Mietvertrag gültig? Vermieter hat in Vertretung unterschrieben.

6 Antworten

Ja, der Mietvertrag ist gültig.

Das wäre auch dann der Fall, wenn es tatsächlich keine Vollmacht gegeben hätte, weil der Vermieter sich konkludent verhalten hat, die Bestimmungen des Mietvertrages also durch sein Verhalten (Entgegennahme der Kaution und Mietzahlungen, sowie die Wohnraumüberlassung) akzeptiert hat.

Bei der Kaution ist die Frage, an wen du diese bezahlt hast, also ob du mit befreiender Wirkung die Kaution übergeben hast. Wenn du diese Kaution an den Verwandten übergeben haben solltest und dieser die Kaution nicht an deinen Vermieter weitergegeben hat, kannst du den Verwandten wegen Unterschlagung anzeigen und hast natürlich einen Herausgabeanspruch gegen ihn. Kündigen kann dir der Vermieter aber deswegen nicht mehr, weil er den Zustand schon 10 Jahre lang akzeptiert hat und damit sein Rechtsschutzbedürfnis entfallen ist.

Der Neue Vermieter steigt mit dem Kauf der Wohnung an stelle des bisherigen Vermieters in deinen Mietvertrag ein. Er kann natürlich einen neuen Mietvertrag mit dir abschließen, wenn du damit einverstanden bist. Ansonsten bleibt es bei dem bisherigen Mietvertrag. Deine Kaution hat dir bei einem Auszug der dann aktuelle Vermieter auszuhändigen.

Würde da nicht Gewohnheitsrecht greifen? Immerhin liegt der Vorgang schon zehn Jahre zurück - und in den vergangenen zehn Jahren war die Unterschrift des nicht bevöllmächtigten Verwandten des Eigentümers ja gut genug, um fleißig Miete einzukassieren ...

Setze dich schleunigst mit dem Mieterbund in Verbindung. Übrigens müsste das Problem auf Vermieterseite liegen, nicht auf Mieterseite, denn DU hast ordnungsgemäß unterschrieben und konntest nicht wissen, dass die Vertretung nicht bevollmächtigt ist.

Natürlich steht dir die Kaution zu, und zwar samt Zinsen, denn sie sollte auf einem eigenen Konto hinterlegt worden sein. Bleib ganz ruhig ... informiere dich erst beim Mieter(schutz)bund und nimm dann ggf. Kontakt zu einem auf Mietrecht spezialisierten Anwalt auf.

Erstmals vielen dank für die schnelle Antwort. Kann der neue Eigentümer einen neuen Vertrag aufsetzen? Wenn ja, wann ?Gilt der alte Mietvertrag weiterhin noch?

0
@Ceyhunsan

Ich würde mal annehmen, dass der bisherige Mietvertrag gültig ist - und zwar nicht zuletzt im Rahmen des Gewohnheitsrechts. Bitte setzte dich aber schleunigst mit dem Mieterschutzbund in Verbindung, der dir (gegen eine geringe Jahresgebühr) nicht nur verbindlich Auskunft geben kann, sondern dir auch bei der Abwicklung mit Rat und Tat helfen wird. Nur so bist du wirklich auf der sicheren Seite.

0

Sollte der schriftliche Mietvertrag tatsächlich ungültig sein, wäre hier durch konkludentes Handeln ein mündlicher Vertrag zustande gekommen. Der genau so gültig ist wie ein schriftlicher. Und nur zum Vorteil des Mieters.

Kann dann der neue Vermieter eine neuen Vertrag abschließen?

Er kann dem Mieter ein neues Vertragsangebot unterbreiten, welches der Mieter annehmen kann aber nicht muß. Denn er hat ja einen Vertrag. Diesen muß der neue Vermieter fortsetzen.

Und was ist mit meiner Kaution?

Die muß der alte Eigentümer, inkl. Zinsen, dem neuen Eigentümer übergeben.

Kann mein Vermieter einfach die Kaution behalten?

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen! Ich bin echt am verzweifeln...

Meine Situation: ich habe das Mietverhältnis anfangs des Monats gekündigt und bin Ende des Monats ausgezogen. Mein Vermieter hat mir per Email bestätigt, dass das für ihn okay ist. Nun möchte er plötzlich ohne Vorwarnung die Kaution behalten, da ich ja nicht "fristgerecht" gekündigt habe.

In meinem Mietvertrag ist keine Kündigungsfrist festgesetzt.

Bedeutet das, dass automatisch die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monten gilt? Kann der Vermieter dann trotz seines "okays" zum Auszug die Kaution behalten??

Zur Kaution steht folgendes im Mietvertrag:

-----------

Mietsicherheit

  1. Der Mieter stellt dem Vermieter eine Mietsicherheit in Höhe von 700 EURO vor Mietbeginn.
  1. Hierzu wird der Mieter den Kautionsbetrag auf das bekannte Konto des Vermieters mit dem BETREFF KAUTION überweisen.
  1. Die Parteien vereinbaren ausdrücklich, dass die Mietsicherheit alle Ansprüche des Vermieters aus diesem Mietverhältnis, insbesondere auch etwaige Erstattungsansprüche von Rechtsverfolgungskosten und Zinsen aus derartigen Ansprüchen sichern soll.
  1. Der Vermieter ist berechtigt, auch im ungekündigten Mietverhältnis die Kaution auf rechtskräftig festgestellte oder unbestrittene Forderungen zu verrechnen. In diesem Fall ist der Mieter verpflichtet, die Kaution unverzüglich wieder aufzufüllen. Der Wiederauffüllungsanspruch wird fällig, sobald der Vermieter den Mieter zur Zahlung auffordert.

------------

Kann der Vermieter die Kaution in diesem Fall dann überhaupt für sich beanspruchen?

Und noch ein Punkt: wann ist ein Mietvertrag gültig?

Ich habe zwar den Mietvertrag unterschrieben, er selber aber persönlich nicht. Er steht lediglich als Vermieter am Vertragsanfang. Müssen nicht alle beide Parteien unterschrieben haben, damit der Vertrag rechtskräftig ist?

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen. Danke schon mal!!

Liebe Grüße, Laura

...zur Frage

Ist ein Mietvertrag gültig wenn ich da nur ein Kopie habe?

Ich habe einen Mietvertrag unterschrieben( Mai 12) habe, hatte damals eine kopie von meinem Vermieter bekommen mehr nicht nachträglich hat er noch dinge an diesem Vertrag geändert ist das richtig? Ich will jetzt einen neuen Mietvertrag so wie ich ihn Unterschrieben habe der Vermietre schickt mir einen wo die Änderungen schon vorhanden sind, und stellt ihn zu seinen gunsten aus. Ist der Kopierte Mietvertrag gültig oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?