Mieter kauft Herd ohne Einverständnis

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Deine Aufgabe war es vor einem Jahr, einen neuen Herd zu besorgen oder defekten reparieren zu lassen. Der Mieter bot an, die Ersatzbeschaffung in Deinem Auftrag zu übernehmen und nannte dabei ein konkretes Angebot. Nur dafür hast Du Deine Zustimmung gegeben. Du mußtest davon ausgehen, dass damit das Problem für Dich erledigt ist, auch wenn Du nie eine Rechnung gesehen hast.

Nun hat er ohne Dein Einverständnis einen neuen gekauft. Natürlich darf er sich einen neuen kaufen, einbauen lassen und damit kochen. Aber er darf nicht das Geld dafür von Dir verlangen, denn der Kauf fand nicht in Deinem Auftrag bzw. ohne Deine Zustimmung statt.

Sag dem Mieter, er soll den defekten Herd aufbewahren und nach seinem evt. Auszug irgendwann wieder einsetzen. Falls Du der Meinung bist, dass der defekte auch nicht mehr zu reparieren ist, kannst Du ihm die Erlaubnis geben ihn zu entsorgen oder Du machst das selbst. Der Mieter kann auf jeden Fall seinen Herd beim Auszug mitnehmen. Er kann auch nicht von Dir verlangen, dass Du ihn ablöst. Jedoch könntest Du natürlich ein Ablöseangebot machen, wenn es der Herd dann noch wert ist.

Sollte der Mieter nicht mit dem Vorschlag einverstanden sein, sag ihm, er soll den Herd wieder zurück geben und dann besorgst Du einen neuen, der preislich und auch sonst Deinen Vorstellungen entspricht.

mein Mieter sagte mir letztes Jahr im Juni, dass der Herd kaputt sei und er gern für 199€ (ein Angebot bei Media Markt!?) einen Neuen kaufen würde.

Er hat also den Mangel nur telefonisch gemeldet? Das wäre schon mal der 1. Fehler.

Ich stimmte diesem zu und wir verblieben so, dass er mir die Rechnung zukommen lassen soll und sich um alles Weitere selbst kümmert

Gut Sie haben sich einverstanden erklärt. Aber es gibt bestimmt auch nichts schrifltiches, nehme ich an, das wäre der 2. Fehler.

Nun kommt vor zwei Wochen ein Brief, dass es das Angebot nicht mehr gäbe (ist ja auch klar, er hat ja fast ein Jahr gewartet) und er sich nun einen anderen Herd habe einbauen lassen für 478€!!! Ich solle mich jetzt entscheiden ob ich das mit der Miete verrechnen möchte oder Ihm das Geld überweise. Meine Frage nun an Euch: Darf er ohne mein Einverständnis bzw. nur mit dem für den Herd für 199€ , einfach einen Anderen, teureren kaufen?

Er hatte nicht die Erlaubnis einen so teuren Herd ohne Ihre Zustimmung zu kaufen.

Krass gesagt, wenn nichts schriftliches vorhanden ist, weder eine Mängelanzeige, noch eine schriftliche Vereinbarung, dann kann der Mieter nichts machen, wenn Sie überhaupt nichts zahlen würden. Er darf weder Geld fordern noch mit der Miete verrechnen.


Sie sollten ihm zwei Möglichkeiten vorschlagen:

  • Jeder zahlt die Hälfte, der Herd bleibt bei Auszug Ihr Eigentum und Sie bekommen natürlich die Originalrechnung. Schriftlich festhalten, dass der Herd Ihr Eigentum ist. Reparaturen sind dann natürlich immer noch Vermietersache.

  • Sie zahlen nichts, der Herd ist Eigentum des Mieters, den er bei Auszug mitnimmt. Sie als Vermieter müssen aber auch keine Reparaturkosten übernehmen. Der Mieter muss dann bei Auszug einen funktionierenden Herd für Sie besorgen.


Sollte der neue Herd dann in der Zwischenzeit nicht mehr funktionieren, dann soll der Mieter eine Mängelanzeige machen und Sie können dann einen neuen Herd besorgen, der dann Ihr Eigentum ist.

johnnymcmuff 16.05.2013, 18:20

Gab es denn Nachweise schriftlicher Natur, dass 199,- € vereinbart waren? Ja habe den ganzen Schriftverkehre aufgehoben!

Dann werden Sie auch nur 199 € bezahlen müssen.

Salomonisch wäre die Übernahme der Hälfte der Rechnung.

Was meinem Empfinden nach auch ok wäre.

0

Die erste Hälfte eines solchen Falls hatte ich im letzten Jahr auch. Da wurde aber der vorgeschlagene Kühlschrank für 299 wirklich gekauft und gut war's.

Natürlich ist der Mieter nicht berechtigt, eigenmächtig die Kostenfreigabe so massiv zu überschreiten. Wenn ich mir nun überlege, was ich in einem solchen Fall tun würde:

Mit dem Mieter reden, wie er auf die Idee kommt, einen so teuren Herd zu kaufen. Nach einer Lösung suchen (Ansatz: ein gutes Gerät verbessert auch den Wert der Wohnung). Idealwäre es, wenn man sich mit dem Mieter einigen könnte, dass er die Hälfte der Differenz übernimmt.

Mit einer zu rabiaten Reaktion kann man ein eigentlich gutes Vermieter-Mieter-Verhältnis auch nachhaltig zerstören und so etwas ist auch etwas wert, das über die zusätzlich ausgegebenen 280€ hinausgeht.

Wenn du die Wohnung mit Herd vermietet hast, musst du auch dafür sorgen, dass ein funktionsfähiger Herd vorgehalten wird. Da hättest du dich bereits im letzten Jahr selbst drum kümmern müssen.

