Meine Mutter ist Geld wichtiger als ich?

17 Antworten

Ich habe das Geld nicht bösartig genommen meine Mutter wurde vom motorad angefahren lag im Krankenhaus sah nicht gut aus am Anfang konnte man kaum mit ihr reden sie ist immer halb eingeschlafen und war sehr schwach und dann wollte ich sie nicht mit so Geldfragen belasten ich habe es ihr gesagt als es ihr besser ging und sie aus dem Krankenhaus heraus kam und habe mich auch entschuldigt und ihr auch gesagt das ich das Geld nur genommen habe um mal abends um von allem abzuschalten einen Kaffe trinken gegangen oder mir eine Pizza bestellt habe und ich mit meinen 65€ nicht über die Runden kam mir auch für drei Wochen Lebensmittel zu kaufen und mein Freund alles bezahlt hat und ich ihn dann aus dank auf einen Kaffe eingeladen . Ihr könnt scheinbar gar nicht verstehen wie schwer mir das gefallen ist meine Mutter so zu sehen dann noch Ausbildung arbeiten und ihre Sachen die ja weiter laufen müssen zu erledigen ich habe alles gemeistert weil ich meine Mutter liebe. Und ich habe das Geld nicht aus Böswilligkeit genommen.

Also meine Mutter würde garantiert nicht so handeln. Aber dazu muss ich sagen, ich auch nicht!

Ich hätte vorher gefragt ob ich das Geld nehmen darf. Dann hätte sie gesagt, na klar mein Kind und alles wäre gut.

Also ich verstehe auch beide ein bisschen. Vll solltest du dich mal entschuldigen das du nicht vorher gefragt hast und dann nochmal fragen ob sie es dir evtl erlässt :)

Ich finde, du nimmst dir da etwas viel raus. Klar ist das für dich auch eine große Belastung, wenn sie im Krankenhaus liegt und du dann den Haushalt selbst schmeissen und das ganze verarbeiten musst, aber das berechtigt dich nicht dazu 70 Euro zu nehmen. Du bist kein Angestellter von ihr, der zu ihr fährt um ihr Gesellschaft zu leisten, sondern ihre Tochter.

Moralisch zweifelhaft, aber auch du hast der Situation zum Trotze nicht vorbildlich gehandelt. Eine Rückfrage bzw Absprache ob und in welchem Rahmen du dich selbst daran bedienen darfst wäre notwendig gewesen. Es einfach so zu tun ist streng gesehen auch in einer solchen Situation Diebstahl. Auch ist nicht klar in welchem Zeitraum diese Kosten entstanden sind. In zwei bis vier Wochen wären 70 Euro "damit es mir gut geht" wirklich sehr dreist, zumal du mit einem Führerschein alt genug sein dürftest um einen eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Dass deine Mutter das Geld wieder haben möchte dürfte in erster Linie damit zusammen liegen, dass du ihr Vertrauen ausgenutzt hast. Ob es etwas mit Liebe zu tun hat, lässt sich nur schwer sagen. Das Beste wird sein du kommst ihr entgegen, siehst ein dass du unbedacht gehandelt hast. Bei einem gut gekochten Essen und zuvor erfolgten Hausputz lässt sich das Thema sicher auf eine für beide Seiten verträgliche Weise klären.

Ich bin um zur meiner Mutter zu fahren jeden morgen um sechs arbeiten gegangen, ich bin in der Ausbildung, um danach um drei zur meiner Mutter fahren zu können um dort bis sieben zu bleiben und um danach noch ihren Schriftkram und alle anderen Dinge zu erledigen zweimal die Woche bin ich noch arbeiten gegangen um meine Ausbildung zu bezahlen also würde ich sagen das ich nicht faul und kindisch war ich habe mich abgestrampelt um jeden Tag bei meiner Mutter zu sein und ich habe jeden Monat nachdem ich meine ausbildungsschule bezahlt habe 65 Euro für den ganzen Monat zur Verfügung. Ich habe mein Abi gemacht und danach bin ich in die Ausbildung und ich bin21 Jahre alt ich nutze meine Mutter nun wirklich nicht aus

Was möchtest Du wissen?