Meine Oma ist gestorben. Meine Mutter hat ihr Haus geerbt. Ich (Sohn) wohne in dem geerbten Haus und bin dort gemeldet. Darf ich dort mietfrei wohnen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es interessiert den Staat durchaus, was deine Eltern mit dem Haus so treiben und ob sie ggfs. Einnahmen daraus haben. Eine Überlassung an Verwandte ist aber durchaus eine gewöhnliche Nutzungsweise, so dass da niemand Anstoß dran nehmen wird.

Allerdings dürfen deine Eltern auch nicht auf die Idee kommen, Ausgaben für das Haus steuermindernd geltend zu machen. Das geht nämlich nicht, wenn keine Mieteinnahmen da sind.

Sie meinen, wenn ich dort gemeldet bin, muss ich Miete bezahlen und sie müssen das bei ihrer Steuer angeben

 

Das ist aber ein nettes Argument, um dir eine Miete aus dem Kreuz zu leiern....

Ein Mietvertrag ist eine private Angelegenheit und interessiert den "Staat" folglich gar nicht.

Theoretisch können Dich deine Eltern sogar dafür bezahlen, dass Du dort wohnst.

Da Du dort allerdings kostenfrei wohnst und hier offensichtlich auch kein mündlicher Mietvertrag vorliegt, könnte Dich deine Mutter aber auch auffordern, das Haus zu räumen, wenn Du keine Miete zahlst.

 

... aber was haben Deine Eltern damit zu tun, wenn denn das gute Stück allein der Mutti gehört und es keine weiteren Erben gab?

Und wenn Mutti es kostenfrei vergibt, kann sie eben nichts an Einnahmen versteuern und auch keine Reparaturen etc. steuerlich berücksichtigen lassen.

Viel Glück.

Möglicherweise fürchtet man eine Steuerprüfung wegen Unterschlagung von Mieteinkünften, denn es ist unüblich jemanden mietfrei wohnen zu lassen. Das Haus bringt ja auch laufende Kosten, welche gedeckt werden müssen.
Es kommt auch auf die wirtschaftliche Situation der Eltern an. Wenn sie so reich sind, dass sie es sich leisten können, dann ist es vielleicht auch kein Problem.

Meine persönliche Meinung dazu.

Selbstverständlich darf dir deine Mutter das Haus oder einen Teil davon unentgeltlich zur Verfügung stellen. Wenn sie allerdings Aufwendungen zur Unterhaltung steuerlich geltend machen will, muss sie auch angemessene Mieteinnahmen nachweisen.

Das Haus meiner Oma, welches meine Mutter geerbt hat, stand nach ihrem Tod leer. Ich habe es saniert und bin dort eingezogen.

Das nenne ich mal Dummheit. Wer steckt seine Kohle in ein Haus und saniert dies aufwändig wenn es ihm nicht mal gehört geschweige denn mit dem Besitzer vertraglich geregelt ist dass man seine Investitionen sichert!

Hey das ist Familie...

1
@Steffile

Eben - wäre nicht die erste Familie wo es zu Unstimmigkeiten kommt wenn es um Erbe, Vermögen, Geld geht!

Daher klärt man so was vertraglich BEVOR einer Kohle rein steckt ohne Rechte zu haben!

1

Ich kenne kein Gesetz, dass einen Hauseigentümer verpflichten würde, Miete zu verlangen.

deine eltern sind nicht verpflichtet, miete von dir zu verlangen. die können dich mietfrei wohnen lassen oder den symbolischen euro  oder die ortsübliche miete verlangen. wichtig ist, das mieteinnahmen versteuert werden müssen. leider ist das finanzamt immer der meinung das der steuerzahler betrügt und daher fragen die nach. aber das kann man in der regel aus dem weg räumen.

Also es ist das Haus deiner Mutter. Dort kann sie wohnen lassen wen sie will. Da kann sie soviel Miete nehmen wie sie will. Es ist völlig egal. Das ist eure Entscheidung wie ihr das handhaben wollt

Wenn es deine Oma gekauft hat, also es ihr alleine zu 100% gehört, können deine Eltern, dich dort Mitfrei wohnen lassen, bis auf deine Eltern wollen Geld für Wasser strom etc , darauf, sowohl als auch auf die Miete dürfen haben sie Recht

Was möchtest Du wissen?