Trotz alledem ist das jetzt dein Herd und du musst ihn auch bezahlen.

jurafragen 16.05.2013, 14:20

Trotz alledem ist das jetzt dein Herd und du musst ihn auch bezahlen.

Weder noch...

0
Franzi1191 16.05.2013, 14:20

Leider ist die Wohnung in Leipzig, ich lebe bei Stuttgart. Deswegen sind wir so verblieben, dass er sich um alles kümmert und mir lediglich die Rechnung über diese 199€ zukommen lässt. Also denkst du, ich muss bezahlen obwohl er ohne mein Wissen gehandelt hat?

0
johnnymcmuff 16.05.2013, 18:13
@Franzi1191

Also denkst du, ich muss bezahlen obwohl er ohne mein Wissen gehandelt hat?

Bestimmt nicht.

1

Gab es denn Nachweise schriftlicher Natur, dass 199,- € vereinbart waren?

Franzi1191 16.05.2013, 13:56

Ja habe den ganzen Schriftverkehre aufgehoben!

0
kevin1905 16.05.2013, 14:00
@Franzi1191

Dann würde ich mal schätzen er kann 199,- € erstattet verlangen. Darüber hinausgehendes ist sein Privatvergnügen.

1

Die Art der Mangelbeseitigung ist deine Entscheidung. Ich hätte zunächst geprüft, ob der Mangel überhaupt besteht. Wenn das der Fall war bzw. ist, bist du entweder zur Reparatur oder gleichwertigem Ersatz verpflichtet. Schau also, was für Ausstattung der alte Herd hatte und was ein gleichwertiger jetzt kostet. Darauf hätte der Miete dann Anspruch.

Möglicherweise hat er die Zeit mit einem Kocher überbrückt.

Ist der Herd Teil der mit vermieteten EBK?

Wenn ja, ist es Deine Aufgabe als VM, für Ersatz zu sorgen.

Allerdings frage ich mich worauf der Mieter 1 Jahr gekocht hat?

Ich würde zunächst mal prüfen ob der Herd wirklich kaputt ist oder nicht evtl. noch zu reparieren ist.

Franzi1191 16.05.2013, 13:57

Ja EBK ist mit vermietet. Dass ich dafür zuständig bin ist mir bewusst, aber er hat ja alles ohne mein Einverständnis getan!?

0
anitari 16.05.2013, 14:15
@Franzi1191

Ich würde die Kostenübernahme ablehnen, wie schon gesagt prüfen ob der Herd überhaupt kaputt ist.

2

Zunächst mal wäre zu klären, ob Du für den Herd überhaupt zuständig bist. Das ist nur dann der Fall, wenn der Herd Mietvertragsbestandteil ist.

In diesem Fall müsstest Du im Falle eines Defekts natürlich zeitnah für Reparatur oder Ersatz sorgen. Hier wundert es mich aber, dass der Mieter gut 11 Monate auf einen Herd verzichten konnte.

Franzi1191 16.05.2013, 14:01

Anscheinend waren nur zwei von vier Platten kaputt!? Alles sehr mysteriös, denn mein alter Herd wurde anscheinend von Ihm entsorgt!?

0
anitari 16.05.2013, 14:18
@Franzi1191

denn mein alter Herd wurde anscheinend von Ihm entsorgt!?

Dann würde ich erst recht nicht zahlen. Bei Bezug war ein Herd da, bei Auszug muß einer da sein, fertig.

Allerdings mußt Du Dir vorwerfen lassen das nicht schon vor 1 überprüft zu haben.

1

zum einen kommt es drauf an, ob der Herd als Mietgegenstand zur Kücke gehört laut Mietvertrag oder nicht, denn ausser einer Spüle ist nichts Pflicht. € 200.- wären durchaus angemessen für einen Herd. € 480.- nicht. Für Luxus muss er selber bezahlen. mehr als € 200.- würde ich ihm nicht bazahlen. die Frage ist nur, was passiert, wenn er auszieht. wem gehört dann der Herd bzw. wer muss wem Abstand zahlen.

anitari 16.05.2013, 15:27

denn ausser einer Spüle ist nichts Pflicht.

Nicht mal das.

0

Subjektiv gesehen hat der Mieter hier schon mal einen Fehler gemacht. Er hätte hier meiner Meinung nach zeitnah reagieren müssen, also innerhalb bestimmter Fristen. Versäumt er hier die Klärung innerhalb eines angemessenen Zeitraums, muss er vor einer erneuten Aktion Rücksprache halten und Deine Zustimmung einholen. Genauso wird es ja in Fach-werkstätten gemacht, wenn Reparaturen in weitaus höherem Umfang anfallen wie der Kostenvoranschlag. Daher würde ich mich diesbezüglich schon noch einmal genauer erkundigen.

Franzi1191 16.05.2013, 14:00

Genau so sehe ich das auch! Schließlich kann er was solche Dinge angeht nicht tun und lassen was er will. Keine Frage - ich hätte auch dem anderen Herd zugestimmt, aber 279€ Unterschied sind schon ziemlich viel. Er hat über meinen Kopf hinweg entschieden was er mit meinem Eigentum anstellt.

0

also ich weiß es nicht genau aber ich kann mir nicht vorstellen das wenn man bei 199 euro einwilligt und der dann für mehr als es doppelte kauft das das rechtens ist...

Franzi1191 16.05.2013, 13:55

Ja habe den ganzen Schriftverkehre aufgehoben! Mir kommt das alles auch ziemlich spanisch vor. Wollte mich schlau machen, bevor ich ihm eine Antwort sende.

1

Was möchtest Du wissen?