Metaphorische Ausdrücke

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja ist genau richtig.

  1. aufblühen (also ein wort das eigentlich etwas bei einer blume beschreibt wird benutzt um zu beschreiben wie man sich bei einem lob verbessert)
  2. durchbeißen (eigentlich beißt man sich durch materiell harte dinge - zb hartes brot - durch, in diesem zusammenhang ist es aber metaphorisch da man sich durch harte zeiten nicht wirklich durchbeißen kann)
  3. eintrichtern (heißt eigentlich jmd. etwas durch einen trichter eher gewaltsam zuführen - z.b. flüssigkeiten, die man schnell trinken will. da ihr vater es ihr aber nur gesagt und nicht wirklich mit einem trichter verabreicht hat: metaphorisch)

Man spricht bei Flüssigkeiten weniger von eintrichtern, sondern mehr bei Wissen.

So kann z. B. auch der Lehrer in der Schule versuchen, seien Schülern das Wissen "einzutrichtern". Klappt aber nicht immer bei allen. Manche sind resistent dagegen. :-)))

Ihr Vater hat demnach versucht, ihr ein bestimmtes Wissen zu vermitteln, das ihr dann im späteren Leben weiterhelfen sollte.

0

Zum Thema "Eintrichtern" gibt es die Zeichnung des "Nürnberger Trichters", wo einem Schüler, das Wissen durch einen Trichter ins Gehirn geschüttet werden soll. Du kannst den Begriff ja mal googeln.

Die anderen zwei Begriffe sind hier schon ausreichend erklärt worden.

Hallo, erstens solltest du wissen, dass ein metaphorischer Ausdruck kein "nur" ein einzelnes Wort sein kann. Metaphern oder metaphorische Ausdrücke sind bildhafte Sprachausdrücke,die benutzt werden um das gesagte zu verstärken bzw.zu verdeutlichen. "1. Mit dem Lob der Kritiker blühte die Modedesignerin auf." Hier ist der metaphorische Ausdruck auf den Nebensatz konzentriert"(.....blühte die Modedesignerin auf.)". Im zweiten Satz ist die Metapher, wie du schon richtig vermutet hattest, in dem Wort durchbeißen versteckt. "2. In einem Interview gab sie zu verstehen, dass man sich durch harte Zeiten durchbeißen müsse, um zum Erfolg zu gelangen." Durch das Wort "eintrichtern"ist der dritte Satz ebenfalls zu einem metaphorischen Ausdruck geworden. Alles in einem kann man sagen, dass alle drei Sätze, durch die Signalwörter die eben genannt wurden,zu der Kategorie metaphorische Ausdrücke gehören.

Zu deiner anderen Frage :Wie kann man den 2. und den 3. Satz bildlich darstellen? Zu Satz Nummer 2 : Nun stell dir einfach mal vor wie sich jemand durch ein riesigen Döner durchbeißt.Der Döner wird immer kleiner und kleiner und weniger..... und nun tauschst du einfach den Döner mit den harten Zeiten aus dei werden mit jeder Lösung bzw. Strategie auch immer kleiner und kleiner. Zu Satz 3: Ich nehme ein leere Flasche und stecke einen Trichter in den Flaschenhals, und nun kippe ich kostbares Olivenöl in den Trichter ohne, dass dabei etwas daneben geht. Ich trichtere der Flasche sozusagen Olivenöl ein. Und nun tauschst du wiederum die leere Flasche mit dem Gehirn des Mädchens aus und das kostbare Olivenöl , mit den wertvollen Informationen , die das Mädchen von ihrem Vater bekam als sie noch klein war.Ihr Gehirn wird nun mit Wissen gefüllt. So ich hoffe ich konne dir damit einigermaßen weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?