Messer durch Wetzstahl stumpf

4 Antworten

Das Problem ist, dass viele Messer ab Werk relativ stumpf sind. Jetzt hast Du mit dem Abziehstahl ein wenig probiert und es wird auch nicht schärfer dadurch. Ich denke, Du solltest auf einen Schleifstein wechseln, damit Du eine richtig scharfe Schneide aufbauen kannst.

Die Wetzstähle, die bei den Messerblöcken dabei sind sind auch recht grob und einfach gefertigt, da kann es schonmal sein, dass man damit auch dem Messer schadet, wenn der Wetzstahl statt nur Längsriefen auch ein paar Querriefen hat, an denen die Schneide hängen bleiben kann und dadurch abstumpft.

Hier auf der Seite wird einiges zum Messerschärfen erklärt:[Link entfernt]  ich denke, da findest Du auch eine Lösung zu Deinem Problem.

Wie gesagt, ich würde erstmal selber mit einem Schleifstein schärfen das ist leichter als Du wahrscheinlich denkst und dann kannst Du Deine Zwillingmesser (Zwillingmesser sind nicht gerade ab Werk recht scharf) auf eine ordentliche Schärfe bringen. Dann anstatt am Wetzstahl langzuziehen einfach auf dem Lederriemen mit guter Polierpaste langstreichen und schon schneidet das Messer wieder. Erst wenn der Lederriemen nicht mehr hilft, würde ich wieder auf die feine Seite vom Stein wechseln.

ich würde versuchen, das Messer zu reklamieren. Ich habe mir übrigens einen WMF Schleifstein schenken lassen, nachdem mein Wetzstahl nichts mehr ausrichten konnte und ich gelesen hatte, dass dann nur noch der gute alte Schleifstein hilft.

Ja, richtig, diese Wetzstahlstäbe schärfen nichts, sollen den Grat wieder aufrichten also scharfe Messer schärfer machen - ich benutze sowas gar nicht, habe ja stattdessen meine eigene, kleine "Privatschleiferei", wo ich alle Klingen mit verschiedenen Steinen auf Schärfe bringe.

Wenn Du den Wetzstahl im richtigen Winkel angesetzt hast, dann kannst Du schon mal nicht so viel falsch gemacht haben. Einen erheblichen Druck soll man dabei nicht ausüben! Man zieht das Messer über den Wetzstahl!

Wie andere schon geschrieben haben, ist das Wetzen ein Aufrichten der Schneide. Wenn das Messer schon stumpf geworden ist, dann ist das Wetzen zu spät. Mehr Infos findest Du auch auf http://www.kochen-essen-wohnen.de/kuechenmesser-wetzen.html

Wenn Du wetzen verstehen möchtest, denke mal an einen Schlachter. Der wetzt sein Messer mehrfach am Tag!

Du solltest mal überlegen, ob Du etwas geschnitten hast, dass besonders starken Abrieb erzeugt, wodurch das Messer stumpf geworden sein könnte.

Die Twin Point Messer sind nicht schlecht, aber zu den hochwertigen Messern gehören sie nicht. Der Klingenstahl ist verhältnismäßig einfach. Das bedeutet, dass die Messer sehr oft gewetzt werden sollten. Hochwertigere Messer wie die geschmiedeten 4 Sterne Messer von Zwilling oder Japan Messer von Kai haben eine höhere Stahlhärte und bleiben länger scharf!

Was möchtest Du wissen?