Meine Katze zerstört mit ihren Krallen Tür- und Fensterdichtungen. Was tun?

5 Antworten

Wir hatten früher an der Balkontür das gleiche Problem und haben es folgendermaßen gelöst: an der Tür, durch die der Kater rein wollte, haben wir unten neben der Schwelle eine Klingel mit einem ziemlich großen Klingelknopf installiert. Dann bin ich jedesmal, wenn der Kater reinkommen wollte, aus einem anderen Fenster rausgeklettert, hin zur Tür, habe sichergestellt, dass der Kater auch guckt, was ich da mache und habe demonstrativ auf die Klingel gedrückt. Daraufhin hat mein Mann die Balkontür geöffnet und uns hereingelassen. Nach ca. 1 Woche hatte der Kater kapiert, dass es mit dem Klingelknopf etwas auf sich hatte, nach 3 Wochen konnte er selbst die Klingel bedienen. Es ist zugegebenermaßen eine im Anfang etwas mühselige Methode, aber es war sehr hilfreich und dichtungsschonend, solange wir in dieser Wohnung gewohnt haben und natürlich auch immer ein toller Überraschungseffekt, wenn Gäste da waren und dann der Kater geklingelt hat!

Etwas mit Geruch, den die Katze nicht mag, Tannenspray, Parfum etc. an diese Stellen "spritzen". Und ihr eine Art Kratzbaum anbieten, möglichst etwas, das so ähnlich wie die von ihr benutzten Teile ist, aber nicht mehr benötigt wird. Das gilt für den Fall, daß sie die Krallen nur wetzen will, Will sie aber raus und zeigt das so, dann gibt es Katzenklappen, die sich zu beiden Seiten öffnen lassen, oder auch je nach dem an nur 1 Seite schließen lassen, wir haben so eine.

Kleb doppelseitiges Klebeband für kurze Zeit dahin, wo sie kratzt (für katzen absolut ekelig an den Pfoten) und biete ihr eine Alternative. Z.B. ein Kratzbrett danebenschrauben.

Unangenehm, aber wirkungsvoll. Toll, der beleidigte Gesichts-Ausdruck, wenn die Katze das erste Mal auf dem doppelseitigen Klebeband zu kratzen versucht... **:-)*

0

Was möchtest Du wissen?