Miete weiterhin zahlen trotz vorzeitige Schlüsselübergabe?

15 Antworten

Das hättest Du im Vorfeld abklären sollen mit dem Vermieter. Wenn er sich stur gestellt hätte, hättest Du ihm auch nicht die Schlüssel übergeben brauchen, allerdings aus Sicherheitsgründen dann einen anderen Weg finden sollen.

Es bestand ja keine Pflicht ihm die Schlüssel zu geben.Auch hättet ihr ein Schlüssel behalten können.Die Miete müsst ihr bis Vertragsende zahlen.Es sei denn er hat die Wohnung selber genutzt oder früher weiter vermietet.Die Zählerstände habt ihr euch doch bei Auszug aufgeschrieben und vom Vermieter gegenzeichnen lassen?Dann braucht ihr meiner Erfahrung nach,diese Nebenkosten auch nur bis dahin zu zahlen.

Wir haben der vorzeitigen Schlüsselübergabe ja auch nur zugestimmt, da wir nun 170km von der alten Wohnung entfernt wohnen und natürlich nicht wegen jeder Besichtigung anreisen wollten. Was wohl auch nur verständlich ist. Ob ein vorzeitiger Nachmieter gefunden wurde: darüber haben wir keine Auskunft und verweigert man uns auch. Das renoviert wurde schließe ich allerdings aus, denn das komplette Haus soll noch dieses Jahr komplett neu renoviert werden (also Bad, Außenfasade und und und). Deswegen denke ich mal stark, dass die demnach nichts mehr drin gemacht haben. Strom haben wir bereits Mitte Dezemeber abgemeldet und das ist auch erledigt. Die Nebenkostenabrechnung sollen wir wohl im Juni erhalten und dann auch wird erst die Kaution ausbezahlt. Aber warum muss man für etwas zahlen, was man gar nicht mehr nutzen kann? Zumal der VM auch direkt nach unserem Auszug neue Schlösser installiert hat, sodass wir schon allein deswegen nicht mal mehr in die Wohnung gekommen wären.

28

"warum muss man für etwas zahlen was man gar nicht mehr nutzen kann" -> nach der logik wäre ja jede vertragsmindestlaufzeit hinfällig. sobald ich keine lust mehr auf die wohnung habe packe ich meine sachen, werfe dem vermieter die schlüssen in den briefkasten und berufe mich dann darauf, dass ich die wohnung nicht mehr nutzen konnte. selbst wenn bereits neue schlösser eingebaut waren bedeutet das ja nicht, dass ihr die alte wohnung nicht mehr hättet betreten können. erst wenn euch der nachweis gelingt, dass euch eine nutzung der wohnung wegen eines VERSCHULDENS DES VERMIETERS (!) nicht mehr mögich gewesen wäre bestünde eine changse sich der forderung zu entziehen. das ihr 170 km weggezogen seid ist euer problem, nicht das des vermieters! wiegesagt, bestenfalls per kulanz könnt ihr noch was erreichen.

0

Was möchtest Du wissen?