Mieter ändert einfach etwas im Mietvertrag handschriftlich--was tun?

10 Antworten

Grad geantwortet, dann war sie ins Nirwana entschwunden. Ärgerlich! Deshalb nun noch mal (was mich aber nervt).

Also: Wegen der Entlassung der Ehefrau war kein neuer Mietvertrag nötig. Es bedurfte lediglich einer Änderungsvereinbarung.

Durch die einseitige Änderung des neuen MV wird dieser rechtsunwirksam, solange du ihn nicht samt Änderung unterschrieben hast bzw. unterschreibst. Teile dem Mieter schriftlich per Einwurfeinschreiben mit, dass der bisherige Mietvertrag in der vorliegenden Form vollinhaltlich deshalb seine Gültigkeit unbefristet behält.

Einfach nicht gegenzeichen, dann bleibt der alte Mietvertrag erstmal gültig, außer ihr habt bereits vereinbart, dass der im gegenseitigen Einvernehmen gelöst wurde.

Warum einen neuen Mietvertrag? Einen Kurzzeiler aufsetzen, dass im gegenseitigen Einvernehmen die Frau aus dem Mietverhältnis entlassen wird und der Mann den Vertrag alleine weiterführt und fertig die Laube. Von allen unterzeichnen lassen natürlich.


nein - 

aber dass eine Küche nach Zahlung des Mieters in dein Eigentum übergeht seltsam - 

nicht alles was in Verträgen geschrieben steht ist auch wirksam

Kann ich den Mieter(Eigentümer/Hausverwaltung) darum bitten den Mietvertrag mit dem Nachmieter zurückzuziehen?

Nachmieter will die übergabe/ablöse wie vereinbart nicht einhalten

...zur Frage

Muss man eine Küche ablösen, obwohl es nicht im Mietvertrag steht?

Hallo alle zusammen,

ich habe ein Problem. Und zwar: Ziehe in eine neue Wohnung ein. Der Mietvertrag ist bereits unterschrieben. Bei der Besichtigung hat uns der Markler gesagt, man müsse die Küche vom VERMIETER ablösen?!? (500€) Im Mietvertrag steht jedoch nichts über eine Ablöse der Küche. Wir waren letzte Woche in der Wohnung bei den jetzigen Mietern. Die Küche ist total verzogen und in schlechten Zustand (Das haben wir bei der ersten Besichtigung nicht gesehn) Außerdem sollen wir eine Ein- / Auszugspauschale von 50€ pro Person zahlen. Dies steht jedoch auch NICHT im Mietvertrag. Die jetzigen Mieter haben uns erzählt, dass die Küche bereits 6 Jahre!! alt ist und sie selbst nichts dafür zahlen mussten und auch keine Ein-/ Auszugspauschale. Auch hat der Markler bei anderen Besichtigern nichts über diese Pauschale oder die Ablöse der Küche gesagt. Nun meine Frage: Sind wir verpflichtet die Küche für 500€ und die Ein- Auszugspauschale zu bezahlen, obwohl beides nicht im Mietvertrag steht und wir diesen bereits unterschrieben haben (Vor c.a. 3 Wochen) Müssen wir mit Kündigung rechnen wenn wir dies nicht bezahlen?

Schon mal vielen Dank im Voraus Viele Grüße

...zur Frage

Muss man folgende Mietkaution noch zahlen?

Sehr geehrte Community,

ich bin Mieter und es ereignete sich folgender Fall:

Mein Mietvertrag wurde im Jahr 2013 für das Jahr 2014 abgeschlossen.

D.h. mein Mietvertrag läuft seit 2014.

Im Mietvertrag wurde vereinbart, dass ich bei Beginn des Mietverhältnisses eine Kaution in Höhe von 1300€ zahlen muss.

Jedoch wurde im Nachhinein mündlich vereinbart, dass Schönheitsreparaturen anstelle dessen vorgenommen werden.

Nun fordert mein Vermieter von mir, dass ich ihm im die im Vertrag vereinbarte Kaution leiste.

Im Internet stand, dass diese Kaution nach 3 Jahren verjährt. Stimmt das?

Bzw. muss ich diesen Anspruch leisten?

Mit freundlichen Grüßen

06.06.2018

...zur Frage

Kaution bei Auszug des Untermieter?

Ich habe längere Zeit in einer WG gelebt - diese hatte 2 Hauptmieter und ich war Untermieter - allerdings hatten wir keinen Vertrag dafür, lediglich die Hausverwaltung wurde über die Aufnahme eines Untermieters informiert.

Zu Beginn des Mietverhältnisses habe ich den Hauptmietern eine Kaution von 1.000€ überwiesen. Nach meinem Auszug vor nun über 3 Monaten weigern sich diese, mir diese zurück zu zahlen (ohne Begründung, Ausreden wie sie hätten das Geld gerade nicht etc. - es gibt keine Mängel). Beweisen, dass die Kaution überwiesen wurde kann ich mit einem Bankauszug natürlich. Allerdings gibt es wie oeben erwähnt keinen Mietvertrag zwischen uns.

Habe beiden mehrmals kontaktiert bezüglich der Überweisung.

Was sind nun meine rechtlichen Möglichkeiten?

...zur Frage

Mietvertrag Kündigung. Auszug verweigert?

Habe im Dezember eine schriftliche Mietvertrag Kündigung ausgeschprochen. Mieter weigerte Auszug . Im Januar hat mich darüber informiert (gibt,s Zeuge) , da ihm passende Wohnung fehlte. Er wollte im Juni ausziehen. Ich habe dann neue Nachmieter gefunden. Dann sagt mir mein Nachmieter - Auszug im Juni nicht möglich,weil Job Center hat Leistung abgesagt. Zwei Wochen später kommt Ansage- er hätte bereits eine Wohnung und zieht in zwei Wochen aus. Da zuerst Kündigung im Dezember geschrieben wurde ist der Nachmieter der Meinung dass, mit dem Fristanhalten ist alles Tipp Topp. Ich will aber sein bereits bezahlte Kaution behalten und dadurch mein Mieteausfall abdecken.

...zur Frage

Fristlose Kündigung Mietvertrag - muss der Noch-Mieter die Miete bis zum Auszug bezahlen?

Ein Mieter ist mit 5 aufeinanderfolgenden Monatsmieten im Rückstand. Wenn ich ihm nun ausserordentlich fristlos kündige, dem Mieter aber eine Frist zum Auszug bis zum 28.02.2018 setze, der Mieter die Wohnung aber schon zum 31.01.2018 verlässt, muss er dann die Miete trotzdem bis zum 28.02.2018 begleichen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?