Metall und Aceton?

5 Antworten

Wenn es sich um Sekundenkleber handelt (Cyanacrylat), nützt Ethanol nichts, Aceton eher, aber auch nicht sicher. Aber Du kannst das Schloß ja in ein verschlossenes Marmeladenglas mit Aceton einlegen, darin kannst Du es so lange liegen lassen, bis sich das Zeug irgendwie gelöst hat (oder auch nicht). Kochendes Wasser ist zwar besser, aber davon würde das Schloß sicher rosten.

Haushaltsübliche Metalle reagieren nicht mit Aceton.

Eine weitere Möglichkeit, Sekundenkleber zu lösen, ist Hitze (kochendes Wasser) plus Geduld.

(kochendes Wasser) plus Geduld

Und deshalb soll man verdammt nochmal aufpassen, daß man sich nicht die Finger zusammenpappt oder das Zugs anderswo auf die Pelle schmiert!

1

Aus Erfahrung kann ich berichten, dass Aceton sehr schonend gegen über Metall ist. Nicht mal das vergleichsweise empfindliche Aluminium wird davon angegriffen.

In Acetylen-Gasflaschen ist es auch enthalten. Die bestehen auch nicht aus besonderem Stahl.

 Frauen verwenden es sogar regelmässig für ihre Fingernägel zur Entfernung vorheriger Nagellacke. ( in Nagellackentfernern ist auch anteilig Aceton enthalten )

0
@Parhalia2

Ich verwende es bei der Arbeit (Oberflächenveredelung) um Klebereste von rohen Metall zu entfernen. Wie gesagt, es greift Metall nicht an.

0

Welches Material lässt sich am besten lackieren?

Hallo, Ich möchte mir selbst einen Schlüsselanhänger feilen und habe hierzu folgende Materialien zur Verfügung: Stahl, Edelstahl, Messing, Aluminium und Kunststoff. Was lässt sich am besten lackieren, wo hält der Lack am besten? Was ist beim lackieren zu beachten? Danke!

...zur Frage

Ist elektrisches Schweißen in Ausbildung vom Klempner integriert?

Ich meine den Lehrgang in der Handwerkskammer bezüglich dessen (Eigentlich heißt der Beruf ja Anlagenmechaniker für Heizungsrohre-, Klima- und Sanitärtechnik :D)

...zur Frage

Sekundenkleber im Ofen entfernen?

Wie schon anderswo gefragt:

Bei uns haben irgendwelche Heinis von außen Sekundenkleber so im Schloss platziert, dass er nur den Zylinder in der Wohnung versaut hat, aber nicht den von außen.(Wie auch immer die das geschafft haben)

Jetzt habe ich schon einige Versuche mit diversen Testbenzinen und Farblösern unternommen.

Da es ja (vermutlich) Sekundenkleber ist(riecht danach), wollte ich das Teil in den Ofen werfen.

Löst die Hitze den Kleber denn auf, dass man den rausschütteln kann? Oder muss ich doch noch eine Dose Aceton holen und da reinwerfen?

War nämlich recht Teures mit diesen Seitlichen Bohrungen am Schlüssel und Stiften.

Und wenn gar nichts hilft: Welches neue sollte man sich dann zulegen?

...zur Frage

woran erkenne ich die verschiedene Metallarten

Ich möchte meinen "Schrott" an einem Händler verkaufen. Ich habe allerdings Bedenken, das er mich besch... bei den Arten von Metallen. Für Alu bekommt man mehr Geld als für Stahl, messing ist noch mehr wert und von Kupfer möcht ich garnicht erst anfangen. Meine Frage ist: Wie erkenne ich die unterschiedlichen Metalle, besonders der Unterschied zwischen Alu und Stahl bzw Blech... Am besten eine ganz einfache Methode...

...zur Frage

Klage vom Einzelhandel wegen beschädigter Retoure?

Hallo, ich habe mir vor paar Tagen teure Schuhe bestellt. Als ich sie zur Retoure verpacken wollte ist mir Sekundenkleber auf die Schuhe gespritzt. Beim wegwischen ist die ganze Farbe vom Aceton weggegangen nur der Kleber nicht.

Ich habe keine Haftpflichtversicherung.

Könne mich Deichmann verklagen??? Was mach ich jetzt?

...zur Frage

Wer kennt eine Methode Metall abzukleben ohne Klebebänder?

Hallo, ich suche einen Lack, Kunststoff oder Wachs oder ähnliches womit man bestimmte Bereiche eines Metallstücks abdecken kann und den rest des Metalls zu bearbeiten, in dem Fall Matt zu strahlen. Dafür muss der Rest geschützt werden der glänzende bleiben soll. Die besten klebebänder habe ich schon probiert. Gibt unschöne Kanten und ist zu aufwendig jedes Teil erst abzukleben. Dachte an tauchkunststoff, aber glaube das wird zu ungenau um eine exakte Kante zu bekommen. Wenn jemand eine Idee hat immer her damit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?