MEINE LEHRER ERWARTEN ZU VIEL VON MIR!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo liebe IS0911,

ich kann dein Dilemma gut verstehen:

  • Du bist gut in der Schule, Klassenbeste, dir fällt das Lernen leicht.
  • Deine Lehrer haben dies erkannt und fordern dich nun an allen Ecken und Enden.
  • Deine Mitschüler sind zum Teil neidisch und sind schadenfroh, wenn du den Erwartungen mal nicht gerecht wirst.
  • Du selbst fühlst dich "zwischen den Stühlen" und erkennst, dass du der "Vorbildrolle", die man dir aufgedrückt hat, nicht gerecht werden kannst.

Das ist nur normal!
Was du brauchst, ist eine Lernsituation, die für dich wieder ein wenig entspannter ist. Du musst den Druck von dir nehmen, bzw. dafür sorgen, dass der Druck wieder von dir genommen wird.
Nur dann kannst du wieder wie gewohnt lernen und deine Leistungen erbringen, ohne dass du dich dabei "schlecht" fühlen musst.

Die große Frage ist das "Wie"!

Nun, ich denke, du solltest zunächst einmal für dich selbst ganz klar definieren, was du willst. Wie du dir deine schulische Situation, die Situationen im Unterricht vorstellst, so dass du frei atmen kannst.
Wenn dir dies klar ist, dann musst du daran gehen, diese Situation herbeizuführen. Sprich: Du musst handeln!

Erster Ansprechpartner sollte dein Klassenlehrer sein. Er muss begreifen, dass du dich unwohl fühlst; er als pädagogischer Profi muss erkennen, dass er deine Talente auch anders fördern kann!

Du musst wissen, dass jeder Lehrer froh und dankbar ist, wenn er Schüler/innen hat, die so sind wie du! Denn dies ist heutzutage eine Rarität. Für einen Lehrer ist es einfach nur schön, wenn er weiß: Da ist eine Schülerin, auf die kann ich mich verlassen. Sie kann Vorbild sein für ihre Mitschüler.

Er meint es gut mit dir - sehr gut sogar! Er will dich fördern und will dir signalisieren, dass er dich wertschätzt!

Nur deshalb nimmt er dich bei jeder Gelegenheit dran! Er verlässt sich auf dich - frei nach dem Motto: Wenn es keiner weiß, dann halt die XXX (=Du!)!

Deshalb solltest du in einem vertraulichen Gespräch ganz klar artikulieren, dass du dich in deiner Rolle überfordert siehst. Dass es dir leichter fällt, deinen Leistungsstand beizubehalten, wenn du nicht ständig in die Vorbildrolle gedrängt wirst.

Deine Lehrer werden froh, dankbar und erleichtert sein!
Warum? Weil ihnen nichts ferner liegt, als das anzurichten, was du nun (zu Recht!) monierst!
Sie wollen selbstverständlich nicht, dass du dich so fühlst, wie es nun ist. Im Gegenteil: Sie wollen, dass es dir gut geht in der Schule!
Sie wissen es halt nicht besser. Sie sehen dein Leistungsvermögen und wollen dich wissen lassen, dass sie dich wertschätzen, indem sie dich bei jeder sich bietenden Gelegenheit fordern.

Sie werden allerdings unendlich erleichtert sein, wenn sie wissen, wie sehr dich diese Situation belastet und überfordert!

Du wirst sehen: Nach dem klärenden Gespräch wird es leichter für dich... im wahrsten Sinne des Wortes!

Dir alles erdenklich Gute für deine Zukunft,
LG sendet dir Miroir

Lieben Dank für die Bewertung. : )

0

ich verstehe sehr gut das du dich damit manchmal ein wenig überfordert fühlst! am besten wäre es genau das zu den lehrern zu sagen und sie zu bitten dich nicht immer aufzurufen wenn du dich nicht meldelst und das sie nicht erwarten sollen das du immer die perfekte antwort auf jede frage hast. sag auch das dich deine mitschüler sonst schon langsam anfangen aufzuziehen, wenn du mal ne frage falsch hast oder es gar nicht weißt.

Naja, also aufziehen tun meine Mitschüler mich nicht wirklich, daher ich recht beliebt in der Klasse bin. Ich weiß selbst nicht so wirklich was sich in deren Köpfen abspielt aber nach Außen wirkt es wie Schadenfreude.

0

Sag doch deinen Lehrern das sie dich nicht ständig drannehmen sollen wenn du dich nicht meldest. Ich werde auch ständig drangenommen wenn ich mich nicht melde. Selbst wenn ich mich be jeder frage melde, ich die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass ich bei der einen Frage für die ich mich nicht melde, drangenommen werde. Mein Physiklehrer nimmt mich zumindest konsequent jedesmal wenn ich keine Ahnung habe und sich sonst auch keiner meldet dran, obwohl ich noch nie ne Antwort auf sowas geben konnte. Aber meine Klasse reagiert dann auch nicht so. Denen ist das dann egal, bzw. denen geht es manchmal ähnlich. Jedenfalls geh zu deinen ehrern und sag denen wenn du es weißt wirst du dich schon melden und sagst die Gründe.

Das Ding ist, wenn ich mich melde nehmen sie mich richtig selten dran mit der Begründung "die Anderen sollen auch mal eine Chance bekommen um eine Frage zu beantworten" alles schoen und gut aber das kommt richtig selten dass sie mich dran nehmen wenn ich mich melde aber wenn ich mich nicht melde nehmen sie mich als erstes dran das geht mir so aufn keks-.-

0
@IS0911

Das Prinzip der größten Gemeinheit ;D Glaub mir, das Phänomen kennt so gut wie jeder. Ich kenne so viele Leute die soch ständig darüber aufregen das sie nur drankommen wenn sie es nicht wissen und ich kenne es selbst auch gut. Du darfst das aber nicht falsch interpretieren. Der Lehrer sieht das du dich meldest und geht dann einfach davon aus das die Antwort richtig ist, was dann positiv in deine Mitarbeitsnote reingeht. Man bildet sich dann ein man ist der größte Dep p, weil man dann wenn man drankommt nichts weiß und der Lehrer nur das bewertet, was aber so nicht stimmt. Bei einem guten Lehrer sollte das zumindest nicht der Fall sein. Glaub mir, so wie dir geht es hunderten von Schülern jeden Tag. Achte mal in deiner Klasse drauf, du wirst bestimmt nicht die einzige sein bei der das passiert.

0

Was möchtest Du wissen?