Mieterin hat ständig wechselnden Männer Besuch

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kündigungsgrund: Schlüssel nachmachen lassen, das darf nur der Vermieter. Abmahnung: Fahrräder, Schlangen, Dreckwäsche, Müll, Flaschen. Fast alles Abmahnungsgründe! Und vielleicht soltle man auch mal das Jugendamt einschalten, bei den Zustäden. Setzen Sie sich mit der Vermieterin zusammen und diskutieren Sie das. Viel Erfolg.

Ja,s timmt, was einige sagen, erstmal mit der Frau reden, das ist das menschlichste und freundlichste.

0
@antonczerwinski

selbstverständlich: Die Frau hat ein 4jähriges Kind und wenn das Kind unter den Umständen "leere Bierflaschen, Müllberge, und viele fremde männer leben muss, die auchnoch Zugang zur Wohnung haben (Zweitschlüssel)" dann kann man sich Gedanken machen, das Jugendamt einzuschalten, aber erstmal mit der Frau reden.

0

Gegen die Herrenbesuche kannst Du bzw. Deine Vermieterin nichts unternehmen. Der Müll im Hausflur ist so nicht hinzunehmen. Seit einiger Zeit besteht auch die Pflicht, dass jeder Mieter eine eigene Wasseruhr hat. Deine Vermieterin sollte nicht Dich beauftragen, herauszufinden wie die Gesetzlage liegt. Sie vermietet, bekommt hierfür Geld (Miete) und kann sich nicht unwissend stellen.

Nur weil man Leuten einen Gefallen tut und im Internet was rausfindet ist das nix schlimmes. Ist ne ältere Frau und ist etwas hilflos

0

Abmahnen könnt ihr die Lagerung der Wäsche und des Mülls im Treppenhaus, die Fahrräder im Hauseingang und das "Freilassen" der Schlange.

(Ruhestörung) Lärmprotokoll gelogen, was tun?

Hallo, ich wohne seit 3 Jahren in einer 25qm2 Wohnung. Das Haus ist extrem hellhörig und ich habe sehr spießige Nachbarn.

1-2 mal in 2-3 Monaten habe ich gerne Freunde eingeladen. Bei 25 qm2 waren das auch nie mehr als 4-5 Personen. Nun habe ich eine Abmahnung bekommen vom Vermieter, mit einem Lärmprotokoll drunter, das ich fast jedes Wochenende bis 5 Uhr morgens Möbel gerückt hätte, laut Musik gehört habe, lachen, usw. Das stimmt so aber gar nicht. Im Protokoll stehen Dinge drin, die gar nicht stimmen, wo ich teilweise sogar arbeiten musste und nicht mal zuhause war. Dort stehen auch Anzahl der Personen drin, das wir Alkoholflaschen im Hausflur stehen lassen haben, was nicht stimmt. Im Keller steht schon seit 2 Wochen eine leere Baileys rum, die aber weder von Freunden, noch von mir ist.

Da ich meist früh arbeite, bin ich unter der Woche mit meinem Freund ab 20-21 Uhr schlafen. Ich dachte immer ich hätte tolerante Nachbarn, da ich auch sehr viel toleriere. meine Nachbarn über mir verschieben nach 12 Uhr noch Möbel, machen laute Haushaltsgeräte an, das ich davon wach werde. Und auf der 1. Etage (ich wohne im 3. Stock) wohnt eine alte Dame, die immer, wirklich 24/7 die Türe offen hat, ständig an der Tür steht wenn jemand die Stufen hoch oder runter geht. Sie fragt Besuch was er im Haus zusuchen hat, ins besondere meinen Freund schon mehrmals, obwohl wir schon 2 Jahre zusammen sind. Meine kleine Cousine wird angeschnautzt , sie soll die Füße hochnehmen bei den Treppen. Sie lässt ihre Türe offen und die Badezimmertüre, schöner anblick wenn sie mit Nachhemd auf Toilette sitzt. Dann schreit sie am Tag extrem durch den Hausflur. ich kann bei telefonaten jedes Wort verstehen. Durch die offene Tür sind auch ständig Gerüche im Hausflur, Zigarettenqualm, Essigreiniger, Fisch oder Schnitzelgerüche vom kochen.

