Minibar - verbrauch

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist erschreckend, wie hier um eine nicht existente Größe diskutiert wird. Die Einheit KW/h kann ich mir nicht vorstellen. Kelvin x Watt pro Stunde? Was soll das sein? Selbst wenn ich das als kW/h, also Kilowatt pro Stunde interpretiere, dann kommt auch nichts Sinnvolles dabei raus.

In der Schule gehört für sowas wieder die Prügelstrafe eingeführt, dass man endlich mal kapiert, dass Leistung in Watt (W) und Arbeit in Wattstunden (Wh) oder Kilowattstunden gemessen wird (kWh).

ich gehe davon aus, dass sich die Wertangabe auf den Leistungsbedarf des Kompressors im Kühlschrank bezieht. dieser läuft aber nicht 24 stunden am Tag.

das beste wäre wohl in der tat ein energiekostenmonitor. die billigsten Geräte aus dem Baumarkt würde ich nicht unbedingt verwenden. die haben nämliich keine phasenwiklelmessung und messen deswegen Lasten wie energiesparlampen oder Motoren falsch.

lg, anna

Die Minibar wird wohl kaum 24 Stunden durchlaufen. Beim örtlichen Stromversorger bekommst du ein Gerät, mit dem kannst du den tatsächlichen Stromverbrsuch messen. Den dann mal die Tage mal 0,23ct pro Kw/H und du hast dein Ergebnis. Der Verbrauch ist abhängig von vielen Faktoren wie Umgebungstemperatur, Effizienz des Gerätes, Befüllgrad etc. etc. Also kann man es nicht seriös schätzen.

Gefriertruhe braucht 640 KW Strom im Jahr(ist das normal)

Hallo, ich habe eine sehr alte Gefriertruhe.An diese Gefriertruhe habe ich seit dem 8,1,13 ein Energieverbrauchmeßgerät angeschlossen und bis Heute einen Verbrauch von 522 Kw.Wenn ich es auf das Jahr hochrechne komme ich auf ca 640 KW. Ist das zuviel? Wieviel Verbrauch hat eine neue Gefriertruhe? LG Roland

...zur Frage

Wieviel verbraucht eine 2000 W Heizung pro Stunde? Bitte Preis in kW/h und Euro (Normalpreis)

...zur Frage

Stromverbrauch 50 kw/h am tag

hallo ich ahb die letzten Tage geguckt wieviel Strom wir verbrauchen. Dabei ist mir aufgefallen das wir zwischen 40-50 kwh verbrauchen. Ist dieser Verbrauch normal?

...zur Frage

Realistischer Stromverbrauch elektrische Fußbodenheizung

Hallo zusammen, wir interessieren uns aktuell für eine 110m² Wohnung. Die Wohnung wird komplett mit einer elektrischen Fußbodenheizung betrieben. Laut Vermieter sollen sich die Kosten für die Heizung auf 150-180€ pro Monat belaufen. In diesen Kosten soll sowohl der Heizstrom als auch der Haushaltstrom enthalten sein. Das kann ich mir leider nicht wirklich vorstellen.

Ein paar Details: 2 Personenhaushalt (aktueller Haushaltsstrom ca. 90€) Wohnung Maisonette über 2 Etagen.

Kann mir jemand sagen, ob man wirklich mit diesen 150-180€ im Monat auskommt? Ich finde es etwas unrealistisch. Wie viel Watt die Fußbodenheizung verbrauch weiß ich leider nicht. Im Internet habe ich gelesen, dass man mit 150W rechnen soll. Über Erfahrungen oder über eine Formel wie man es errechnen kann wäre ich sehr dankbar.

Folgende Formel habe ich bereits gefunden: Verbrauch x Betriebsdauer x Quadratmeter x Strompreis 150W x 2.000 x 110 x 0,25 = 8250€ / 12 = 687,50€ im Monat

Ich bin mir auch nicht sicher ob ich damit richtig liege. Bitte um HILFE!!!

Danke

...zur Frage

zu hoher Stromverbrauch Kühlschrank?

Hallo! ich habe als Einzelperson mal den Verbrauch meines Kühlschrankes gemessen.

Die Messung ergab nach 27 Tagen einen Wert von 19,09 kw/h. Für das Jahr bedeutet dies 258 kw/h für den Kühlschrank.

Der Gesamtstromverbrauch im Haushalt pro Jahr liegt bei ca. 1000 kw/h.

Ist der Verbrauch des Kühlschrankes zu hoch? er ist ca. 15 Jahre alt schätze ich. Kann ich hier mit einem neuen Kühlschrank viel sparen?

...zur Frage

Stromverbrauchsrechnung Durchlauferhitzer

Hallo, ich bin gerade dabei zu errechnen, was der Durchlauferhitzer bei uns ca. an Strom verbraucht, komme dabei jedoch auf utopische Zahlen. Wir sind ein 3 Personenhaushalt und haben einen Stromverbrauch von 6000 kwh. 2014 ist dieser etwas runtergegangen, auf ich glaube ca. 5500. Der Durchlauferhitzer gibt leider nicht genau Auskunft, was er verbraucht. Laut Typenschild 18-24 kW. Ich gehe mal naiver Weise davon aus, dass wir das 18 kW Gerät haben.

Wenn ich nun sehr großzügig davon ausgehe, dass ca. 1,5 h am Tag Warmwasser benutzt (3 Personen, tägl. Waschen, tägl. Duschen, Putzen usw.) wird, und der Strompreis bei 0,26 € liegt, rechne ich das wiefolgt:

18kW * 1,5h = 27kw / Tag Das ganze *365 auf ein Jahr: 9855 kW/Jahr

So. Nun halte man sich vor Augen, dass wir einen Verbrauch von insgesamt im Jahr 6000-5000 haben. Irgendwo muss ich mich doch vertun? Bei einem 24 kW Gerät würde ich sogar bei 13.140 kW / Jahr kommen. Da ist doch irgendwo ein Fehler, oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?