Minderwertigkeitskomplexe wegen Beruf?

9 Antworten

Es annehmen, weiterbilden, gut arbeiten und zum Lager-Leiter hocharbeiten. Oder einfach mit sich und der Welt so wie sie für Dich ist zufrieden sein. Ohne Lagerarbeiter läuft in der Industrie auch nix. Auch Dein Beruf ist wichtig. Die so genannten besseren Jobs bedeuten in der heutigen Arbeitswelt sehr viel Stress und Ärger. Du musst nicht mit spätestens 50 Deinen ersten Herzinfarkt haben, wenn Du nicht am Ellbogen-Machtgerempel teilnimmst. Alles hat seine guten und seine schlechten Seiten. Mach für Dich das Beste draus.

Es gibt auch "bessere" Arbeiten, bei denen man mehr verdient und weniger arbeitet. Ein guter Job muss nicht mit einem Herzinfarkt enden. Das hängt viel von der Firma und dem Chef ab.

0
@Soldier79

Stimmt schon. Ausnahmen gibt es immer. Aber behaupten muss man sich immer, wenn man in einer "besseren" Position ist. Einem Menschen, der – wie er selbst schreibt – nicht so kommunikativ und extrovertiert ist, liegt das dann doch eher weniger.

0
@Kompetent1

Das kann man so pauschal nicht sagen. Es liegt wie gesagt vieles am Chef, am Umfeld und vor allem an sich selbst. Weiterbilden, sich selbst Ziele setzen, die eigene Persönlichkeit wertschätzen, sich selbst mögen, Selbstvertrauen aneignen.

Selbst ein Manager mit 100.000 € Jahresgehalt weiß, dass es immer auch Menschen, sogar in der eigenen Firma gibt, die mehr verdienen als er selbst. Weil sie in der Hierarchie höher stehen und noch mehr Verantwortung besitzen.

0

Ich finde, du solltest deine Einstellung einfach mal ändern. Es gibt genug Fachlageristen auf dieser Welt, die einen wahren Knochenjob hinlegen. Diese Leute werden auch bei uns gebraucht. Daher solltest du ein wenig mehr an dich glauben und nicht denken, dass du nicht so toll bist wie andere. Du leistest in deinem Job eine ganze Menge, was für andere Leute wiederum sehr wichtig ist. Auch wenn du selbst nicht an dich glaubst, so gibt es doch Leute, die ohne deinesgleichen ihre Berufe gar nicht ausführen könnten. Jeder Mensch ist mit seinem Beruf auf seine ganz eigene Art und Weise wichtig.

Versuche dir immer wieder zu sagen, dass die Sachen, die du machst, wichtig für die Allgemeinheit sind. Es geht nicht ums Geld, sondern darum, ob der Beruf zu deinen Fähigkeiten passt und dir Spass macht. ALLE Berufe werden gebraucht. So also auch du. Du bist wichtig. Gerade deshalb, weil es weniger Fachlageristen als z.B Lehrer gibt. Du bist einzigartig und wenn dir das Spaß macht und dir liegt, dann lass dich nicht runterziehen. Jeder Mansch ist anders. Es gibt kein besser oder schlechter.

Erstens..es ist toll, dass du eine Ausbildung gefunden hast.

Zweitens..es gibt immer Menschen/Berufe, wo man mehr verdient. Weiterbilden geht immer, liegt an dir.

Drittens..nicht jeder ist ein Partyboy. Aber mit der Zeit, sollte man schon bissel kommunikativer werden. Mach halt täglich bissel Smalltalk.

Viertens..denk positiv, werde selbstbewusst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Azubi Industriekaufmann

Ein Amerikaner würde jetzt fragen: "Was hält Dich davon ab, der beste Lagerist der Welt zu werden?"

Egal was Du machst - Du kannst es richtig gut machen und Maßstäbe damit setzen.

Die anderen müssen erst mal so gut in ihrem Job werden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?