Meinen Mutter will mir mein Leben vorschreiben!?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich habe nach dem Abi Einzelhandelskauffrau gelernt.
Und bin nicht verhungert, werde nicht verachtet, etc.
Jetzt mache ich eine zweite Ausbildung zu technischen Produktdesignerin.
Und ich bin in meiner Berufschulklasse nicht die älteste!
Ich wurde sogar eingestellt WEIL ich schon eine Ausbildung gemacht habe.

Also braucht deine Mutter sich keine Sorgen machen, wenn du deinen Traumberuf machst.
Selbst wenn du feststellen solltest, dass das doch nichts für dich ist, kannst du immernoch was anderes ausprobieren!
Als Student, der gar keine Lust hat zum sutdieren ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass man auf der Straße landet als jemand, der eine Ausbildung gemacht hat.

Hallo,

Eltern kann man am besten überzeugen, wenn man sein ernsthaftes Interesse sehr deutlich macht: Termin bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur vereinbaren, Praktikum in den Ferien im Traumberuf, bei Angeboten von Ausbildungsstellen im Internet und in der Zeitung jetzt anrufen und nachfragen (Was wird von Bewerbern erwartet? Wie viele Stellen und Bewerber gibt es erfahrungsgemäß?...), in Internetforen für diesen Beruf anmelden, auch denen zuhören, die über diesen Beruf aus eigener Erfahrung klagen ....

Bewerbungen schreibt man oft bereits ein Jahr vor Ausbildungsbeginn. Dann hat die Mutter wahrscheinlich das entscheidende Wort mitzureden. Ein Ausbildungsvertrag für Minderjährige ist nur gültig, wenn die Erziehungsberechtigten auch unterschrieben haben. Ggf. zunächst den Vater überzeugen (besonders wenn er auch erziehungsberechtigt ist).

Wenn es ein Traumberuf ist, den viele andere auch haben, gibt es bei den Arbeitgeber immer sehr viele Bewerbungen.

Gruß

RHW

Danke für das Kompliment. Ich habe mich sehr gefreut.

Falls der Traumberuf Lokführer ist, ggf. auch überlegen, wie es weitergehen kann, wenn man nach 10 Jahren als Lokführer etwas anderes machen möchte. Ggf. gibt es auch Foren für Lokführer oder Bahnmitarbeiter. Das Thema Selbstmorde kann sehr unangenehm sein.

0

Sag ihr dass es dein Traumberuf ist und dass du dich wohlfühlen musst. Es ist dein leben und Sie darf dir soetwas nicht vorschreiebn. Suche Argumente die für dein Traumberuf sprechen und versuche Sie so zu überzeugen. Viel Glück

Versuch mal bitte darüber mit Deiner Mutter in aller Ruhe reden. Erkläre ihr das genau wie Du es uns hier erklärt hast, sag ihr, dass Du sie wirklich liebst aber Du bist schon fast erwachsen und willst auch Deinen eigene Entscheidungen im Leben treffen. Zwar weißt Du, das Du sie am Herzen liegst, aber man muss manchmal auch eine schlechte Entscheidung treffen, um dabei etwas zu lernen. Sie kann doch dein Leben nicht statt Dir leben. Und wie ist es mit Deinem Vater? Könnte er Dir dabei nicht helfen?

Meinen Vater kann ich nicht so genau einschätzen, ich glaube allerdings, dass er auch in die Richtung meiner Mutter tendiert :(

0

Ganz ehrlich das kann die doch egal sein ob deine mum das verkraftet und das wird sie . Ich meine es ist dein Leben und damit muss sie sich abfinden ,du musst deine interessen erzählen und durchsetzten wenn du solang wartest bis es soweit ist wird sie da schlechter mit umgehen können als jetzt deswegen erzähls ihr jetzt und sag ihr das sie auch frei wählen durfte und du den Beruf machen wirst mit dem du glücklich bist letzendlich kann sie das eh nicht entscheiden und hat eh keinen einfluss drauf :D

Genau wie die anderen vor mir geschrieben haben bist du erst 15. Erstens wird sich dein Wunschberuf noch ein paar mal ändern, zweitens ist es klar, wenn du von deiner Mutter genervt bist. Ich bin 22 und bin das immer noch^^

Mache dir noch keine alzu großen Gedanken über deine Zukunft. Mache dein Abi mit einem guten Schnitt, dann kannst du immer noch überlegen, was du lernen(oder studieren) willst. Sogar gegen eine Pause von einem Jahr spricht nichts, ich kenne viele, die das so gemacht haben.