Das schlimme ist, ich habe mich noch nie über all das beschwert, weil ich es toleriert habe und finde diese Abmahnung sehr unfair. DIe Polizei war noch nie hier. Und uns wurde dieses Wochenende durchs Fenster im 1. Stock gedroht, sie würde die Polizei holen, wäre man so extrem laut gewesen, hätten wir das doch gar nicht mitbekommen, oder ?

im protokoll stehen Dinge drin, die so niemals abgelaufen sind und teilweise wochenenden, wo ich nicht zuhause war.

was kann ich dagegen tun ? die alte Dame vom 1. Stock wohnt hier schon jahrzehnte, fühle mich aber wie in einem Stasi Haus. Sie hat hier anscheinend sonderrechte, ihr wird natürlich mehr geglaubt als mir, da durch andere dinge (Balkon, Feuerleiter hat 3 Jahre gedauert, 3 jahre offene Heizungsrohre auf den Fliesen usw) ein nicht so tolles verhältnis zum vermieter steht.

WIr wollen auch bald ausziehen, aber ich möchte solche Dinge nicht auf mir sitzen lassen, die an den Haaren herbei gezogen sind ..

habt ihr tipps? was kann man tun ?

...zur Frage

Von Nachbarn terrorisiert. Was kann man machen, wie soll man sich verhalten?

Guten Abend, Ich habe ein großes Problem und zwar sind meine Eltern mit mir vor knapp einem Jahr, in der selber Ortschaft, in ein reihenmittelhaus, umgezogen. Rechts von uns wohnt ein älteres Ehepaar, links von uns ein Ehepaar Mitte - Ende 30. Wir haben das Haus von Grund auf neu renoviert (was auch nötig war) und haben uns mittlerweile gut eingelebt. Aber seit dem wir dort wohnen werden wir fast schon täglich von beiden Seiten terrorisiert in Form von heimlichen Gerede über uns oder Anschuldigungen, die einfach Kindergarten sind.

Wenige Beispiele: -Lautes Laufen in der Wohnung (es ist ein sehr hellhöriges Haus (Baujahr 1970)) -Rolladen zu laut hoch und runter -regelmäßige klopf und bohr Geräusche -klopfen an die wand -regelmäßiger Besuch... usw

Es gibt noch viel mehr Vorfälle die ich aufzählen könnte. Meine Mutter ist mit den nerven am Ende und traut sich schon nicht mal mehr vor der Garage zu parken, da sie Angst hat von einem der Nachbarn gesehen bzw angesprochen zu werden.

Unser Vermieter ist vollkommen auf unsere Seite, kann aber bald nichts mehr machen, als regelmäßig auf die beschwerdebriefe zu antworten, wo er jedes mal fragt wo denn überhaupt das Problem liegen soll. Denn alles was wir machen, machen wir zu der erlaubten Zeit und keinesfalls mit Absicht oder zur Provokation.

Deswegen möchte ich hier mal nachfragen was wir machen könnten oder uns verhalten sollen.

Mfg

...zur Frage

Vermieter hat mir verboten im Hausflur Licht an mein Fahrrad zu bauen jetzt hab ich mich verletzt.

Hallo

Gestern war wie so oft unser noch recht neuer Vermieter im Haus. Ich muss dazu sagen, er hat jedes Mal Irgendwas zu beanstanden, z.T. völlige unsinnige Sachen.

Nun gestern wollte ich vor unserer Tür in der 1.Etage auf einem Plateau Licht an mein Bike bauen. Da stört das Bike eigentlich niemanden und ich wollte Abends nochmal los damit. Wir hatten gleichzeitig noch Besuch, bis es dunkel wurde.

Da klingelt unser Vermieter und sagt: "Das Fahrrad kommt JETZT raus!!" Ich erstmal versucht zu erklären was ich machen muss aber er gleich wieder: "Nein! Das Fahrrad kommt jetzt raus!!"

Natürlich habe ich das Bike raus in den Schuppen gebracht und mich wieder um den Besuch gekümmert. Alles soweit OK..

Nun Abends als ich dann los musste mit meinem Bike, musste ich draussen im Dunkeln mit einer Taschenlampe im Mund mein Licht ans Bike bauen wobei ich mir einen vorderen Schneidezahn abgebrochen habe.

Weder im Mietvertrag noch in der Hausordnung steht verfasst, dass keine Fahrräder im Hausflur abgestellt werden dürfen Das Bike hat auch nix beschädigt oder irgendjemandem den Fluchtweg versperrt.

Bitte liebe GF-Community, gebt mir einen Tipp wie ich mich weiter verhalten soll!

Der Zahn schmerzt und ich bin auf 180 ³

MfG, Dave

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?