meine Mutter will ihr haus verkaufen, und ihr Bargeld und auswandern Vater ist tot, pflichtteil?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Die Mutter darf ihr Haus und ihr Bargeld uneingeschränkt verfügen. Einen Pflichtteilsanspruch haben Sie nur am Nachlass Ihres Vaters, sofern der gesetzliche Erbanspruch nicht durch Tesgtament aufgehoben wurde! Hatte der keinen Anteil an dem Haus Ihrer Mutter und an deren Barvermögen, dann steht Ihnen auch nichts zu!

Sollte dies anders sein, dann gibt der zu beantragende Erbschein nach dem Tode Ihres Vaters darüber Aufschluß. Unter Vorlage des Erbscheins kann dann der Grundbucheintrag bezogen auf Ihren evtl. Pflichtteilsanspruch berichtigt werden; gleiches gilt für evtl. vorhandene Konten per Todestag - die Kontostände werden übrigens steuertechnisch 3 Monate rückwirkend erfasst. Verfügungen über das Haus wie auch über Bankguthaben können dann nur noch gemeinschaftlich erfolgen oder zwangsweise auseinandergesetzt werden. Bei Bargeld und Wertgegenständen kann dies etwas schwieriger sein, was den Nachweis solcher Werte angeht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

darf sie alles mitnehmen, oder kriegen wir Pflichtteil?

Ihr könnt natürlich euer Pflichtteil fordern. Der Pflichtteil ist ein Anspruch in Geld gegen den Erben. Entscheidend ist das Vermögen des Erblassers ( also eures Vaters) zum Zeitpunkt seines Todes. Von dem Vermögen sind die Schulden und die Kosten der Beerdigung abzuziehen. Hinzu kommen Lebzeitige Schenkungen des Erblassers. Diese werden degressiv, berücksichtigt, d.h. der Wert wird pro vollem Jahr mit 10% weniger angesetzt. Bei der Ehefrau beginnt das allerdings erst nach dem Ende der Ehe. D.h. Schenkungen an eure Mutter werden voll brücksichtigt.

Der Pflichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. D.h. war die Ehe im Güterstand der Zugwinngemeinschaft, dann beträgt der Pflichteil aller Kinder zusammen 1/4 der Erbschaft.

Wichtig, der Pflichtteil verjährt nach 3 Jahren. Auch sind im Testament enthaltene Pflichtteilsklauseln zu beachten. Diese verhindern nicht, das ihr den Pflichtteil fforkönnt, aber u.U. schließen sie euch aber eventuell als Erben im 2. Erbfall aus. Allerdings gilt hier, der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Tod Deines Vaters steht Dir ja zumindest der Pflichtanteil zu. Ansonsten gehst Du leer aus. Wenn Deine Mutter auswandert und das ganze Geld "verjubelt", hast Du Pech. Schlimm wäre es z. B.Dich, dass Du unter Umständen später noch Unterhalt zahlen müßtest, wenn sie zum Sozialfall werden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Jahre nach Kenntnis des Todes hat ein Erbberechtigter Zeit seinen Anspruch geltend zu machen. Da Ihr Vater seit 1 Jahr tot ist, haben Sie noch 1 Jahr Zeit dazu, vorausgesetzt Ihr Vater hatte etwas zu vererben, was aus Ihrer Frage nur verschwommen hervorgeht.

Falls Ihr Vater kein Vermögen besaß, also alles sowieso Ihrer Mutter gehörte, kann sie mit ihrem Vermögen machen was sie will. Anspruch auf ihr Vermögen hat niemand aus evtl. Gläubigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Pflichtteilsanspruch habt Ihr aus dem Erbe des Vaters. Das bedeutet:

Wenn Deine Eltern ein sogenanntes Berliner Testament aufgesetzt haben (gegenseitige Einsetzung zum Alleinerben) und das Haus beiden Eltern zu gleichen Teilen gehört hat, haben die Kinder insgesamt Anspruch auf ein Achtel des Wertes des Hauses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merke: NOCH ist es das Geld deiner Mutter! Sie darf damit tun und lassen, was sie will! Und es ist NICHT selbstverständlich, dass du so viel wie möglich erbst. Es ist eher ein glückliches Geschenk!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peter96
06.10.2011, 09:54

Nach dem Tod des Vaters stand dem Fragesteller ein Pflichtteil zu. So einfach ist das.

2

Da sie wohl Erbe deines Vaters ist, gehört ihr zunächst mal das Haus bzw. der Verkaufserlös. Ihr könntet höchtens euren Pflichtteil einklagen, seid dann aber aus einer eventuellen Erbschaft raus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Deine Mutter das Haus als Alleinerbe geerbt hat, kann sie damit machen, was sie will. Nach dem Tod eurer Mutter stünde euch dann ein Pflichtteil zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter hat geerbt. Das gehört ihr allein. Einen Pflichtteil bekämest Du nur dann, wenn Dein Vater kein Testament gemacht hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WetWilly
06.10.2011, 09:46

Was für ein hanebüchener Unsinn.

Kein Testament hebelt den Pflichtteilsanspruch aus.

0
Kommentar von Peter96
06.10.2011, 09:48

Den Pflichtteil gibt es immer. Ob ein Testament vorhanden ist oder nicht.

0
Kommentar von ichweisnix
06.10.2011, 15:49

Für einen Pflichtteil muss es ein Testament geben. Ohne Testament wird der Pflichtteilberechtige gesetzlicher erbe.

0

dein vater ist verstorben so erbt deine mutter 50 % und der rest wird durch die kinder geteilt, das steht euch kindern jetzt schon zu, wenn du deinen pflichtteil haben willst zu lebzeiten dan ist es von dem was deine mutter hat geteilt durch die kinder davon die hälfte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turalo
06.10.2011, 09:39

Wenn nicht testamentarisch etwas anderes festgelegt wurde....

1

müsst ihr zum anwalt

eigentlich hättet ihr von dem anteil eures vaters einen pflichtteil bekommen müssen, aber das jetzt bissel spät...

anwalt, da geht bestimmt was, aber nicht kurz hier

kannst auch erstmal versuche, deine mutter für latscho erklären zu lassen und dann vermögenssorge für sie beantragen

trinkt sie vielleicht, das macht es einfach?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was verstehst du unter pflichtteil? wenn deine mama all ihr geld ausgibt,und ich hoffe das tut sie ,wird das der pflichtteil sein. nix!!!! lass deine mama leben und es soll ihr gut gehen und was dann noch da ist kannst du dann haben. in solchen fällen hoffe ich immer es bleibt nichts übrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich VERMUTE: wenn er alles an sie vererbt hat habt ihr keine Chance

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Surenhohn
06.10.2011, 09:37

du vermutest falsch, da es ja wie der name schon sagt, einen pflichtteil gab, aber ich denke, der zählt, jetzt nach 18 monaten, als ausgeschlagen

0

Was möchtest Du wissen?