Minijob Gehaltserhöhung bekommen möglich?

5 Antworten

Bei einem 450-Euro-Job kannst Du nicht mehr als 450 Euro verdienen. Du kannst nur weniger arbeiten mit einem höheren Lohn, damit Du gleich viel Geld hast. Wenn Dein Chef jetzt schon 8,50 zahlt, kannst Du schon mal froh sein, überhaupt so viel zu bekommen.

Theoretisch möglich ist eine Lohnerhöhung natürlich auch bei Minijobs. Aber gerade jetzt, wo der Mindestlohn eingeführt wurde, glaube ich nicht, dass Du eine Chance darauf hast, egal wie super Deine Leistung ist. Es stehen zuviele Arbeiter Schlange, die deinen Job für 8,50 erledigen wollen.

Ich hab im Studium auch schon Minijobs für knapp 12 € Stundenlohn gemacht, unmöglich ist das nicht, aber kurz vor Ende des Studiums hat man auch schon gewisse Qualifikationen.

0

Du wirst in D kaum finanzielle Freiheit erlangen als Arbeitnehmer, die Chancen sind sehr gering und die Politik macht alles dafür, dass es schwieriger wird ...

Und deinen Mehrwert für ein Unternehmen erreichst du durch Spezialisierung, Erfahrung und/oder Umsatzerhöhung weit über deinem Gehalt!

Viel Glück!

Kredit um Schulden zu bezahlen?

Hallo, bin 22 jahre jung und hab ein wenig Schulden.(wohne Zuhause und habe meine Eltern darüber informiert) Habe mein Konto um Rund 800euro überzogen(Dispo), 900 Euro Restkredit bei der Bank und rund 400 Euro bei Klarna (dumme Konsumschulden) abzuzahlen. Bis vor ein paar Monaten hatte ich sehr gute Arbeit und viel geld verdiehnt...(aus dieser Zeit stammen auch die Schulden, war sehr verschwenderig und habe nur für den Moment gelebt). Nun mache ich wieder Schule und verdiehne nurnoch 400euro im Monat. Laufende kosten sind monatlich: 80euro Fahrkarte, 20euro schule, SparkassenKredit 110 euro(noch ca 9Monate dann fertig), Auto (Tanken, Versicherung), Fitnesstudio rund 40euro(da bin ich dran den Vertrag loszuwerden). Und mein Auto macht im Moment Probleme mit TÜV....und hab nurnoch 450 Euro bar. Habe jetzt die Tage mal einen Termin mit meiner Bank ausgemacht (Sparkasse) um mal nach einer Lösung zu suchen bzw um mal zu reden....vorallem der Dispo macht mir zu schaffen://.....was soll ich eurer Meinung nach machen?...am Telefon sagte die Bankangestellte das wahrscheinlich ein Kredit in Höhe von 3000euro helfen wird.. Ich gebe zu es ist sehr verlockend und meine Probleme wären weg! Ich habe meine Einstellung auch geändert und gebe nurnoch Geld für die wirklich notwendigen Dinge aus und lese Bodo Schäfer "Der Weg zur finanziellen Freiheit"....das Buch hilft mir sehr:)) was haltet ihr von der Situation und dem Kreditangebot? LG und vielen Dank schonmal:)

...zur Frage

Fühle mich im Job benachteiligt zwecks Lohn im gegensatz zu neuerem Mitarbeiter

Hey, ich arbeite in einem Metall-Handwerksbetrieb mit etwa 80Mitarbeitern und habe dort 3Jahre meine Ausbildung gemacht und arbeite nun seit etwas mehr als einem Jahr als Geselle dort. im ersten Jahr habe ich 13,90€ brutto verdient und nun verdiene ich 15,04€ pro stunde. Ich bin im September diesen Jahres selbst zu meinem Chef und habe um eine Gehaltserhöhung gebeten worauf hin ich diese auch bekam, auf besagte 15,04€. Mein Arbeitskollege, welcher ein Jahr vor mir gelernt hat hat zu dem Zeitpunkt ebenfalls eine Gehaltserhöhung bekommen auf ebenfalls 15,04. Man muss dazu sagen das ich extrem Flexibel bin und fast in jeder Abteilung arbeiten kann, auch scheue ich mich nicht vor so genannten Drecksarbeiten die keiner machen will oder welche Körperlich sehr anstrengend sind, diese Arbeiten bekomme ich zur zeit auch fast immer. Ebenfalls zu erwähnen ist das ich sehr zuverlässig arbeite und auch nicht wirklich rumlaufe um schwätzchen zu halten sondern fast immer 100% der Akkordzeit abgebe auch wenn ich kein Akkord arbeite.

