Merken es Tiere (in meinem Fall Katzen) wenn wir Schmerzen haben?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe gehört, dass Katzen (sicher auch Hunde) es riechen wenn es dem Mensch nicht gut geht -> Blut, Medikamente, Arztbesuch. Und sie nehmen auch deine Laune auf, bist du entspannt oder angespannt, deine Tiere wissen es, noch bevor du es weisst ;) ... Oftmals reflektieren sie die Laune dann auch - schlecht gelaunter, unruhiger Mensch = unruhige Katzen.... usw. Im übrigen soll das schnurren der Katzen für sich und die Menschen eine heilende, entspannende Wirkung haben, das kam mal in einem Tiermagazin. Also... wenns euch nicht gut geht, geht Katzen schmusen, so mach ich das auch g LG ruby

Oh ja, ob sie direkt spüren, daß wir Schmerzen haben, weiß ich wohl nicht, aber an unserem Verhalten, das anders ist als normal, merken sie etwas. Was Tiere wohl merken und wo sie auch drauf reagieren: Geraten wir in Not, sind in der Nähe unseres Hundes z.B. dann bellt der. Habe ich selbst einmal erfahren, als ich noch bei meinen Eltern wohnte, die hatten einen Schäferhund. Im Winter war ich auf Glatteis im Garten ausgerutscht, sobald der Hund das merkte, fing er laut an zu bellen, und erst als ich wieder aufstand, hörte er auf.

Also ich habe mal gehört das Katzen das spüren ich habe zum Beispiel jeden Tag schmerzen hab seit kurzen einen Kater übergangsweise obwohl er mich gerade mal 2 Tage kennt hat er sich heute auf meinen Bauch gesetzt und mit seinen Tatzen massiert. Meine Babykatze hingegen hat als ich mir mal ein Video angeschaut habe über eine Katze hat sie gesehen das es mich traurig gemacht hat und dann hat sie mit ihrer Nase ein anderes Video angemacht und hat mich dann getröstet. Ich habe auch mal gehört das man auch mit Tieren über Probleme reden kann sie sind einer der guten Zuhörer.

Welpe "beleidigt"?

mein kleiner Welpe ist super hyperaktiv, spielt sich hoch und fängt an richtig zu beißen. Unsere Hundetrainerin (haben gewechselt) hat uns einen "Beruhigungsgriff" gezeigt, wenn er also durchdreht oder dabei ist, sich hochzuspielen, knie ich mich zu ihm, drücke ihn sanft seitlich am Bauch gegen mein Knie und streichel ihn dabei von Kopf bis Schwanzende und die Beine. Anfangs ist er immer durchgedreht, dann wars das mit dem Streicheln, da ich mit beiden Händen beschäftigt war, ihn bloß nicht aus dem Griff zu lassen (wäre ein großer Triumph für ihn). Heute wars so, dass er sich automatisch "Platz" hingelegt hat, zwar immernoch am Jaulen / Quängeln und vorher noch viel gezappelt, aber er bruhigt sich dadurch tatsächlich und ich tu ihm ja nicht weh. Habe ihn ca. 4 Minuten so gehalten, gestreichelt, und er hat langsam die Augen geschlossen und zwischendurch kam noch ein Quängeln. Hab ihn dann losgelassen, er ist relaxed liegengeblieben und danach aufgestanden. Eigentlich darf man dann mit dem Kleinen weiterspielen, es geht nur um die 5 Minuten Pause, die er einfach zwischendurch machen muss, um nicht komplett hochzufahren. Hab ihn dann zum Spielen herausgefordert, er hat mich nur angeguckt, wollte aus meinem Zimmer raus, ist zu meiner Mutter und hat sich schlafen gelegt.

Nun meine Frage: Kann ein Welpe "beleidigt" sein, weil man das Spiel so abrupt unterbricht? Oder hab ich ihn vielleicht so krass entspannt - er war kurz davor die Augen zu schließen - dass er einfach müde geworden ist oder eventuell sogar müde war, und es erst dann gemerkt hat? Ich bin die einzige aus der Familie, die den Griff anwendet, der Rest ist eher auf "gutschigutschi"-Basis mit ihm, deshalb mache ich mir Gedanken, ob er (später) meine Eltern mehr respektiert und liebt als mich, weil ich ja die Böse bin, die ihn im Spiel stoppt, die mit ihm zur Hundeschule geht, Tricks beibringt.. Ach man :(

Das mit dem Griff hört sich vielleicht brutaler an als es ist, es ist wirklich nur ein sanftes gegen mein Knie halten und streicheln, dass er nicht weglaufen und weiterspielen kann. In der Hundeschule wird komplett auf Gewalt verzichtet ("motivieren statt korrigieren"), also bitte den Griff nicht kritisieren, er ist harmlos und mein Kleiner hat KEINE Schmerzen. Der erste Hundetrainer meinte, ich sollte ihn in ein anderes Zimmer sperren, DAS war definitiv die falsche Methode..

