Meine Nachbarn haben eine Katze, darf ich auch?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

 In meinem Mietvertrag wurde damals vereinbart, dass ich keine Tiere halten darf.

Diese Klausel ist unzulässig.

Ein generelles Haustierverbot darf der Vermieter nicht aussprechen, da zumindest die Kleintierhaltung (alles, was in abgeschlossenen Behältnissen und Käfigen gehalten werden kann), keiner Zustimmung des Vermieters bedarf.

Darf der Vermieter mir die Haltung dann verbieten?

Aus dem Recht des Einen ergibt sich niemals das Recht des Anderen. Vielleicht steht im Mietvertrag des Nachbarn drin, dass er Katzen halten darf?

Was sagt dein Vermieter denn dazu? Die Haltung von Katzen kann nur aus gutem Grund untersagt werden.

Sofern Ihr Mietvertrag jegliche Tierhaltung kategorisch ausschließt, ist eine solche Regelung unwirksam und Sie können machen, was Sie wollen.

Erlaubt ihr Mietvertrag hingegen die Haltung von Kleintieren, z.B. von Zierfischen, Vögeln o.ä. und sieht lediglich für die Haltung von Hunden und Katzen eine Genehmigung vor, dann brauchen Sie diese Genehmigung vom Vermieter.

Die Haltung eines "Stubentigers" durch Dritte Mieter im Hause leitet keinen Anspruch für Sie und Ihr Mietverhältnis ab.

Wenn dein Vermieter ein Verbot plausibel begründen kann, darfst du keine Mieze halten. Ob die Nachbarn eine Katze halten ist für dich irrelevant. Daraus kannst du keine Haltungserlaubnis ableiten. Also, beim Vermieter freundlich bitte, bitte machen und sich die Zustimmung schriftlich geben lassen. Bedenke, dass bei Beschwerden eine Zustimmung auch wieder zurückgezogen werden kann.

Das musst du mit dem Vermieter besprechen. Ein grundsätzliches Verbot wäre unwirksam. Es müsste begründet werden.

der vermieter kann verlangen, dass die katze die wohnung verlässt und dir ggf. den mietvertrag kündigen.

geheh vernünftig an die sache ran, sag du hättest gerne eine Katze und hast dir darüber gedanken. Suche dir eine Privathaftpflichtversicherung falls du keine hast und achte auf die Beschädigung von der Wohnung, dann kannst du das deinem Vermieter zeigen und ihm damit verdeutlichen das er vor schäden keine angst haben brauch da du gegen alle kosten versichert bist

Reine Wohnungskatzen können nur unter besonderen Umständen verboten werden.

Du darf also.

Ja darf er am besten besprichst du dich mit deinem vermieter über den Wunsch.

Weißt du denn überhaupt, ob es erlaubt ist, daß die eine haben?

Entweder alle , oder keiner?

habt ihr den gleichen Vermieter?

Ja die dürfen eine halten!

Wir haben den gleichen Vermieter, der auch mit im Haus wohnt.

0
@MiHo06

Ich hab mir die anderen Antworten durch gelesen, die sich manchmal wider sprechen!

Deshalb hilft wohl nur dich an den Vermieter zu wenden u. um Erlaubnis zu bitten?

0

Wenn es im Vertrag untersagt ist, dann würde ich einfach mal mit dem Vermieter sprechen und fragen, ob die Möglichkeit besteht, dass du dir eine Katze als Haustier anschaffst und das der Vertrag entsprechend geändert wird. Wenn das abgelehnt wird, dann musst du wohl damit leben. ;)

Ja, das darf er. Es könnte ja sein, dass die Nachbarin gar keine Genehmigung hat und sie sich damit widerrechtlich verhält, d.h. gegen die Bestimmungen des Mietvertrages.

wenn der nachbar ein Blutmassaker veranstaltet, darfst du es dann auch?

wenn der Nachbar laute parties feiert, darfst du das auch?

Katzenhaltung ist generell nicht verboten, eine Katze pro Wohnung ist erlaubt und das kann dir keiner absprechen, sei es im Mietvertrag, mündlich oder sonst wie abgesprochen.

Katzenhaltung ist generell nicht verboten, eine Katze pro Wohnung ist erlaubt

Woher nimmst Du diese Info? Eine Katzenhaltung kann aus gutem Grund untersagt werden.

1
@ChristianLE

Allgemeinwissen, Rechtsprechungen, Urteile.

Katzen gelten als Kleintiere (ist egal welche Größe eine Hauskatze tatsächlich innehält), Wohnung liegt vor, Katzen brauchen nicht in einem abgeschlossen Behältnis (im Gegensatz zu anderen Kleintieren die Schäden anrichten können) gehalten werden, Wohnung wird unterstellt (Mietvertrag) und die Wohnung ist maßgeblich.

Zu dem könnten Katzen zwar vielleicht Wände (Tapeten hier gemeint oder gestrichene Wände) zwar abnutzen ABER diese richten keine Schäden an Bausubstanz, Räumen an selbst wenn unterstellt sein könnte, das Katzen in die Ecken oder sonstiges urinieren könnten.

Auch wenn dieses Vermieter stören könnte aber hier liegen auch keine Schädigungen am Bauwerk, an Böden (selbst wenn Böden überlassen werden könnten, Kratzer, etc.) im absprechenden Rahmen gegen Katzenhaltung vor.

Kann man sogar googlen, gibt sogar eine m² Anlehnung oder Empfehlung bei wieviel m² du sogar mehrere Katzen (zwei oder mehr) halten könntest, wenn du möchtest und wenn m² eingehalten werden.


1
@sindbadkaroL

Katzen gelten als Kleintiere

Das sieht der BGH aber anders. Katzen gelten definitiv nicht als Kleintiere und bedürfen der Zustimmung des Vermieters. Zumindest im deutschen Mietrecht. Ich gehe aber davon aus, dass es hier um deutsches Mietrecht geht.

Die falsche Aussage dass Katzen Kleintiere seien und somit erlaubt sind, wird immer weiter verbreitet und ist einfach nicht auszurotten.

Soviel zum Allgemeinwissen....... und Urteile sind nun mal nicht allgemeingültig sondern behandeln immer einen Einzelfall.

0
@sindbadkaroL

Katzen gelten als Kleintiere
Stimmt garantiert nicht, Diese Aussage wirst du garantiert nirgendwo in der Rechtsprechzung finden.

0

Was möchtest Du wissen?