Wenn du dein Abitur hast, findest du umso leichter einen Ausbildungplatz in deinem Traumberuf. Außerdem bist du dann 18, so dass dir niemand mehr reinreden kann.

Also diskutier gar nicht, sondern mach erst das Abi zuende und danach was immer du willst. :-)

Wenn du dein Abitur hast bist du 18 (oder zumindest fast 18) und dann kann dir deine Mutter eh nichts mehr vorschreiben. Da du das Abitur sowieso machen willst, kann es dir doch egal sein was deine Muitter will. Wenn es soweit ist bist du volljährig.

Wirst doch nicht etwa bei der Bahn anfangen wollen? Tztztz...

Bis du dein Abi hast, sind es noch ein paar Jahre. Zeig deiner Mutter bis dahin, dass du ein verantwortungsbewusster, selbstständiger Mensch bist und durchaus in der Lage, eigene Entscheidungen zu treffen und(!) mit deren Konsequenzen zu leben.

Rede mit ihr darüber, warum sie gerne möchte, dass du studierst. Wenn du weißt, was ihre Motive sind, dann kannst du besser argumentieren, was aus deiner Sicht dagegen spricht.

Und nun das Totschlagargument: Sobald du volljährig bist, kann sie dir dann eh nichts mehr vorschreiben.

Du bist erst 15. Es sind also noch ein paar Jahre hin zum Abi. Wer weiß, ob das dann immer noch dein´Traumberuf ist und wenn doch, dann machst du den eben.

Ich bin mir zu 90% sicher, dass es dabei bleiben wird. Ich habe mir das schon vor 1,5 Jahren in den Kopf gesetzt und das Problem vor ca. 6 Monaten erkannt.

0
@bahnfan2000

Welches Problem? Dass deine Mutter hofft, dass du nach dem Abi studierst? Das ist kein Problem sondern normal. Genauso wie, dass du nach dem Abitur deine eigene Entscheidung fällen wirst. Aber brich bloß die Schule nicht ab um dienen Mutter zu ärgern.

1

brauchst sie nicht überzeugen! in 3 jahren kannst du offiziell machen was du willst sie muss sich so oder so jetztd amit abfinden das sie da nix zu sagen hat! niemand kann dich zwingen was anderes zu machen! sei froh das du einen traumberuf hast,viele haben keinen... also mach dein abi und dann den beruf und gut is

Hallo bahnfan2000,

deine Mutter kann dir gewiss nicht die Berufswahl vorschreiben. Es ist dein Leben und du solltest entscheiden, welchen Beruf du nachgehen willst.

 wie überzeuge ich sie??

Streng genommen, brauchst du sie gar nicht überzeugen, weil sie es dir nicht vorschreiben kann. Du kannst einfach deinen Weg gehen und diesen Beruf in Angriff nehmen. Du kannst es ihr direkt sagen und deine Berufswahl begründen. Entweder sie sieht es ein, dass es dir Spaß macht und dass du es wirklich willst oder sie redet weiter gegen an, was nicht so klug wäre, weil es letztendlich nichts bringt.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Anuket

Du machst jetzt erst einmal dein Abi (bis dahin bist du dann auch volljährig) und wenn es Zeit ist, bewirbst du dich um deinen Traumberuf. Diskutiert doch gar nicht mit ihr.

Bis zum Abi ist ja noch etwas Zeit, da können ALLE noch öfter ihre Meinung ändern. Du musst deiner Mutter ja nicht alles sagen, was du denkst, sondern kannst erst mal in Ruhe Abi machen und dann schauen, was du möchtest.

Mach erstmal dein Abi und dann guck weiter was du machen willst. Du bist erst 15.

Was möchtest Du wissen?