Mietvertrag unter Vorbehalt unterschreiben?

9 Antworten

Das funktioniert nicht. Mietverträge sind bindend und können folglich nur unter der Einhaltung der gesetzlichen Frist gekündigt werden.

Es kann ja immer sein, dass man die Prüfung nicht schafft.

Da würde ich mir eher Gedanken darum machen, welcher Vermieter Dir einen Mietvertrag vorlegt, wenn dieser gar nicht weiß, ob Du die Miete zahlen kannst.

Der Vermieter kann ja nur von deinen tatsächlichen Einkünften ausgehen (die Ausbildungsvergütung) und nicht von einem Gehalt, das Dir vielleicht mal zur Verfügung steht.

Wo wohnst Du denn derzeit? Bei deinen Eltern? Ich würde erstmal meine Ausbildung beenden und dann auf Wohnungssuche gehen.

Mir ist nicht ganz klar, warum du nach der Abschlussprüfung deiner Ausbildung gleich umziehen musst. Hast du denn schon einen unterschriebenen Arbeitsvertrag für danach in einer anderen Stadt?

Zu deiner Frage: Nein, einen Mietvertrag kann man nicht unter Vorbehalt unterschreiben, der ist bindend.

Empfehlungen:

1.) Bleibt erst mal bei deinen Eltern, bis du ein festes Einkommen hast und fang dann mit der Wohnungssuche an.

2.) Hier wurde viel geschrieben, dass du mit deinem Ausbildungsgehalt keine Wohnung bekommen würdest bzw. keinen Vermieter von dir überzeugen kannst. Solltest du trotzdem in deiner jetzigen Situation eine Wohnung suchen wollen, schlage ich vor, dass du dem Vermieter bei der Besichtigung gleich vorschlägst, dass deine Eltern für dich bürgen, also für eventuelle finanzielle oder Sachschäden aufkommen (natürlich nur, wenn deine Eltern einverstanden sind). Vordrucke gibt es viele im Internet. Schau mal hier z.B.: https://kautionsfrei.de/files/Selbstschuldnerische_Buergschaft.pdf

Eine Bürgschaft anzubieten, empfehle ich auch, wenn du mit neuem Gehalt keine Wohnung findest. Viele Vermieter sind bei jungen Leuten misstrauisch, egal, was sie verdienen. Die Bürgschaft könnte dir die Suche erleichtern.

Alles Gute und viel Erfolg für die Prüfung :)

Wenn der Vermieter einverstanden ist, dass du vorbehaltlich des Bestehens deiner Prüfung den Mietvertrag abschließt, wäre das aus meiner Sicht durchaus machbar. Ich glaube aber, dass eher kein Vermieter darauf eingeht. Einen Rechtsanspruch auf solche Vertragsgestaltung sehe ich nicht.

Was möchtest Du wissen?