Mindestbreite in einem Treppenhaus

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§ 10 Treppen (Zu § 28 Abs. 1 und 2 LBO)

(1) Von jeder Stelle eines Aufenthaltsraumes muss eine notwendige Treppe oder ein Ausgang ins Freie in höchstens 40m Entfernung erreichbar sein.

(2) Die nutzbare Breite notwendiger Treppen muss mindestens 1m, bei Treppen in Wohngebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen mindestens 0,8m betragen. Dies gilt nicht für Treppen in mehrgeschossigen Wohnungen. Für Treppen mit geringer Benutzung können geringere Breiten zugelassen werden.

(3) Die tragenden Teile notwendiger Treppen sind herzustellen

  1. bei Gebäuden geringer Höhe aus nichtbrennbaren Baustoffen oder aus Hartholz,

  2. bei sonstigen Gebäuden aus nichtbrennbaren Baustoffen.

Dies gilt nicht für Treppen in

  1. mehrgeschossigen Wohnungen,

  2. Wohngebäuden geringer Höhe mit bis zu zwei Wohnungen,

  3. land- und forstwirtschaftlichen Betriebsgebäuden.

http://www.fragdenarchitekt.de/Mindestbreite+Fluchttreppenhaus.aspx

Vielleicht hilft Dir diese Seite, auch wenn sie für BaWü ist.

Ich glaube nicht, dass dies der Fragestellerin hilft. Es ist eine sehr pauschal gehaltene Antwort und man kann da vieles hinein interpretieren. Zudem ist es für Baden Württemberg und hier steht deutlich im 2. Absatz

"Das gilt nicht für Treppen in......."

0

Der Umzug ist doch Angelegenheit des Mieters. Der Vermieter ist doch nicht verpflichtet, deine Möbel in die Wohnung oder aus der Wohnung zu befördern. Im Übrigen hat dich die Breite des Treppenhauses beim Einzug auch nicht gestört.

wenn es ein umgebauter Stall ist, vermute ich mal das es sich hierbei um ein Gebäude mit Denkmalschutz handelt-und hier bestätigen eben Ausnahmen die Regel. Eine Treppe von 78cm Breite ist zwar eng, aber keineswegs zu eng, da im Notfall die Personen dennoch schnell ins Freie gelangen können. Allerdings hätte ich mir schon beim Einzug Gedanken gemacht, wie ich die Möbel wieder herausbekomme bei einem Auszug. Da sie seinerzeit per Kran in die Wohnung verfachtet wurden, geht der Weg umgekehrt natürlich genaus-wobei es nicht unbedingt ein Kran sein muss, denn die Umzugsfirmen verfügen über Hebeeinrichtungen, mit denen sie die Möbel auch über mehrere Etagen über balkon oder Fenster transportieren können. Der Auszug ist jedoch eure Sache und ihr tragt dafür auch die vollen Kosten. Zumal euch der bauliche Zustand ja schon bekannt war! Und wenn ihr die 3 Zimmer genutzt habt, dann darf er dafür auch den entsprechenden Mietzins verlangen. Inwieweit die vom Bauamt reklamierten Nichteinhaltungen rechtskräftig sind, ist nicht Gegenstand des Mietvertrags und zudem wird das ggf per Rechtsurteil geklärt werden müssen. Ich vermute er hat irgendwelche Bauvorschriften, auf welchen die genehmigten Umbaumassnahmen beruhen, nicht umgesetzt und hat deswegen Ärger mit dem bauamt. Das berührt jedoch nciht den Mietvertrag. und ob der von dir erwähnte Unfall auhc nur im geringsten damit in Verbindung steht, muss dann ggf ein Sachverständiger-der vom Gericht beauftrag wurde, geklärt werden.

Im Treppenhaus abhängen?

Hi Leute ich hätte da ein Problem.

