Meine Freundin möchte Kosmetikartikel auf Provisionshbasis verkaufen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da gab es schon vor über dreißig Jahren. z.B die Firma amway.

Du kaufst Sachen und verkaufst sie dann.

Eine hohe Gewinnspanne ist da nicht.

Da würde würde ich an Ihrer Stelle einen Kleingewerbeschein beantragen und dann kann sie bei Großhändlern einkaufen.

Nimmt dann z.B. zwei stabile Tapetentische und verkauft die Ware auf Flohmärkten.

Ich habe einen Gewerbeschein der sogar ohne Begrenzung gültig ist.

In manchen Städten/Gemeinden muss man den alle paar Jahre erneuern.

Der Gewerbeschein kann 50 € kosten, aber auch 300 €-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du steckst in einer Zwickmühle. Du weißt dass die Erfolgschancen deiner Freundin bei diesem Job unter 1% liegen. Sie glaubt allerdings, dass sie hiermit viel Geld verdienen kann. Wenn du ihr immer wieder sagst, dass sie es nicht tun soll, wirst du deine Beziehung aufs Spiel setzen. Falls du es ihr ausredest, wird sie dir das immer vorhalten, da sie nicht weiß ob es vielleicht doch geklappt hätte oder nicht.

Lass dir von mir sagen (bin mehr als 12 Jahre verheiratet): Lass sie es probieren. Unterstütze sie, soweit du kannst, und vereinbare klar, dass sie es beispielsweise 6 Monate versucht, und wenn es dann immernoch nicht geklappt hat, dass sie das ganze dann aufgibt. Vielleicht hat sie ja sogar doch Erfolg. Sie wird aus dem Erfolg oder Misserfolg auf jeden Fall etwas lernen.

Wenn du Buchhalter bist, weisst du ja sicher, dass sie die Fahrtkosten und Investition für selbstständige Tätigkeiten von der Steuer absetzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Slawa96691
24.09.2016, 11:05

Das ist richtig. ich Unterstütze sie soweit es eben geht und rede ihr nicht raus. sie darf das gerne probieren, denn wer nicht probiert, verliert oft. deswegen sage ich ok sie soll es mal probieren. 

0

z. B. sie verkauft Kosmetik für 1.000 Euro und erhält 100 Euro Provision. Das sind aber satte 10 % mein Lieber :-) trotzdem würde ich ihr davon abraten. Sie steckt unendlich viel Zeit rein und der Stundenlohn wäre im 1 € Bereich. Lohnt sich das wirklich? Ich denke nein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



denn es gibt 5% Provision auf den Betrag, den sie verkauft hat. z. B. sie verkauft Kosmetik für 1.000 Euro und erhält 100 Euro Provision.




mich würde jetzt echt der Rechenweg interessieren... für mich wären das nämlich 50 € Provision...


Die Firma sagt mir eher nichts, aber Deine Zweifel sind schon angebracht...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Slawa96691
24.09.2016, 10:52

tut mir leid, bin grad aufgestanden und rechnen kann ich am morgen nicht. du liegst richtig. 

0

Wenn sie selbst soviel vorher investieren muss verdient nur einer: die Firma nuskin. Also lieber Finger weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?