Mietrecht, Beschädigung im Treppenhaus beim Umzug

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jetzt ( am 21.11) bekommen wir plötzlich einen Brief vom Vermieter mit einer Aufforderung für die Kosten von ca. 500 € für die Reparatur/Malerarbeiten des Treppenhauses aufzukommen. Die Beschädigung hat angeblich unser Umzug verursacht. Es liegt ein Angebot einer Malerfirma vor. Die Malerfirma ist ein langjähriger und einziger Geschäftspartner des Vermieters.

Na da wird der Vermieter wohl Pech haben.

Es kann ja wohl nicht eindeutig zugeordnet werden, wer den Schaden verursacht hat, Es sei denn durch ein teures Gutachten und der Begutachtung aller Möbelstücke.

Haben wir eine Chance auf Widerspruch?

Ich würde zurückschreiben, dass Ihr das nicht wart und dass es die neuen Mieter oder sonst irgendjemand gewesen sein muss.

Der Vermieter muss den Beweis erbringen, dass Ihr das verursacht habt.

Es kann aber sein, dass der Vermieter einfach einen teil der Kaurion einbehält und Ihr die Herausgabe einklagen müsst.

Es ist so, wenn dir der Vermieter nicht 100%ig nachweisen kann das du das warst, ist deine Chance auf eine Widerspruch sehr groß, wahrscheinlich kann dir der Vermieter nicht einmal etwas anhaben.

Ja, sicher habt ihr eine Chance darauf, dass nicht zahlen zu müssen - Ihr habt ein Übergabeprotokoll und darin steht nichts von Beschädigungen im Treppenhaus. Er muss euch also erstmal beweisen, dass es euer Umzug war, durch den der Schaden entstanden wäre.

Schreibt ihm also einen freundlichen Brief und antwortet ihm, ihr seid für den Schaden im Flur nicht verantwortlich von daher werdet ihr seiner Aufforderung nicht nachkommen - schreibt gleich noch dazu, dass auch ein Abzug von der Kaution nicht in Frage kommen kann, da in eurem (von beiden abgezeichneten) Übergabeprotokoll keinerlei Punkt dazu enthalten ist.

Nachbarschaft Streit um offenes Fenster?

Hallo :) Ich habe da mal eine Frage, wir wohnen in einem kleinen Mehrfamilienhaus mit 6 Familien und haben immer wieder Streitigkeiten wegen Kleinigkeiten es hätte vor 2 Jahren angefangen als wir hier eingezogen sind mit der Dame über uns. Ihr hat es nicht gepasst das mein Freund raucht und hatte immer wieder beleidigt, essig runter gesprüht und uns wasser auf den kopf geschüttet sobald nur die Balkon Tür auf ging selbst wenn nicht geraucht wurde sondern nur die Wäsche aufgehangen wurde oder man einfach nur bei gutem Wetter etwas auf dem Balkon sitzen wollte, nach einer Anzeige wegen beleidigung hat es dann irgendwann aufgehört, zu dem Zeitpunkt als wir eingezogen sind war ich schwanger als meine Tochter zur Welt kam fing es an das ihr es nicht gepasst hat das die kleine manchmal geschrien hat und es wurde sich wieder bei anderen beschwert meine kleine ist mittlerweile 1 und spielt fröhlich vor sich her die Dame hatte sich wohl beim Vermieter beschwert der aber hat sie abgewiesen. Jetzt haben wir das Problem wir wohnen über einem Tunnel wodurch es bei uns in der Wohnung immer kalt ist die Heizung ist permanent auf 5 und seit Wintetanfang macht sie ständig das Fenster im Treppenhaus aus auf wodurch es bei uns noch kälter ist so das selbst die Heizung nicht mehr hilft ich habe mehrmals darum gebeten das Fenster geschlossen zu halten oder das Fenster oben im Haus zu öffnen jedoch werde ich bei jedem Versuch sie anzusprechen ignoriert, ich habe mehrfach eine Zettel unten an die Tür wie auch ans Fenster gehängt dieser wird abgerissen und auf dem Boden entsorgt, meine Tochter war innerhalb der letzten Monate 4 mal erkältet obwohl sie immer warm angezogen ist ich kann sie aber auch nicht in winterjacke hier spielen lassen. Also bin ich zum Vermieter habe mich beschwert was wenig gebracht hat sie hatte es mittlerweile geschafft 3 Familien gegen uns auf zu hetzen jetzt wird das Fenster auch von denen jedesmal geöffnet mit der ausrede muss gelüftet werden und aß geht ja nur mit dem fenster... Nachdem ich mich beschwert habe ist diese Dame mich sehr angegangen hatte mich mehrfach bedroht, ich habe es ignoriert sie ist zum Vermieter und hatte erzählt wird würden unseren Müll sowie Windeln über den Balkon entsorgen was nicht stimmt vermieter hatte sich mit Nachbar Häusern unterhalten und konnte überzeugt werden das es gelogen ist. Jetzt am Wochenende gab es wieder ein Vorfall diese mal mit einer anderen Dame aus dem Haus die sich mit der anderen Dame ziemlich gut versteht sie hatte mich im Treppenhaus beim putzen aus welchem grund auch immer beobachtet und immer wieder ausgelacht und was auf polnisch gesagt ich meinte zu ihr sie soll mich in ruhe lassen und sie muss mir nicht zu gucken worauf hin kam sie kann machen was sie will ich soll die Klappe halten und Kurwa? Daraufhin wurde ich geschubst. Was kann ich tun es hört nicht auf Umzug da Wohnung schwierig zu finden ist ich kann einfach nicht mehr habt ihr Tipps?

