Mietvertrag ohne Gaszähler zulässig?

9 Antworten

Du solltest hier zunächst berichten, wo in deiner abgeschlossenen Wohnung eine Gastherme zu Heizzwecken aufgestellt oder an der Wand installiert wurde. DDie Heizkörper müssten mit diesem Heizgerät verbunden sein.

Dann interessiert es, welche Art der Wärmeerzeugung dein Boiler für die Warmwasserversorgung hat, Elektroenergie oder Erdgas. Eventuell beziehst du Warmwasser aus einer Heizung außerhalb deiner Wohnung.

Wie viele Wohnungen gibt es im Haus? Wie wird in den anderen Wohnungen geheizt?

Im Haus kann es mehrere Stromzähler geben. Wo befinden sich die Stromzähler der anderen Wohnungen im Haus?

Du hast eine eigene Heizungsanlage (Gas-Therme) in der Wohnung?

Wenn ja mußt Du auch einen eigenen Zähler haben.

Das keiner (mehr) da ist könnte daran liegen das der Gas-Versorger den abgebaut hat. Das machen manche Versorger wenn der Kunde sich abgemeldet oder nicht gezahlt hat.

Für die Anmeldung bei den entsprechenden Versorgern ist normalerweise der Mieter selbst verantwortlich, nicht der Vermieter.

Ratschlag, melde dich bei einem Gasversorger an!

Für die ordnungsgemäße Funktion Deiner Heizung ist Dein Vermieter zuständig. Wenn er Dich nicht informiert, dass Du einen Zähler einbauen lassen musst, ist es sein Problem.

Dir steht Mietminderung zu. Um keine Fehler dabei zu machen, Wende Dich an einen spezialisierten Anwalt oder Mieterverein.

64

"Für die ordnungsgemäße Funktion Deiner Heizung ist Dein Vermieter zuständig."

Richtig. Für die Anmeldung beim Gasversorger ist allerdings der Mieter selbst zuständig.

1
33
@anitari

Aber nur, wenn es einen Gaszähler gibt. Denn als Mieter würde ich die Kosten - neben Einbau auch Abnahme der Anlage durch Spezialisten - nicht bezahlen.

0
53

"Wenn er Dich nicht informiert, dass Du einen Zähler einbauen lassen musst"

Den Einbau eines Zählers für Gas oder Strom hat der Vermieter zu veranlassen und das spätestens bis zum Mietbeginn. Der Mieter muss sich bei einem Versorger seiner Wahl anmelden und mit diesem Einen Liefervertrag abschließe,

1

Mieter hat Gas nicht angemeldet, was nun?

Hi zusammen,

folgendes Problem.

Eine meiner Wohnungen stand von 2012 bis 2.2017 leer.

Der Gaszähler lief solange beim Anbieter auf meinem Namen und wurde von mir bezahlt.

2.2017 ist eine Mieterin in die Wohnung gezogen.

Sie hat bei einem anderen Anbieter Gas angemeldet.

Nun 3.2018 bekomme ich von meinem Gasanbieter eine Rechnung über ca. 1000€

Ich habe natürlich hinterhertelefoniert wie das sein kann.

Laut Aussage vom Gasanbieter der Mieterin wurde der Gaszähler mehrfach von meinem Anbieter abgelehnt zu wechseln, da ich vertraglich gebunden wäre...

Weder ich noch meine Mieterin haben eine Info von unserem Anbietern dazu bekommen.

Mieterin war Arbeitslos und wusste somit auch nicht, dass scheinbar das Amt kein Gas bezahlt hat.

Alle stellen sich natürlich blöd und keiner will zahlen...

Komme ich als Vermieter aus der Nummer raus oder muss ich die 1000€ bezahlen?

...zur Frage

Nach 5 Jahren gibt es plötzlich eine Gasrechnung, wie kann das sein?

Hallo ihr

Heute ist etwas echt seltsames passiert. Und ich kann einfach nicht glaube, dass so etwas sein kann.

Es kamen 2 Typen von der RWE und erzählten mir, dass mein Freund seinen Gaszähler nicht angemeldet hätte, seit 2010, also seit 5 Jahren nicht, aber immer Gas genutzt hätte. Daraufhin habe ich meinen Freund direkt angerufen und dieser war auch völlig perplex, wir dachten zunächst, dass es sich möglicherweise um Betrüger handelt, aber dem ist nicht so. Tatsächlich gibt es einen Gaszähler, der sich jedoch nicht in unserer Wohnung befindet, sondern quasi bei den Nachbarn. Und dieser ist auch tatsächlich seit 2010 nicht angemeldet. Okay, da wurde dann also etwas versäumt, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass da keine böse Absicht hinter steckte, es war nur niemandem bewusst, dass es 1. diesen Gaszähler gibt, 2. dass das Gas nicht bezahlt wird. Nun kommen die also nach 5 Jahren und möchten, dass das ganze Geld bezahlt wird. Ich verstehe nicht, was das soll. Wieso erst nach 5 (!) Jahren, wieso haben die sich damals nicht sofort gemeldet, bzw. nach einem Jahr oder so. Das kann doch gar nicht sein. Ich finde das eine Unverschämtheit. Es handelt sich übrigens um eine Mietwohnung. Jetzt möchte ich gern mal wissen, was ihr davon haltet und ob es vielleicht Sinn machen würde, wenn man sich einen Rechtbeistand holt? Können die das überhaupt machen? Sich 5 Jahre lang nicht melden und dann auf einen Schlag alles zurück verlangen? Was soll sowas denn?

...zur Frage

Hausverwaltung weigert sich, einen Klempner zu beauftragen

Hallo, ich habe folgendes problem: bei mir in der küche sind die spülen verstopft und zwar hoffnungslos. pümpeln und dergleichen bringt nix mehr. ich habe nie etwas hineingekippt, was nicht hineingehört, außerdem benutze ich solche haarsiebe. das rohr unter der spüle ist hoffnungslos veraltet, es ist ein gusseisernes ding, unbewegbar, was direkt (fast waagerecht) ins hauptrohr mündet.

so, nun habe ich die hausverwaltung angerufen, die sofort sagte, für verstopfungen innerhalb der wohnung seien sie nicht zuständig und sie werden keinen klempner beauftragen. die nette dame am telefon sagte: "ich bin auf jeden fall nicht schuld an der verstopfung!" ich habe geschildert, wie veraltet die rohre sind, aber nix zu machen, die weigern sich beharrlich, einen klempner zu beauftragen. was soll ich nun machen? selbst einen klempner rufen und dann auf jeden fall auf den kosten sitzen bleiben? oder wie kann ich die hausverwaltung doch noch motivieren?

vielen dank für die antworten jetzt schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?