Mietrecht - möblierte Wohnung. Muss ich Möbel übernehmen?

9 Antworten

Wenn du diesen möbilierten Wohnraum so anmietest wie es im Vertrag steht, kannst du anschließend mit den Möbel machen was du willst, den du zahlst ja dafür. WENN DU WIEDER AUSSZIEHST ist jedoch DER ALTE ZUSTAN WIEDER HERZUSTELLEN, es sei den du einigst dich (aber unbedingt schriftlich)mit dem EIGENTÜMER (Hausmeister sind NUR Erfüllungsgehilfen, obwohl sie sich immer sehr wichtig vorkommen)und sagst zu ihm "Schauen sie einmal, Ihren alten Schrott habe ich entsorgt und dafür neuen Möbel hingestellt, einverstanden ???

Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Die Idee mit dem Doppelbett aus zwei einzelnen ist prinzipiell gut, nur sind die Betten schon etwas älter, somit auch die Matratzen. Ein plausiblerer Grund, warum wir einen Teil der Möbel nicht übernehmen wollen, ist aber der, dass die Möbel einfach komplett grün(!!!) sind (verständlich, oder?) Aus vorherigem Mietverhältnis / Anschaffungen haben wir da schöneres in petto.

Nun zum eingemachten; Wie stelle ich es genau an wenn sich der Hausmeister / die Wohnheimsverwaltung sträubt? Darf ich das dann trotzdem durchziehen? Habe kürzlich im Internet gelesen, dass man eine Art Protokoll (Fotos etc.) vom Abnutzungsstand der Möbel aufnehmen kann, welches bei Abgabe der Wohnung wieder rausgeholt wird - so sind beide Parteien auf der richtigen Seite. Gibt es irgendwelche Gesetzlichen Richtlinien, an die wir uns halten müssen? Irgendwelche Paragraphen, die einzuhalten sind? Lg und Danke

Ja Du kannst die Möbel auslagern. Es ist egal wohin. Du musst allerdings dafür sorgen dass diese durch das Lagern nicht mehr Schaden leiden als durch das "Abwohnen" Gebrauchen. Dem Vermieter kann es ja nur rechts sein wenn seine Möbel für spätere Mieter besser erhalten bleiben. Ein Kündigungsgrund lässt sich daraus nicht ableiten. Ich würde über den Hausmeister hinweg mit vorgenannter Begründung an den Vermieter herantreten.

Möbel ersetzen?

Hallo. Ich bin vor 8 Jahren in eine möblierte Wohnung eingezogen und plane aktuell umzuziehen. Die Möbel wurden nie erneuert oder sonst was. Im Mietvertrag ist die Wohnung auch als " möblierte Wohnung " bezeichnet. Es ist sicher nachvollziehbar, dass nach 8 Jahren Gebrauchsspuren zu sehen sind. Meine Frage ist nun, ob ich die Möbel ersetzen muss ?! Auch der Teppich wurde leider in Mitleidenschaft gezogen und auch hierfür gilt die gleiche Frage. Für eine kurze Info wäre ich dankbar. Viele Grüße

...zur Frage

Streichen nach knapp 4 Jahren wg. Klausel?

Hallo,

ich bin derzeit im Umzugsstress und bin soeben über eine Klausel im Mietvertrag gestolpert, nachdem ich mich über evtl. Schönheitsreparaturen bei meinem Auszug informieren wollte.

Ich habe eine 1-Zi-Whg mit Kü/Bad. Küche, Bad und Flur wurde auf Grund eines Wasserschadens vor einem halben Jahr renoviert/weiß gestrichen.

Im Wohnbereich sieht man nun, nach dem die Möbel draußen sind, Farbunterschiede an der Wand.

Nach dem Mietvertrag ist festgesetzt, dass nach drei Jahren die Räume renoviert werden müssen.

Muss ich die restliche Wohnung nun noch streichen?

Danke für die Hilfe! VG

...zur Frage

Möbel durch Taubenkot kaputt?

Es haben sich auf meinem Balkon Tauben eingenistet, die natürlich auch Kot da gelassen haben. Nun sind die Möbel und der Boden (Eigentum des Vermieters) kaputt. Da ich nun ausziehen möchte ich wissen, ob die Möbel ich oder der Vermieter ersetzen muss.

...zur Frage

Rechte in einer möblierten Wohnung?

Ich werde bald in eine "möblierte Wohnung" ziehen. (ca 9 Monate und gegebenfalls noch länger) Meine Frage dazu. Ist es erlaubt Nägel in die Wand zu hauen und eigene Bilder auf zu hängen?

Danke schonmal für die Antworten.

...zur Frage

möblierte Wohnung - Duldung des Zutrittes durch Vermieterin zur Reinigung der Wohnung?