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Treppenhaus-Renovierung

Hallo, wir sind vor einem 3/4 Jahr in eine DHH eingezogen. Da das Treppenhaus verlebt war und der Vermieter meinte, "Das Treppenhaus müsste gemacht werden", haben wir die Tapeten entfernt und einen Rauputz aufgetragen. Da wir uns mit Mietrecht nicht so gut auskennen, haben wir alles auf unsere Kosten übernommen und der Vermieter hat nichts dazu gesagt.Nun sagte man uns, dass die Renovierung eines Treppenhauses Vermietersache wäre und man sich zumindest die Kosten teilen würde (Material trägt Vermieter und Arbeit übernimmt der Mieter). Ist das wirklich so?

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

MUSS der Mieter das Treppenhaus putzen, wenn der Vermieter bauarbeiten in einer leerstehenden Wohnung durchführen lässt?

...zur Frage

Undichte Fenster angeblich dicht?

Wir wohen in einem sanierten Altbau mit 20 Jahre alten Kuststofffenster. Erstens haben wir das Problem, dass wir uns totheizen, bei momentanen Temperaturen die noch nichtmal im Minusbereich liegen und zum Zweiten hat man wenn man in Fensternähe steht oder sitzt, permanent das Gefühl es zieht. Zum Beispiel friert man bei 22 Grad Raumtemperatur, wenn man auf der Couch sitzt (Fenster direkt dahinter). Im Zimmer unserer neun Monate alten Tochter steht die Heizung auf höchster Stufe, aber mehr als 20 Grad bekommt man nicht (und das nur, wenn man die Thermorollos ganztägig untern lässt; sind sie oben bekommt man maximal 18-19 Grad hin). Wr haben hier auch trotz korrektem Heiz- und Lüftverhalten ständig Kondenswasser an den Fenstern und Pfützen, die ich wegwischen muss. Musste auch schon Schimmel entfernen. Der Hausverwalter (macht häufig Probleme) war nun heute da und hat die Luftfeuchtigkeit gemessen. Die war mit 51% super. Ausgerechnet heute, war nun mal kein Kondenswasser an den Fenstern. Er hat dann noch mit irgendeinem Gerät gemessen und gemeint, alle Fenster wären dicht. Aber wir bilden uns den Luftzug doch nicht ein und auch das Kondenswasser ist sonst auch immer da. Wo könnte das Problem denn noch liegen? Der Verwalter hat natürlich nun gesagt, er könne uns nicht weiterhelfen, da er keine Probleme erkennen kann und uns mehr oder weniger vorgeworfen, wir hätten das erfunden.

...zur Frage

Umzugsschäden im Treppenhaus- in welchem Umfang muss ich das tragen?

Hallo, ich hoffe man kann mir hier weiterhelfen und ein wenig Licht in meine Angelegenheit bringen.

Zur Sache : Am Wochenende haben Freunde und ich den Umzug aus meiner alten Wohnung bewerkstelligt. Mein Kühlschrank ist sehr sperrig und hat im Treppenhaus Schäden an der Wand bzw Tapete verursacht. Es ist mir klar, dass ich nicht die Haftpflicht der Umzugshelfer in Anspruch nehmen kann. Es ist mir auch klar, dass ich die Beschädigung an der Mietsache in irgendeiner Form zu verantworten und zu tragen habe. Jedoch ist meine Frage in welcher Form und bis zu welcher Höhe?! Denn das Treppenhaus wies so oder so bereits zuvor ohne mein Zutun eine Renovierungsbedürftigkeit auf ( Tapete ist an einigen Stellen abgeplatzt und hängt in Streifen herunter ). Nun ist mein Kühlschrank an der unteren Ecke der Tapete an einer Wand des Treppenhauses hängen geblieben und hat den Putz ein wenig eingeschrammt und es ist Farbe vom Kühlschrank auf die Wand übergegangen. Reicht es , wenn ich diese Ecke renoviere sprich mit Farbe überstreiche und ausbessere, denn es kann ja nicht sein, dass der Vermieter einen Maler bestellt und auf meine Kosten die gesamte Wand renovieren lässt ?! Habt ihr Tipps wie ich vorgehen soll? Es eilt, denn morgen ziehe ich endgültig dort aus. Trägt meine Haftpflicht den Schaden ?

Vielen dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?