Also danke schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Meine 4 Jährige Tochter will sich im Intimbereich nicht waschen lassen, was soll ich bloß tun?

Hallo!

Ich habe ein riesen Problem: Meine Tochter will sich im Intimbereich nicht waschen lassen, ich weiß, dass sie eine Infection hat und diese schon länger. Ich war schon beim Kinderarzt, beim Frauenarzt wurde ein Abstrich gemacht und es hat sich rausgestellt, dass es einen Hefepilz hat, durch ein Medikament sollte dieses Problem behoben werden, aber nichts er war nach "Flaschenende" immer noch da.

Danach bin wieder zum Kinderarzt der verschrieb eine extra angefertigte Cream und Sitzbäder mit Kamille, nichts half, im Gegenteil die Scheide sah voll mit schmieren "Ausfluss und Cream", weil sie sich nicht waschen lassen will, habe sie gezwungen durch festhalten sich zum waschen.

Aber es wurde schlimmer, sie hat nur geweint und geschriehen immer wieder "aua, dass tut weh, Mama!" habe ihr erklärt das ich ihr nicht weh tun will, aber das man, dass waschen muss, sonst wirds schlimmer. Aber mit 4 Jahren versteht sie nicht, warum mama ihr weh tut.

Mitlerweile ist das so ein empfindliches Thema geworden, dass, wenn ich nur sage "so, jetzt musst du aber noch deine "minka" waschen" sie sofort aufhört zu lachen und anfängt zu weinen, bevor ich überhaupt den Waschlappen in der Hand habe.

Ich habe ihr gesagt "gut mama fast dich nicht an du kannst das selber machen. Mama erklärt dir wie."

Aber aus Angst vor Schmerzen, wäscht sie so zaghaft, dass sie nur von außen die Haut streift und mich ansieht, als ob dass eine Strafe wär.

Vor 2 Wochen etwa, war sie wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus, dort habe ich mein Problem erwähnt und geschildert.

Meine Tochter wurde in Narkose gelegt und untersucht mit tiefen Abstrich und auch komplett gesäubert.

Mein Problem ist aber nicht besser geworden, der Abstrich ergab eine bakterielle Infektion durch mangelde Reinigung, die Ausage des Arztes war: "Wir machen Ihnen kein Vorwurf, Frau ..., wir wissen ja, dass ihre Tochter sich nicht anfassen lassen will. Ich habe sie gesäubert und die Supstanz war schon wachsähnlich und schwer zu entfernen" anordnung 2 mal täglich Kamille Sitzbad und spielerisch an die "Normalität" heran führen!

Aber wie zum Teufel bin am Ende meiner Weisheiten, will sie nicht quälen.

Ich habe Angst, dass sie einen psychischen Schaden bekommt oder längst hat.

Bitte helft mir, ich weiß nicht weiter!

Auch Gespräche mit einer Kinderpsychologin hat mich nicht weiter gebracht, sie hat nicht einmal mit dem Kind gesprochen.