Meine Schilderung ist sehr lang, aber ich möchte damit eine möglichst exakte Darstellung der Lage liefern. Ich bedanke mich schon mal für die Lese-Geduld! :-)

Zur Situation:

ich bin Mieter einer voll möblierten Wohnung.

  • Mietvertrag unbefristet,
  • "reguläre" Kündigungsfrist (3 Monate)
  • die Wohnung war inkl. Reinigung, Bettwäsche sowie Handtücher inseriert
  • im Mietvertrag ist diese Leistung nicht festgehalten

jetzt die Problematik:

Bisher habe ich die Reinigungen (inkl. Bettwäschetausch und Handtuchtausch) nur ansatzweise "geduldet", aber diese sind einfach "grotten-schlecht" (ich bin sehr pingelig! und was so im argen liegt, führt an dieser stelle zu weit) und die Vermieterin versucht unauffällig "zu schnüffeln"...!

Ich sprach mal die Mitarbeiterin der Vermieterin an, ob ich nicht selber putzen dürfte, und erhielt folgende Argumentation:

  • man handhabe das für die möblierten Wohnungen so, weil das wäre wie Hotel/Pension!
  • es ist bei möblierten Wohnungen auch immer so, dass der Vermieter jederzeit rein dürfe!
  • die Vermieterin hab mal schlechte Erfahrungen gemacht und müsse regelmäßig nach dem Rechten schauen und auch regelmäßig die ihr am Herzen liegenden Pflanzen gießen.

Vor der letzten Reinigung (Di. 10.07.) durch die Vermieterin habe ich diese zur Rede gestellt, und befragt, warum sie denn unbedingt selbst putzen müsse.

Als Antwort bekam ich:

  • "was mich denn daran stören würde" und
  • "sie würde das bei ihren möblierten Wohnungen so handhaben" und
  • "sie müsse nach dem rechten sehen, ob alles in Ordnung sei" (also die gleiche Argumentation).

Ich führte an, dass es mich stört, dass einmal pro Woche jemand durch meine gemietete Privatsphäre stöbern und Sachen hin und her räumen würde! Außerdem fragte ich gezielt, ob sie mir das eigene Putzen nicht zutrauen würde.

Letzteres verneinte sie. Aber das mit der Privatsphäre tat sie wie folgt ab (Zitat): "Wo haben Sie denn hier Privatsphäre? Im Bad ist ja nicht viel von Ihnen, wenn ich Bettwäsche tausche berührt Sie das ja auch nicht und wenn ich hier mal durch wische sind Sie ja auch nicht im Weg!" (Zitat Ende)

Ich war sowas von perplex, dass mir keine Argumentation einfiel, ohne die Vermieterin gleich rauszuwerfen. :-( Jedes weitere Gespräch umging sie und ich erduldete Zähne knirschend die Reinigung. Und als ob sie schon nach negativen Sachen suchen wollen würde, fragte sie gleich ob wir Wachs auf den Steinboden verteilt hätten...? Da waren ein paar "Punkte", die sogar schon lange und "fest" da sind!

Nun meine Frage(n):

  • Welche deeskalierenden Argumentation kann ich evtl. anführen?
  • Muss ich die (schlechte!) Reinigung oder "Aufsicht" durch meine Vermietern dulden?
  • Darf ich die Tür einfach zu lassen und meine Vermieterin draußen stehen lassen?
  • Darf ich den ggf. Schließzylinder tauschen?
  • Muss ich sie irgendwie schriftlich über meine drastischsten Maßnahmen informieren?
  • Habe ich Repressalien zu fürchten?

Ich wäre um hilfreiche Tipps oder auch um klare juristische Aussagen sehr dankbar!

MfG

...zur Frage

Vormieter holt seine Möbel nicht ab

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Wir sind im August in ein Haus gezogen. Beim Einzug bemerkten wir Müll und sehr teure Möbel, die die Vormieter hinterlassen hatten. Uns wurde gesagt, dass diese bald abgeholt werden. Einen Monat später haben die Vermieter gesagt, dass wir die Möbel behalten können, da die Vormieter diese nicht mehr abholen wollen. Nach einigem hin und her stand dann doch der Vormieter vor der Tür und hatte uns seine Kontaktdaten gegeben, damit wir uns einigen können. WIr haben dem Vormieter ca. fünfmal Fristen gesetzt, in denen er alles abholen kann. Er kam nie. Jetzt haben wir einen Brief von der Tochter bekommen. Sie möchte die Möbel abholen. Es sind jetzt schon fünf Monate vergangen, seitdem wir in dem Haus wohnen und wir haben schon mehrere Fristen gesetzt. Jetzt kann es doch nicht sein, dass wir die Möbel einfach so herausgeben müssen ohne irgendeine Entschädigung dafür zu bekommen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?