Nun bekamen wir im Juni einen neuen Mitarbeiter der, genau wie ich, 21 Jahre alt ist und den selben Beruf in einem anderen Betrieb gelernt hat, auch keine weiterbildungen etc. besitzt und sowohl weniger kann, unflexibler einsetzbar, als auch weniger produktiv arbeitet als ich. Außerdem bekommt er komischerweise nur die schönen arbeiten um die sich jeder reißt und die auch ich gerne gemacht hätte. Der Springende punkt ist das er einen Einstiegsgehalt hat der über meinem derzeitigen Lohn von 15€ liegt

Nun fühle ich mich halt, genau wie mein Arbeitskollege, etwas vom Betrieb verarscht deswegen. Auch mit meinen Arbeitskollegen habe ich schon gesprochen und die finden das im vergleich dazu wie viel ich arbeite ebenfalls eine frechheit. auch die tatsache das ich wesentlich unangenehmere arbeiten machen muss.

Was macht man in so einer situation am besten? ich will nur ungern 2 monate nach meiner letzten gehaltserhöhung zum Chef springen und mich beschweren?!?

...zur Frage

Probe Zeit und Unterschrift gefälscht?

Hallo,

Ich bin ziemlich im Zwiespalt.

Ich arbeite seit ca 2 Monaten als Servicekraft also recht frisch in der Firma. Diese Tätigkeit übe ich allerdings schon länger aus.

Zu meiner Situation ich hatte einen Arbeitsunfall (bandscheibenvorall)

War somit 14 Tage nicht an der arbeit als ich wider kam entdeckte ich einen Zettel den ich nicht kannte. Daraufhin habe ich meinen Abteilungen Leiter (Chef) zu Rede gestellt er schrieb dann er habe es unterschrieben mit der Begründung er kann ja nicht auf alle immer warten. Das habe ich auch schwarz auf weiß wie man so schön sagt xD Dieser Zettel wo er unterschrieben hat für mich ist eine Unterweisung bez Auffrischung unten steht " hiermit bestätige ich die Richtigkeit und Vollständigkeit der vorstehenden Angaben"

Nach langen Überlegen habe ich heute der obersten Chefin mitgeteilt was mein Chef getan hat. Jetzt habe ich Angst das ich die Kündigung bekomme weil ich auch noch in der Probe Zeit bin. Und 2 überlege ich ihn anzuzeigen nur hab ich halt Angst meinen Job zu verlieren.. Bringt die Anzeige was da es eine Auffrischung ist...

Deswegen frag ich jetzt mal nach passiert ist es ende Juni

...zur Frage

Seit 10 Jahre keine Gehaltserhöhung!

Ich bin gelernte Industriebuchbinder in und Arbeite Seit über 10 Jahre in einer Firma als Teilbuchbinder (Buchbinder Helfer). Mache aber alle Tätigkeiten die ein normale Industriebuchbinder auch macht.

Ich Verdiene 9,08 Euro die Stunde und das seit 10 Jahre, wenn ich mal nach mehr Geld frage höre ich immer nur zur zeit ist es schlecht und dann ist der Chef beleidigt und redet erstmal nicht mehr mit mir. ich habe auch schon mit ein Anwalt gesprochen. Er meint man kann die Firma verklagen aber weil die Firma nur wenig angestellte hat kann er mich kündigen ohne ein Grund.

Tarifliche Erhöhung gibt es auch nicht weile der Chef meint das er denn Tarifvertrag gekündigt hat.

Ich suche auch schon eine ganze zeit ein neuen Job als Industriebuchbinder aber es ist schwer was zu finden und erst recht als Frau.

Frage 1: In mein Arbeitsvertrag steht tarifliche Bezahlung kann er dann einfach denn Tarifvertrag kündigen?

Frage 2: Kann man wirglich einfach so entlassen werden ohne Grund bei einer Firma mit nur 4 Mitarbeiter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?