...zur Frage

es tut so weh beim eindringen

Hey ich und mein Freund sind mittlerweile seid 4 Monaten zusammen, und hatten gestern unser erstes mal, naja also für mich, er ist keine Jungfrau mehr. Aber ich bin anscheint noch Jungfrau haha :D also die Anfangszeit wo wir zusammen gekommen sind meinte ich zu ihn dass ich mir zeit lassen will bis wir miteinander schlafen. Für ihn war es auch ok. Und er hat Rücksicht auf mich genommen. Er hat mich auch schon gefingert mit 2 fingern da tat es überhaupt nicht weh,abgesehen wenn er ein bisschen tiefer geht. Gestern haben wir halt die ganze Zeit gekuschelt und alles. Er hat mir wieder ein gefingert und ich habe sein Hals geküsst. Bis er meine Hand genommen hat&sie an sein Glied gelegt hat. Für mich war es zu Anfang ein sehr unangenehmes Gefühl, bei einer Beziehung bin ich noch nie so weit gegangen. Aber es war gut,er hatte eine Hose an. Er meinte ich sollte sein Glied massieren,habe es dann auch getan.oh Gott wie schmutzig dass sich nicht anhört haha. Naja aufjedenfall ging es heiß her, ich war feucht&er bekam einen steifen. Er holte Kondom raus und fragte mich ob wir wollen. Ich habe ihn die ganze Zeit erklärt dass ich Angst habe. Aber dann machten wir es. Er zog mich aus&ich sollte mich auf den Bauch legen&der lag auf mir aufeinmal merke ich es nur noch richtig ziehen,es tat so höllisch weh.ich habe es nur 2 Minuten ausgehalten dann meinte ich zu ihn dass ich das nicht kann und das es einfach nur weh tut.er meinte es wär normal. Dann habe ich ihn gefragt wie es bei seinen ersten mal war,und wie die Freundin die er entjungfert hat war,ob sie es einfach zugelassen hat oder gezögert hat.er meinte sie hat es einfach zugelassen. Aber es tat so weh. Er war zwar nicht richtig drinn,aber es war schon sehr tief. Lag es vllt an der Stellung? Wir wollten es nochmal versuchen, er meinte zu mir das ich mich an ihn festklammern soll und ihn kratzen soll,am Rücken. Und meine ganzen Schmerzen raus lassen sollte. Aber ich wollte es nicht. Es tat einfach so weh. Ich glaube nicht das meine Häutchen gerissen ist. Denn als ich geguckt habe war kein Blut in mein Slip zu sehen. Aber wenn ist jetzt mal auf Klo gehe und Pipi mache :b brennt es. Er kommt morgen wieder zu mir und wir wollen es Noch ein mal versuchen, ich habe immer noch große Angst. Er meinte er will es sanft machen&langsam aber es ist doch egal ob schnell oder langsam einführen, es tut mir einfach weh.. Ich will ihn auch nicht verletzen, ich meine ich will es ja auch. und zappeln will ich ihn auch nicht lassen, er ist ein Mann haha :D habt ihr irgendwelche Tipps für mich dass es einfach nicht so doll weh tut?oder irgendwelche Positionen? Es tut wirklich so weh..

...zur Frage

2 unkastrierte kater zusammen halten?

(Bitte nur antworten wer sich damit auskennt)《Danke》#nohate

liebe Katzen-kenner,

ich versuche es kurz zu machen:

Da unser Kater (etwas über 3 Jahre alt) alleine ist, haben wir nach langer Suche ENDLICH einen Artgenossen gefunden. Eigentlich sollte es eine kastrierte Katze werden, aber da die jetzt leider doch schon an jemand anderes vergeben wurde und nur noch ein Kater (9 mon alt) zu haben ist , haben wir uns eben für diesen entschieden. Das Problem ist, beide sind UNKASTRIERT. bis jetzt hielten wir es nicht für nötig unseren Schmusekater zu kastrieren, weil er sowieso eine reine Wohnungskatze ist, er ist total lieb - und stinken tut es auch nicht (was man ja oft von anderen potenten Katern hört)

Das größte Problem kommt jetzt noch: den neuen 9 mon alten Kater bekommen wir schon in 1 Woche. Selbst wenn wir unseren Kater jetzt noch schnell kastrieren würden, bräuchten die Hormone noch bis zu 6 oder 7 Wochen bis sie "runterfahren" und sich auf "kastriert" einpegeln...

→ Ich habe angst dass unser Kater (selbst wenn er kurz vorher kastriert wäre) wegen dem neuen Kater anfängt zu 'markieren' (da hab ich was drüber gelesen; und dann mit dem markieren nie wieder aufhört)

→ Oder hat der neue Kater weil er erst 9 mon alt ist noch Welpenschutz, dass unser Kater wegen einem 9 Monaten alten Kater nicht markieren würde??? Der neue ist ja auch noch nicht Geschlechtsreif...(oder)??

→ Ich hoffe die vertragen sich? (Ich habe angst vor revierkämpfen) und kann das überhaupt gut gehen zwischen den beiden?

→ Was sollen wir jetzt am besten tun ?

Eine andere Frage noch nebenbei: 》 wie führen wir die am besten zusammen? (Wenn überhaupt möglich)

Ich bin gespannt auf eure Antworten und "warte auf Hilfe"

Ich hoffe , ihr könnt mir alle Fragen beantworten und sorry dass es doch ein längerer Text geworden ist...

...zur Frage
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?