Ich war mit ein Mädchen in ein Treppenhaus und haben da bis 00:00Uhr abgehangen. (Ging durch die erste Glas Tür nach der Tür links konnte man runter schauen und rechts standen die 2)Als ich im Balkon war, standen da ein älteres Paar hinter der Glastür. Sie fragte mich was ich hier tue und sagte dann : ,,ja abhängen und hatte ein Handvolle Taschentücher , weil ich die ganze Zeit meine Nase lief. Auf jeden Fall sagte die beiden das wir die Polizei angerufen haben und sind dann abgehauen und habe angst das die Polizei zu uns beiden kommt und uns irgendeine Strafe geben. (Wichtig= nur im Erdgeschoss sind Kameras aufgehangen). Ich habe jetzt angst das jetzt mit mir irgendwas passiert.

Bitte hilft mir ob was passiert oder nicht.

...zur Frage

verstößt sowas gegen die allgemeine Hausordnung?

Ich hatte schon mal nachgefragt aber leider ohne Bild. Nun habe ich mal ein Foto gemacht damit man sich ein Bild machen kann was ich genau damit meine. Also wie man unschwer erkennen kann, werden auf der ersten Treppe am Geländerrand die Werbeprospekte Häufchen für Häufchen sortiert. Dadurch ist ein großer Teil des Handlaufes unzugänglich. Auch wenn es für "nur" 1-2 Stunden ist, ist dies doch trotzdem gegen den Unfall-und Brandschutz...oder? Gibt es vielleicht irgendeine Klausel womit man sich dagegen wehren kann? Weil es gibt kleine Kinder und ältere Menschen die den Handlauf brauchen und wenn auf diese Papierhaufen ausrutscht, wer haftet dann? Die Nachbarn die das machen sind Wohnungseigentümer und denken wohl sie können sich mehr erlauben als diejenigen die "nur" Mieter sind. Die Hausgemeinschaft besteht aus 7 Parteien. Davon sind 3 Eigentümer...der Rest Mieter, dessen Vermieter jeweils unterschiedlich sind, da dies Eigentumswohnungen sind. Unser Vermieter wohnt in Köln und ist für uns (ca. 800km) nicht persönlich zugänglich. Es gibt allerdings eine Hausverwaltung die sich für die Eigentümer um alles kümmert. Soll ich mich bei denen dort beschweren? Nachbarschaftsgezicke herrscht hier sowieso schon wegen denen.

...zur Frage

Darf ich unseren Kinderwagen im Treppenhaus abstellen?

Hallo alle zusammen! Vor zwei Monaten haben mein Partner und ich Nachwuchs bekommen. Wir benutzen den Kinderwagen täglich, manchmal sogar mehrmals täglich. Daher stellen wir ihn im Treppenhaus ab. Da wir im 2. Stock wohnen, ist es doch wirklich unzumutbar, diesen jedes Mal aus und in die Wohnung zu schleppen. Natürlich könnten wir ihn auch in unseren Kellerraum stellen, jedoch ist die Kellertreppe sehr steil (7 Stufen), was auch äußerst umständlich ist. Wenn mein Partner nicht da ist, krieg ich das alleine erst recht nicht hin. So, nun hat sich jedoch eine (kräftig gebaute) Nachbarin beschwert, der Platz sei nicht aussreichend, und es sei zu eng. Von der Vermietergesellschaft haben wir sogar schon eine schriftliche Aufforderung bekommen, den Kinderwagen nicht im Treppenhaus abzustellen, da sonst der Fluchtweg versperrt sei, was eigentlich völliger Blödsinn ist, denn jeder normal gebaute Mensch kommt ohne Probleme vorbei. 58cm reichen doch aus, oder (habe ich ausgemessen)? Alle anderen Nachbarn haben nix dagegen, dass er dort steht. Okay, im Mietvertrag steht, Kinderwagen im Treppenhaus abzustellen sei verboten. Aber es gibt doch sicherlich Ausnahmen für solch einen Fall (2. Stock, steile Kellertreppe)???

Bitte helft uns, wie sollen wir da weiter vorgehen? Der Kinderwagen ist leider nicht gerade leicht :-( Oder haben wir echt keine andere Wahl? Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?