber schon am Montag und Dienstag im Betrieb krank gemeldet hat, dann hat sie an diesen Tagen nicht unentschuldigt gefehlt, wenn der Arzt die Erkrankung ab dem 3. Tag bescheinigt.

1

Bei wem hat sie sich krank gemeldet? Wenn nicht der Chef am Telefon ist, zurückrufen lassen, wenn er z. Zt. nicht verfügbar ist. Oder 5 min später nochmal anrufen. 

Wenn sie sich krank gemeldet hat, ist sie auch als krank zu führen.

Damit der Arbeitgeber planen kann, sollte man so bald wie möglich Bescheid geben. Kann es sein, dass da jemand sauer war, dass die Krankmeldung zu spät kam?

Sie hatte (um es besser dazustellen, in irgendwelchen Wochentagen beschrieben) von Mittwoch bis Sonntag Spätdienst und bereits Mittwoch während ihres Dienstes,  bemerkte sie die beginnenden Kopfschmerzen. Sie meldete sich also bereits direkt nach Beendigung ihres Dienstes für den Folgetag krank. Welches auch, für alle sichtbar, notiert und per Mail direkt die Leitung in Kenntnis gesetzt wurde- der übliche Weg.

Auch kam sie am Freitag wieder zum Dienst.

Da sie kaum Krankheitstage hat (max. 2 Wochen im Jahr) und auch diese Sonderregelung (am 3.ten Tag erst eine AU) noch nie für sich genutzt hat, ist ihr somit auch keine 'Faulheit', 'null Bock' oder 'alles blöd' (wie die Chefs dies' in so einem Fall ja gerne mal machen) zu unterstellen.

1
@daphne0280

Deine Schwester ist absolut im Recht (==> siehe hierzu auch meine Kommentare zur Antwort von @Griesuh).

Die Krankmeldung wurde akzeptiert, und hätte im Dienstplan auch als ´krank´ geführt (und natürlich entsprechend vergütet) werden müssen. Sofern Deine Schwester die ordnungsgemäße Meldung (idealer Weise auch den Eintrag im Dienstplan) beweisen kann, ist ihr diesbezüglicher Anspruch arbeitsrechtlich einklagbar.

WARNUNG: Ich kann die Vorgehensweise, sich bereits am Vortag für den Folgetag arbeitsunfähig krank zu melden, nicht empfehlen!

Das mag zwar (aus planerischer Sicht) gut gemeint sein, könnte aber -wenn einem der AG nicht gut gesonnen ist- als "angekündigte Krankheit" ausgelegt werden, und im ungünstigsten Fall eine außerordentliche (fristlose) Kündigung nach sich ziehen.

Ich rate dazu, so zu verfahren, wie ich es im dritten Absatz meines ersten Kommentars zur Antwort von @Griesuh geschrieben habe. 

2
@Nightstick

Nachtrag (zum letzten Satz der Fragestellung):

Sofern sie dort arbeitnehmertypische Arbeiten ausführt (und so klingt es für mich), unterliegt das Beschäftigungsverhältnis selbstverständlich dem deutschen Arbeitsrecht - auch wenn der Arbeitgeber ein "eingetragener Verein" (e.V.) ist.

0

Wenn der Diestplan geschrieben ist und sie hätte an diesem Tag Spätdienst gehabt, sie sich aber Krank meldet, gilt der Tag als erfüllt.

Somit kann und darf der Arbeitgeber für diesen Tag kein frei eintragen sondern muss sie als Krank gemeldet führen.

Das ist korrekt!

0

Steuererklärung 2015: Kann ein Koch eine 6 Tage Woche angeben, auch wenn er davon 1 Tag frei hat?

Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage: Ein bekannter von mir ist Koch und muss von Montag bis Samstag arbeiten. Manchmal hat er dienstags frei, bekommt diesen "freien" Tag aber mit Minusstunden auf sein Stundenkonto geschrieben. Hat er dann eine 5 Tage Woche oder trotzdem eine 6 Tage Woche?

...zur Frage

Arbeitsrecht, stundenkonto?

Ich fragte heute wie viel  Tage Urlaub ich noch hätte, seine Antwort, 4 oder 5 Tage. ich habe dort am 17 Juli letzten Jahres angefangen zu arbeiten, hatte bisher keinen Urlaub, außer zwischen den Jahren und Rosenmontag. Zwischen den Jahren waren es drei Tage, wovon ich nur an zwei Tagen der drei arbeite. Laut meinem Verständnis wären es dann drei tage Urlaub bisher.

