Mietvertrag für 3 Jahre... wie komme ich da raus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deine Frage ist, wie kommst Du da raus? Ob der Vertrag so rechtmäßig ist, wurde schon ausreichend beantwortet. Wie also raus kommen? 1. Vermieter das Problem schildern und ihm zusagen, dass Du Nachmieter vorschlagen würdest. 2. Ihm etwas anbieten, was sein Risiko abdeckt. (Wenn er mit Dir als Mieter gut gefahren ist, ist jeder Wechsel ein großes Risiko, zumal die Zeit bis zum Eigenbedarf auch nicht mehr lang ist.)

Mit deiner Überlegung hast du schon recht, du hast einen befristeten Mietvertrag. Der Gesetzgeber lässt für die Befristung nur drei Gründe zu. Einer davon ist Eigenbedarf. Insofern ist an der Mietdauer also nicht zu rütteln. Dir bliebe nur, mit dem Vermieter zu reden um in Erfahrung zu bringen, ob der Eigenbedarf als Grund noch besteht oder nicht. Verneint er dass, kämst du vermutlich raus aus der Sache und könntest mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Evtl. stimmt er aber auch so einer Aufhebung des MV zu. insofern deinerseits wichtige Gründe vorliegen sollten. Wenn er sich auf die Hinterbeine stelt, musst du bis Ablauf der Befristung wohnen bleiben bzw. Miete zahlen.

Was genau (wortwörtlich) steht im Vertrag bezüglich der 3 Jahre?

Da steht: "Der Abschluss des Mietvertrages erfolgt auf 3 Jahre. Das Mietverhältnis beginnt mit dem 1.5.11 und endet am 30.4.14. Begründung der Befristung: ...Eigenbedarf... "

0
@KlausEwald

Also ein befristeter Vertrag. Der mit der Begründung Eigenbedarf auch wirksam ist.

Da hast Du ziemlich schlechte Karten. Sie Antwort von albatros.

0

Sprich zunächst mit deinem Vermieter über dieses Problem. Biete ihm vor allem an, einen Nachmieter zu suchen - ob er den speziellen Nachmieter dann akzeptiert liegt jedoch im Ermessen des Vermieters. Ich glaube du hast hier nur eine Chance, wenn du versuchst das Problem so zu lösen, dass deinem Vermieter daraus kein Nachteil entsteht. Ggf. könntest du einen Anwalt befragen hinsichtlich der Klausel mit dem Nachmieter - ob diese womöglich ungültig ist.

könntest du einen Anwalt befragen hinsichtlich der Klausel mit dem Nachmieter - ob diese womöglich ungültig ist.

Die ist mit Sicherheit gültig und hätte nicht mal im Vertrag stehen müssen.

0

Da kommst du nicht raus bevor die drei Jahre um sind. Nur wenn der Vermieter einverstanden ist kannst du kündigen..

"Im Vertrag steht, dass die Mietzeit 3 Jahre beträgt und eine Kündigung nur im gegenseitigen Einvernehmen möglich ist" - das hast du gelesen und unterschrieben. Du bist ja auch 3 Jahre vor Kündigung geschützt. Wie kannst du da von einer Falle sprechen? Ein vernünftiges Gespräch mit dem Vermieter könnte dich weiterbringen.

Nein, das liest sich nach einem gegenseitigen Kündigungsverzicht, und der ist wirksam. Raus kommst Du da allenfalls, wenn Du einen wirklich guten Grund zur Kündigung hast...

Was möchtest Du wissen?