Mietrecht - selbst verlegtes Laminat

6 Antworten

Kann der Vermieter verlangen, dass wir den Bodenbelag in den Mieträumen belassen

Das käme darauf an, ob euch die Wohnung mit Bodenbelag vermietet war. Genau diesen Zustnd habt ihr wiederherzustellen :-O

Angenommen, es war Laminat Eiche dunkel mietvermietet. Da er nicht zu eurer Einrichtung passte hat der VM zugestimmt, ihn gegen die moderne Ausführung Buche zu wechseln, die er leichter vermieten kann. Der alternative Belag gehört damit zur Mietsache.

Angenommen, es war Teppichboden verlegt. Ihr habt die allergiearme, pflegeleichtere Variante Lamint verlangt, die der VM duldete. Dann dürft, ja müßt ihr euer Laminat entfernen, wie es zugesichert wurdehabt aber den mietvermieteten Teppich wieder zurückzubauen.

Wäre er entsorgt worden, habt ihr den Zeitwert zu ersetzen: Der VM müßte sich alt gegen neu anrechnen lassen.

Angenommen, es war kein Belag vorhanden, dann gehört euch euer selbtverlegtes Laminat, dass der VM allenfalls zum Zeitwert übernehmen kann. Das solltet ihr annehmen: Herausgenommenes Laminat läßt sich kaum mehr fugendicht neu verlegen :-O

G imager761

Alles, was beim Einbau fest mit der Wohnung verbunden wurde, gehört streng genommen dem Vermieter. So kann der Boden lose verlegt sein, was bei Laminat üblich ist, aber die Bodenleisten drum herum sind fest verschraubt und dürfen daher nicht entfernt werden, wenn der Vermieter das nicht läßt. Und wie dann den Boden raus bringen?

Andererseits, wenn der Vermieter nichts für den Boden bezahlen will, würde ich ihn auch rausmachen, evt. Löcher in den Wänden sauber verspachteln und weg isser. Was will er dann noch sagen? Er kann hinterher noch nicht einmal beweisen, dass Bodenleisten angebracht und fest verschraubt waren.

Musst Du Raus-machen. Das mit dem neuen Boden, den Du verlegt hast, unterstreicht ja nur, das er nicht dem Vermieter gehört.

Was möchtest Du wissen?