Mietvertrag noch nicht unterschrieben. Irgendwelche Pflichten?

19 Antworten

Mündliches geht hier sehr wohl! Vorsicht! Der Vermieter kann Sie zur Kkasse bitten, falls er die mündlich getroffene Vereinbarung beweisen kann, was bereits aufgrund der Angaben die Sie ihm gegenüber zur Begründugn des Mietverhältnisses gemacht haben möglich wäre. Für diese Annahme spricht im Übrigen auch Ihr plötzlicher Sinneswandel.

Wenn du die Schlüssel bekommen hast, hast du einen wirksamen mündlichen Mietvertrag (als du gesagt hast das du das Zimmer nimmst) geschlossen. Bis zum Ablauf einer wirksamen Kündigungsfrist (3 Monate) kann der Vermieter Miete von dir verlangen. Hast du schon gekündigt.

Im Grunde läuft der "Mietvertrag" schon sein dem 1. Allerdings habe ich erst vor ein paar Tagen den Vertrag zum Unterschreiben bekommen und noch nicht wieder an den Vermieter zurückgesendet. Unterschrieben auch noch nicht

Man kann auch mündlich Mietverträge abschließen, hier jedoch wurde anschenend nur vereinbart, einen schriftlichen Vertrag abzuschließen.

Ein Mietvertrag läuft:

  • Wenn beide unterschrieben haben zu dem im Mietverttrag genannten Beginn.

  • Wenn Sie bereits die Schlüssel bekommen haben.

Kann der Vermieter trotzdem Geld für den 1. Monat einfordern? Denn eigentlich besteht ja kein Vertrag. Mündliches gilt hier ja wohl nicht

Nein, er hat kein Recht etwas zu fordern.

Was möchtest Du wissen?