In dem Vertrag schrieb er drei tage Woche, ich arbeite aber meist 4 mal in der Woche. des weiteren werden mir an Urlaubstagen keine stunden gut geschrieben. was bedeuten würde, bei einer Woche Urlaub hätte ich 20 Minusstunden. ich denke das kann so nicht richtig sein. er meinte darauf, wieso stunden gut schreiben, da hast du ja Urlaub und frei. an Feiertagen schreibt er die stunden angeblich gut.

das arbeiten heute war nach dem Gespräch eher unangenehm, wie soll ich mich verhalten? arbeite ich den ganzen tag sind es 10 stunden ohne pause und sitzmöglichkeit. mache das alles mit, bin so vom amt weg.

liebe grüße, elli

...zur Frage

Muss mich krankmelden nur wann?

Hey ich mache eine Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin. Hätte eigentlich morgen frei gehabt aber irgendwie jetzt doch nicht mehr 🤷🏽‍♀️ Wollte den Tag nutzen weil ich am Freitag eine Klausur schreibe und ich das alles nicht mehr schaffe wenn ich morgen spätdienst machen muss..war bisher nur 1x krank und kann morgen echt nicht arbeiten weil ich nicht weiß wie ich das sonst noch alles in meinen Kopf bekommen soll.. brauchen erst ab dem dritten Tag eine Krankmeldung aber wann soll ich mich für morgen krankmelden? Fang sonst um 13 Uhr an zu arbeiten. Sollte ich mich schon nachts krankmelden oder erst morgen irgendwann?

...zur Frage

Darf mein AG meine Minusstunden bei Kündigung vom Lohn abziehen?

Hallo, ich habe aktuell ca 120 Minustsunden, obwohl ich im Schnitt 22 Arbeitstage im Monat habe und jedes 2. WE arbeiten gehe. Die Dienst und Tourenpläne sind so geschrieben, das ich zwangsläufig Minusstunden sammle. Ich kann das auch nicht ändern. Momentan bin ich krank und mein AG droht wenn ich bis zur Kündigung zu Hause bleibe, würde ich einen kompletten Lohn nicht bekommen. Die Pläne sind so geschrieben das ich z.B. - im Frühdienst von 6:30 -12:30 Uhr (= 6 Std) arbeite - im Spätdienst 15:00 - 20:30 Uhr (5,5 Std) - Teildienst am WE 6:30 -12:30 Uhr + 15:00 - 20:30 Uhr (= 11,5 Std) Ich habe eine 35 Std Woche und sammle trotz der Teildienst am WE zwangsläufig Minusstunden - weil die Pläne keine 7 Std Arbeit hergeben.

Die Sammlung der vielen Minusstunden ist eigentlich nicht mein Verschulden, muss ich dennoch mit dem Lohnabzug rechnen?

...zur Frage

Wer kann mit helfen im Bereich von Lexware Spezialisten /Lohn und Gehalt?

Also das Problem ist, dass Mitarbeiter XY z.B. im Mai statt 100 Stunden 114 Stunden gearbeitet hat. Er bekommt monatlich ein fixes Gehalt -wird nicht den geleisteten Stunden angepasst. Nun hat er im Juni zwei Tage frei gehabt 2 x 7 Stunden, macht die 14 Stunden aus dem Mai. Der Stundenzettel hat entsprechend ein "frei" an den Tagen stehen. Im Zeiterfassungsprogramm von Lexware kann ich aber keine Minusstunden erfassen, lediglich einen bezahlten Fehltag eintragen, dieses reduziert aber nicht das Stundenkonto. Über 002 buche ich das Fixgehalt und unter 001 erfasse ich parallel die Stunden, so dass ich hier auch einen Ausdruck erhalte, welcher aber nicht berücksichtigt wird. Aber er muss ja trotzdem richtig sein. Ich bin ratlos...gegoogelt habe ich selbstverständlich auch schon und bei Haufe/Lexware warte ich auf die Bestätigung :-) Wäre dankbar, wenn hier jemand einen Rat hat.... Danke, Bea

...zur Frage

Wie viele Stunden bekomme ich im Krankheitsfall angerechnet?

Laut Arbeitsvertrag arbeite ich 7 Std. pro Tag. Tatsächlich habe ich in den ersten Monaten nur 6 Std. gearbeitet, also viele Minusstunden angesammelt (wurde durch die Arbeitsplanung des Arbeitgebers so geregelt, ist nicht auf meinen Wunsch entstanden). Als ich innerhalb der 3 Monate krank wurde, hat mir mein Arbeitgeber auch nur 6 Std. tgl. angerechnet, mit der Begründung, dass wenn ich gearbeitet hätte auch nur 6 Std. am Tag gearbeitet hätte. Wodurch mir weitere 7 Minusstunden entstanden sind, ebenso wie an 2 Urlaubstage. Meiner Meinung nach erhalte ich bei Krankheit und Urlaub jedoch die im Arbeitsvertrag geregelten 7 Std. täglich. Wo finde ich ich die Regelung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?