Mietkaution nicht bezahlt ...

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Was kann da auf mich zukommen, falls der Vermieter es merkt ?

Falls es mindestens 2 KM sind die fristlose Kündigung.

und falls nicht, sollte ich mich deshalb überhaupt melden ?

Besser noch ganz schnell zahlen.

Dass ein Vermieter zur fristlosen Kündigung des Mietvertrages berechtigt ist, wenn ein Mieter trotz Abmahnung die vertraglich vereinbarte Kaution nicht leistet, entschied das Landgericht in Berlin im Oktober 2011. Ein Mieter hatte sich mietvertraglich gegenüber dem Vermieter verpflichtet, eine Barkaution zu zahlen. Trotz Mahnung leistete der Mieter keine Zahlungen auf die Kautionssumme. Drei Monate nach Beginn des Mietverhältnisses kündigte der Vermieter das Mietverhältnis wegen offener Mieten und nicht gezahlter Kaution fristlos. Da der Mieter nicht freiwillig auszog, reichte der Vermieter Räumungsklage ein. Nach Anhängigkeit der Klage glich der Mieter dann doch sämtliche Zahlungsrückstände aus. Das Landgericht Berlin entschied die Räumungsklage zu Gunsten des Vermieters. Das Mietverhältnis war durch die fristlose Kündigung wirksam beendet worden, denn durch die nachträgliche Zahlung ist die Kündigung gemäß § 569 Abs. 3 BGB nur im Hinblick auf die ausstehenden Mietzahlungen unwirksam geworden. Für die Nichtzahlung der Kaution sieht das Gesetz keine spätere Heilung vor. Gemäß § 543 Abs. 1 BGB liegt ein wichtiger Grund zur Kündigung vor, wenn dem Vermieter die Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht mehr zugemutet werden kann. Die Nichtzahlung der Kaution stellt grundsätzlich eine erhebliche Vertragsverletzung des Mieters dar, weil die Zahlung einer Kaution einem legitimen Sicherungsinteresse des Vermieters dient (LG Berlin, Urteil v. 17.10.11, Az. 67 S 58/11).

Bitte achte in Zukunft darauf die Quelle anzugeben, wenn Du zitierst. Die Beachtung der Urheberrechte ist uns sehr wichtig, da auch wir bei möglichen Urheberverstößen umgehend reagieren müssen! Beiträge, die gegen das Urheberrecht verstoßen müssen oftmals komplett entfernt werden, deswegen ist es wichtig, dass Du kopierte Textelemente mit Anführungszeichen kennzeichnest, mit einer Quelle versiehst oder am Ende Deines Textes Quellenangaben hinzufügst. Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Klara vom gutefrage.net-Support

2

Die Gesetzesänderung vom 1.5.13 hat dieses Urteil "überholt":

BGB § 569 (Fassung vom 1.5.2013)

(2a) Ein wichtiger Grund im Sinne des § 543 Absatz 1 liegt ferner vor, wenn der Mieter mit einer Sicherheitsleistung nach § 551 in Höhe eines Betrages im Verzug ist, der der zweifachen Monatsmiete entspricht. Die als Pauschale oder als Vorauszahlung ausgewiesenen Betriebskosten sind bei der Berechnung der Monatsmiete nach Satz 1 nicht zu berücksichtigen. Einer Abhilfefrist oder einer Abmahnung nach § 543 Absatz 3 Satz 1 bedarf es nicht. Absatz 3 Nummer 2 Satz 1 sowie § 543 Absatz 2 Satz 2 sind entsprechend anzuwenden.

0

Wenn Du weißt, das da ein Fehler passiert ist, wieso gehst Du nicht längst zur Bank und lässt das in Ordnung bringen.

Wenn es ein Fehler der Bank ist, müssen die, bei Falschüberweisung, das Geld zurückholen und richitg überweisen.

Wenn es Dein Fehler war, kann das natürlich auch in Ordnung gebracht werden, aber da fallen dann wahrscheinlich Bearbeitungsgebühren an, bis etwa 150€.

Ist den gar nicht überwiesen worden, oder falsch?

Im interesse eines gesunden Mietverhältnisses solltest Du ihn darauf aufmerksam machen. Zumal der Vermieter hat nichts von dem Geld. Er muss es anlegen oder andersweitig für Dich aufbewahren. Es dient lediglich als kleine Sicherheit für eventuell aufgetretende Schäden beim beenden des Mietverhältnisses welche über das normale Abnutzen des Mietobjektes hinaus gehen. Du kannst auch wenn Du das Geld nicht in Bar hast einen Mietkautionskredit bei Deiner Hausbank abschließen.

Schleunigst die Kaution überweisen. Ich verstehe nicht, wie man nicht bemerkt, dass ein größerer Betrag nicht abgebucht wurde...So ganz kann ich dir das nicht abnehmen. Wenn du nicht bald unter eine Brücke schlafen möchtest, dann bezahle deine Kaution.

also das ist das Erste wonach ich schaue bei meinen Überweisungen wenn ich neu eigezogen bin.

Setz dich umgehend mit deinem Vermieter in Verbindung und bitte um Klärung.

Das kann auch ne Kündigung zur Folge haben.

Die Kaution solltest Du freiwillig bezahlen, BEVOR etwas auf Dich zukommt. Der Vermieter könnte die Kaution gerichtlich eintreiben. SEIT 01.05. IST EIN RÜCKSTAND AUF DIE KAUTIONSZAHLUNG EIN GRUND ZUR FRISTLOSEN KÜNDIGUNG, wenn der Rückstand mindestens zwei Monatskaltmieten beträgt...

Nein überweise Ihm nicht direkt das Geld , das gehört auf ein extra Sparbuch was dann gespeert wird . Aber Zahlen solltest du deine Kaution schon .

Der VM hat Anspruch aus der Urkunde ( Mietvertrag) auf die Zahlung an Ihn.

Nur dann wenn der VM den Nachweis einer ordnungsgemäßen Anlage während der Mietzeit nicht erbringen kann, darf der Mieter u.A. die Mietzahlung bis zur Höhe der eingezahlten Kaution zurückhalten um diesen Betrag dann als Kaution auf einem Sperrkonto anzulegen.

Eine Nichtzahlung der Kaution des Mieters an den VM hingegen kann nach Mahnung durch den VM zur fristlosen Kündigung führen. Es sei denn im Mietvertrag wird vereinbart das der Mieter die Kaution selbst anlegen darf mit entsprechendem Sperrvermerk ist das möglich.

0

Sei fair, melde den Fehler deinem Vermieter und überweise ihm das Geld noch heute. Jedem kann mal ein Fehler passieren.

man bezahl einfach die blöde kaution vielleicht schauit der vermietern nicht alle 5 minuten nach da berkoomt man schon das vertrauen das man es bezahlt bekonnt und was passiert wenn es einmal nicht klappt mit dauerauftrag dsann überweisst man es eben gibt ja Terminüberweisungenb

Was ist mit der miete bezahlst du sie oder hat es auch nicht geklappt

wenn ja dann hat er ja ein riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesenglück

man schaut ja ab und zu mal nach ob es geklappt hat mit der Überweisung mir wär das sehr peinlich

aber beschwer dich nicht wenbn dann ne Kündigung kommt

das wir der spätestens bei deinem auszug merken, ist doch klar

Was möchtest Du wissen?