Milben bei Meerschweinchen bekämpfen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sehr gut helfen wöchentliche Injektionen eines Medikamentes (Ivermectin) beim Tierarzt. Behandelt werden müssen alle Meerschweine im Stall. Da Milben über Heu und Einstreu eingeschleppt werden können, solltest du für beides neue Chargen öffnen. Nach jeder wöchentlichen Injektion mindestens zwei Mal den Stall komplett reinigen und desinfizieren, besser noch öfter. Bei Holzställen wirds schwierig, da musst du dir extra noch was zum Stall einsprühen holen. Es gibt auch was zum Waschen beim Tierarzt, finden die Meeris aber erfahrungsgemäß schlimmer als die Spritzen 1 x /Woche. Viel Erfolg!

Wie oft wendest du das mittel an? Ic kenne das, habe auch oft mal probleme damit, besonders ältere tiere leiden oft penetrant darunter. Bei einem normal alten oder jungen tier, halt eines was mittelalt ist, lässt sich das eigentlich nach ca 2 wochen bekämpfen. Jenach wie doll das tier befallen ist. Ich habe da so ein mittel zum einreiben was ich auch vom tierarzt habe. Es muss 3 mal täglich eingerieben werden. An der stelle gehen die haare aus, aber noch ein paar tagen wachsen auch wieder welche nach. Wichtig it nur, das die stellen wirklich alle eingerieben werden, denn wenn man was übersieht breiten sich die fiecher immer mehr aus immer wieder an anderen stellen auch wo man schon eingeschmiert hatte.

Milben verstecken sich oft in gepresstem Heu oder Streu. Solltest du gepresstes Heu oder Streu verwenden, dann steige mal um auf die großen Packungen aus Zoofachgeschäften wie Fressnapf oder Megazoo. Was hat der Tierarzt den Kleinen denn gegeben? Wurden sie eingetropft? Das hilft normalerweise, zumindest habe ich nur gute Erfahrungen damit gemacht. Sollte das nicht klappen, frage den Tierarzt mal nach Alternativen.

TeeEi 14.07.2011, 13:44

Man kann eigentlich nicht vermeiden, dass Milben etc. an Meerschweinchen kommen. Heu von Fressnapf etc. ist auch nicht sicher vor Milben. Normalerweise ist es kein Problem, aber wenn die Meerschweinchen gerade geschwächt sind, dann könnte es schon in der Tat vom Vorteil sein, höherwertige Streu/Heu zu nehmen.

0
LittleBadVirus 14.07.2011, 14:27
@TeeEi

Türlich, es gibt nirgendwo die 100pro Garantie. Doch ich verwende, seit einem einmaligen Milbenbefall eines meiner ersten Tiere, nur noch das Heu von Fressnapf in den großen Säcken und seitdem gab es nur einen einzigen Milbenbefall und da war das Tier durch eine Krankheit geschwächt. Alles in allem spricht also doch viel für das ungepresste Heu und Streu :p

0

Ich habe selber Merris (9 Stück)

Es gibt bei dem Tierarzt Surulan gegen Milben.

7anke5 13.07.2011, 22:25

Wie wendet man das an?

0
Powerbass 13.07.2011, 22:28
@7anke5

Flüssigkeit , man muss es auf die Haut auftragen.

0
corryvet 14.07.2011, 13:13

Surolan selbst hilft nur gegen die Entzündung, nicht aber gegen Milben selbst. Es ist wahrscheinlich, dass der Tierarzt da ein Milbenmittel beigemischt hat oder die Milben selbst per Injektionen behandelt hat.

0

Was möchtest Du wissen?